Patrick Dempsey („Grey’s Anatomy“) mit Hauptrolle in geplantem Politdrama

    Ex-“McDreamy“ wird zum idealistischen Kongressabgeordneten

    Ralf Döbele – 05.02.2020, 11:41 Uhr

    Patrick Dempsey als Dr. Derek Shephard in „Grey’s Anatomy“

    Fünf Jahre nach seinem Ausstieg aus „Grey’s Anatomy“ steht Patrick Dempsey vor seiner nächsten Hauptrolle in einer Network-Serie. Der Schauspieler steht demnächst für „Ways & Means“ vor der Kamera, einem neuen Drama-Pilot von CBS, bei dem er auch als Executive Producer fungieren wird.

    „Ways & Means“ handelt von einem US-Kongressabgeordneten, der seinen Glauben an das politische System verloren hat. So arbeitet er heimlich mit einer idealistischen, jungen Kongressabgeordneten der gegnerischen Partei zusammen. So hoffen die beiden, das hoffnungslos blockierte System aufzubrechen, zu dessen Enstehung er selbst beigetragen hat. Gemeinsam möchten sie die US-Politik retten – und hoffen, nicht dabei erwischt zu werden.

    Ed Redlich, der frühere Showrunner von „SEAL Team“, entwickelt das Drehbuch mit Mike Murphy, einem ehemaligen politischen Berater der Repubilkaner. Produziert wird „Ways & Means“ auch von Nina Tassler, der früheren Entertainment-Chefin von CBS. Verantwortlich zeichnen PatMa Productions und CBS TV Studios.

    Elf Staffeln lang war Patrick Dempsey als Derek „McDreamy“ Shepherd in „Grey’s Anatomy“ zu sehen, bis er im Frühjahr 2015 überraschend aus dem ABC-Dauerbrenner ausstieg. Danach wirkte der Schauspieler in zwei internationalen Streaming-Serien mit: „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“ für Epix, in Deutschland bei TVNOW zu sehen, und „Devils“, ein Finanz-Thriller für Sky Italia (fernsehserien.de berichtete).

    Auf der Kinoleinwand war der Dempsey ein Teil von „Bridget Jones’ Baby“, als Produzent zeichnete er für die Indie-Comedy „Enzo und die wundersame Welt der Menschen“ mit Milo Ventimiglia und Kevin Costner verantwortlich.

    Für CBS ist „Ways & Means“ die vierte Bestellung eines Drama-Piloten in der aktuellen Entwicklungs-Saison. Zuvor hatten bereits eine neue Adaption von „Der Equalizer“ mit Queen Latifah, „The Lincoln Lawyer“ mit Kiele Sanchez („Kingdom“) und „Clarice“, ein Sequel zu „Das Schweigen der Lämmer“, grünes Licht erhalten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen