Prosit, „Klimbim“!

    Die Nummernrevue feierte vor 40 Jahren ihre TV-Premiere – von Ralf Döbele

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 24.07.2013, 10:00 Uhr

    Heinz Schenk, Elisabeth Volkmann und Horst Jüssen

    Weitgehend aus den Angelegenheiten der Klimbims heraus hielten sich die zahlreichen Gaststars, die in jeder „Klimbim“-Folge ihre Spielfreude in den anderen Sketchen unter Beweis stellten. Gleich in der ersten Episode war Jerry Lewis mit von der Partie, der später noch mehrfach auftauchte. Auch andere, legendäre Stars wie Theo Lingen, Willy Millowitsch, Curd Jürgens, Horst Buchholz, die Alice und Ellen Kessler oder Gilbert Bécaud gaben sich die Ehre.

    Am 22. März 1979 hieß es dann aber doch „Schnaps her, das Ende naht!“ und „Klimbim“ verabschiedete sich vom Bildschirm. Im vergangenen Jahrzehnt gab es für Fans dann immerhin ein Bühnenrevival. Wichart von Roëll, Elisabeth Volkmann, Ingrid Steeger, Peer Augustinski und Horst Jüssen gingen bis zum Tode Volkmanns im Jahr 2006 noch einmal gemeinsam auf Tournee und präsentierten das Theaterstück „Die Klimbim-Familie“ lebt.

    Voller Sehnsucht warten „Klimbim“-Fans dagegen bis heute auf eine komplette DVD-Veröffentlichung aller 30 Folgen. Warum es bisher noch nicht dazu gekommen ist angesichts der Fülle anderer, deutscher Kultformate auf Disc einfach nur schleierhaft. Dabei müsste es doch mehr als genug Sketch-Liebhaber geben, die sich für nach Vanille schmeckende „Klimbim“-Boxen noch ’nen Schlitz ins DVD-Regal machen würden.

    11.01.2013 – Ralf Döbele/​wunschliste.de
    Bild: WDR (Screenshot)

    zurück

    Über den Autor

    Ralf Döbele ist Jahrgang 1981 und geriet schon in frühester Kindheit in den Bann von „Der Denver-Clan“, „Star Trek“ und „Aktenzeichen XY…ungelöst“. Davon hat er sich als klassisches Fernsehkind auch bis heute nicht wieder erholt. Vor allem US-Serien aus allen sieben Jahrzehnten TV-Geschichte haben es ihm angetan. Zu Ralfs Lieblingen gehören Dramaserien wie „Friday Night Lights“ oder „The West Wing“ genauso wie die Prime Time Soaps „Melrose Place“ und „Falcon Crest“, die Comedys „I Love Lucy“ und „M*A*S*H“ oder das „Law & Order“-Franchise. Aber auch deutsche Kultserien wie „Derrick“ oder „Bella Block“ finden sich in seinem DVD-Regal, das ständig aus allen Nähten platzt. Ralf ist als freier Redakteur für fernsehserien.de tätig und kümmert sich dabei hauptsächlich um tagesaktuelle News und um Specials über die Geschichte von deutschen und amerikanischen Kultformaten.

    Lieblingsserien: Six Feet Under, Star Trek – Enterprise, Aktenzeichen XY…ungelöst

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen