„Peaky Blinders“: Vierte Staffel im Januar bei arte

    Free-TV-Premiere der neuen Folgen

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 24.11.2017, 14:23 Uhr

    „Peaky Blinders“ – Bild: BBC
    „Peaky Blinders“

    Vergangene Woche ist in Großbritannien die vierte Staffel von „Peaky Blinders – Gangs of Birmingham“ angelaufen. Wie der Kulturkanal arte nun bekannt gab, kommen die neuen Folgen als Eventprogrammierung auch zügig nach Deutschland: Am Donnerstag, 18. Januar, werden ab 20.15 Uhr die ersten drei neuen Episoden am Stück gezeigt. Die restlichen drei Folgen sind dann schon am Freitag, 19. Januar, ab 21.45 Uhr zu sehen.

    Die vierte Staffel beginnt im Dezember 1925. Thomas Shelby (Cillian Murphy) ist es gelungen, die Shelby Company zu legitimieren und sie aus der Kriminalität und Illegalität zu bringen. Der ehemalige Gangster ist nun völlig auf sein Unternehmen fokussiert, doch an Heiligabend erhält er einen geheimnisvollen Brief. Er realisiert, dass die Shelbys in Gefahr schweben, vernichtet zu werden. Der Feind nähert sich und Tommy flieht zunächst in sein Landhaus. Dann begibt er sich zu dem einzig sicheren Platz, den er kennt: Small Heath, Birmingham, der Slum, in dem er aufwuchs. Angesichts einer weitaus entschlosseneren und kultivierteren Bedrohung als jemals zuvor, muss die Shelby-Familie einen Weg finden, ihre Differenzen beiseitezuschieben und zusammenzuarbeiten … 

    Schon ab dem 21. Dezember nimmt der Streamingdienst Netflix die vierte „Peaky Blinders“-Staffel in sein Angebot auf. In den neuen Folgen stößt „Game of Thrones“-Star Aidan Gillen zur Besetzung, zudem tritt auch Oscar-Gewinner Adrien Brody („Der Pianist“) dem Shelby-Clan bei. Ein Wiedersehen gibt es mit Charlotte Riley als May Carleton und Tom Hardy als Alfie Solomons. Eine fünfte Staffel mit weiteren sechs Episoden ist bereits beschlossene Sache.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1953) am melden

      Warum gibt es keine Titel der Folgen in Staffel 3 und 4 ?
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen