Pferde-Serie „Das Glück dieser Erde“ wird eingestellt

    Die ARD und ihr luxuriöses Dienstagsproblem

    Michael Brandes – 28.10.2011, 10:48 Uhr

    „Alles Glück dieser Erde“: Eva Herzig knuddelt Lippizaner

    Die Sendeplätze im Ersten sind besonders am Dienstagabend heiss begehrt. Hinter dem Quoten-Liebling „Um Himmels Willen“, der mehr als sieben Millionen Zuschauer pro Episode vorweisen kann, bilden weitere erfolgreiche Serien eine beachtliche Warteschlange. Wer dienstags um 20:15 Uhr mit einer neuen Staffel auf Sendung will, wartet mittlerweile bis zu drei Jahre auf einen Ausstrahlungstermin. Der Grund: Überproduktion.

    Um das Gedrängel ein wenig zu entzerren, fliegt nun der jüngste Serien-Neuzugang aus dem Programm: ARD und ORF haben sich darauf verständigt, keine weiteren Folgen von „Alles Glück dieser Erde“ zu produzieren. Was den Dienstagabend betrifft, gebe es für die nächsten Jahre genug Material, teilte die ARD der Programmzeitschrift ‚auf einen blick‘ mit. Als biedere Heimat-Schmonzette betitelt, fiel die im Juni dieses Jahres gestartete Degeto-Produktion bei den TV-Kritikern durch. Die Einschaltquoten waren in der jüngeren Zielgruppe katastrophal, beim Gesamtpublikum ordentlich. Andere Dienstagsserien sind unterdessen durchaus erfolgreicher, liegen aber auf Eis. Bereits im vergangenen Jahr wurden beispielsweise neue Folgen der „Tierärztin Dr. Mertens“ gedreht. Die Ausstrahlung erfolgt erst 2013. Ähnlich lang warteten „Die Stein“ (zur Zeit auf Sendung) und „Der Dicke“ (neue Staffel ab 2012).

    Der Dienstagabend ist für die ARD längst zu einem Luxusproblem geworden. Der Sendeplatz ist ein Selbstläufer: Egal, ob ein anspruchsvolles Melodram („„Weissensee“„) oder ein humorvoller Krimi („Mord mit Aussicht“) gezeigt wird; egal, ob Ärzte oder Anwälte den Bildschirm bevölkern – am Dienstagabend bewegt sich jede Serie zumindest im Bereich von zufriedenstellenden fünf Millionen Zuschauern. Also werden weitere Staffeln geordert. Fraglich bleibt dann allerdings, warum das Erste angesichts des Mangels an Sendeplätzen überhaupt eine weitere neue Serie wie „Das Glück dieser Erde“ benötigt hat. Wer die jüngsten Schlagzeilen rund um die übereifrige ARD-Filmschmiede Degeto verfolgt hat (fernsehserien.de berichtete), ist aber vielleicht weniger überrascht … 

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1984) am melden

      schade, jetzt gab es endlich mal wieder ne serie mit pferden, von denen es eh schon viel zu wenig gibt, und dann dass. für diese serie hab ich sogar meine andere serie flach fallen lassen. ich hätte sie auch auf nem anderen sendeplatz angesehen...
        hier antworten
      • am melden

        Schade um die Serie, mir hat sie sehr gut gefallen . Aber die Zuschauer werden ja nicht gefragt. Wir dürfen nur Gebühren bezahlen für viel Mist den wir gar nicht sehen wollen!!!!!!
          hier antworten
        • (geb. 1958) am melden

          Ich fand die Serie richtig gut, "die Stein" ist definitiv kein Ersatz dafür. Es gibt sicher Fans wie mich, die auch an einem anderen Sendeplatz schauen würden.
          Aber das ist ja leider nicht die 1. Serie, die einfach so eingestellt wird, egal ob ARD oder ZDF und egal welcher Sendeplatz. Da frage ich mich schon, warum ich soviel Gebühren zahlen muss, wenn meine Lieblingsserien doch immer wieder eingestellt werden.
          Vllt. sollte endlich mal ernsthaft über das Gebührensystem nachgedacht werden. Am gerechtesten wäre da wirklich nach Nutzung. ...
            hier antworten
          • am via tvforen.demelden

            Das Erste sollte mal einen neuen 2 Sendeplatz für seine Serien freimachen. Dann brauchten wir auch nicht solange auf neue Staffeln warten.

            Gruß Waders
            • am via tvforen.demelden

              Zeit wird's. Wie wär's stattdessen mit einer Wiederholung von "Ferien in Lipizza"? Das war immer noch realistischer als dieser Schmus ...

              weitere Meldungen