Parger oder Prager? Verwirrung um Silbereisens „Traumschiff“-Namen

    Führte heikler historischer Kontext zur Namensänderung?

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 15.11.2019, 12:29 Uhr

    „Das Traumschiff“: Florian Silbereisen ist Kapitän Max Parger – Bild: ZDF/Dirk Bartling
    „Das Traumschiff“: Florian Silbereisen ist Kapitän Max Parger

    Am 26. Dezember legt um 20.15 Uhr traditionell „Traumschiff“ wieder ab – und Florian Silbereisen macht sich als neuer Kapitän auf seine erste Reise nach Antigua. Was jedoch stutzig macht: Als das ZDF erstmals die Figur ankündigte, war von Kapitän Max Prager die Rede – in der jetzigen Fassung jedoch lautet der Name Max Parger. Ein simpler Tippfehler oder steckt vielleicht mehr dahinter?

    Auf Anfrage von fernsehserien.de teilte ein ZDF-Sendersprecher mit: „Bei dem ‚Prager‘ aus der früheren Pressemitteilung zur Kapitänsnachfolge handelte es sich um einen Tippfehler seitens der Redaktion. Parger ist also richtig.“

    Allerdings fand die FAZ im Februar kurz nach Verkündung des neuen Kapitäns heraus, dass es vor über hundert Jahren einen echten historischen Kapitän gab, der den Namen Max Prager trug: Er wurde 1854 in Stettin geboren und erlangte Bekanntheit, als er den Afrika-Forscher Hermann von Wissmann, der später Gouverneur Deutsch-Ostafrikas wurde, vom Rhein bis nach Bagamoyo im heutigen Tansania brachte. Damit sei ihm ein „seemännisches Meisterstück“ gelungen. Allerdings hatte Prager auch unschöne Seiten. So war der Kapitän überzeugter Kolonialist und Krieger und ging mit verbalen Verfehlungen in die Geschichtsbücher ein. Er unterstützte Wissmann bei der Niederschlagung eines Aufstands der ostafrikanischen Küstenbewohner, darüber hinaus sei er der Überzeugung gewesen, dass die Einheimischen mit Gewalt niedergehalten und erzogen werden müssten, wie Prager in seinem 1901 erschienenen Erinnerungsband „Die deutsche Dampfer-Expedition zum Nyassa-See“ schrieb. Folgendes Zitat wird Prager ebenfalls zugeschrieben: „Der Neger kann es nicht recht einsehen, warum der weiße Mann in Betreff der Reinlichkeit so penibel ist und er so oft bei ertappter Unsauberkeit gescholten wird.“ Der Deutsche an sich sei dagegen „der beste und geeignete Kulturarbeiter der Erde“.

    Es erscheint durchaus einleuchtend, dass ZDF und Florian Silbereisen nicht mit diesem Kapitän in Verbindung gebracht werden möchten. Ursprünglich habe man sich laut FAZ für den Namen Prager entschieden, weil er „einen positiven und zugleich bayerischen Klang“ habe. Durch den heiklen historischen Kontext hat das ZDF offenbar kurzerhand entschieden, die beiden Buchstaben zu vertauschen und aus „Prager“ schließlich „Parger“ zu machen. Gut möglich, dass die historische Figur dem ZDF damals nicht geläufig war und man die Namensänderung möglichst unbemerkt durchführen wollte. Bestätigen will der Mainzer Sender dies allerdings nicht und spricht lediglich von einem Tippfehler in der ursprünglichen Fassung.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Unabhängig von der Besetzung ist es locker 20 Jahre her, dass ich zum letzten Mal bewusst das Traumschiff gesehen habe.

      Wenn Silbereisen für das Stammpublikum passt, ist es sicher eine schöne Sache.

      Ich persönlich finde ihn in der Uniform noch unattraktiver als sonst. Er sieht so dürr und hager aus. Das ist so gar nicht das, was ich mir unter einem Kapitän vorstelle, auch wenn das ein Klischee ist.
      • am via tvforen.demelden

        Unabhängig von der Besetzung ist es locker 20 Jahre her, dass ich zum letzten Mal bewusst das Traumschiff gesehen habe.

        Wenn Silbereisen für das Stammpublikum passt, ist es sicher eine schöne Sache.

        Ich persönlich finde ihn in der Uniform noch unattraktiver als sonst. Er sieht so dürr und hager aus. Das ist so gar nicht das, was ich mir unter einem Kapitän vorstelle, auch wenn das ein Klischee ist.
        • am via tvforen.demelden

          Ist so ein Thread nicht so was von s........egal?!
          • am melden

            In Kärnten sieht man seit Jahren Mädchen im Service im Dirndl mit total tätowierten Armen.
              hier antworten
            • (geb. 1963) am melden

              Werde mir eh nicht mehr anschauen . Die wussow ist einfach nicht zu ertragen. Sauschlecht. Heide keller fehlt an allen Ecken und Sascha hehn auch
                hier antworten
              • am melden

                Auch schon wurscht! Parger ist ebensowenig ein Name wie Silbereisen ein Schauspieler
                  hier antworten
                • am via tvforen.demelden

                  Völlig egal. Hauptsache, er hat ein langärmliges Hemd an, diese Tätowierungen gehen ja gar nicht.
                  • am via tvforen.demelden

                    Ralfi schrieb:
                    -------------------------------------------------------
                    > Völlig egal. Hauptsache, er hat ein langärmliges
                    > Hemd an, diese Tätowierungen gehen ja gar nicht.

                    Vielleicht hilft da auch die "Maske" mit etwas Make-Up oder die Effekt-Abteilung mit digitaler Retusche. :-)
                  • am via tvforen.demelden

                    na der hat sich doch extra für die Rolle was seemännisches tätowieren lassen :-)))
                  • am via tvforen.demelden

                    vielleicht hat man ja aus Helene Fischer die er auf dem Arm tättowiert hat, einen Seemann gemacht....

                    bin ja mal gespannt wie lange der TV-Dampfer noch über den Schirm schippert eh er mit einem Eisberg zusammen stösst und hoffentlich bald versinkt....die Geschichten werden ja immer langweiliger.
                  • am via tvforen.demelden

                    Hitparadenfan schrieb:
                    -------------------------------------------------------
                    > vielleicht hat man ja aus Helene Fischer die er
                    > auf dem Arm tättowiert hat, einen Seemann
                    > gemacht....
                    >
                    > bin ja mal gespannt wie lange der TV-Dampfer noch
                    > über den Schirm schippert eh er mit einem Eisberg
                    > zusammen stösst und hoffentlich bald
                    > versinkt....die Geschichten werden ja immer
                    > langweiliger.

                    Das Traumschiff ist ein belangloser netter Zeitvertreib. Ist ein wenig wie bei Baywatch: Sympathisches (und nicht etwa gutes) Schauspielerensemble und hübsche Drehorte. Und lieber eine in die Jahre gekommene Schiffsserie über Wasser halten als die 100. Krimiserie starten. So gesehen ist es ja mittlerweile richtig kreativ, dass eine Traumschiff-Folge 90 Minuten Fernsehen ohne Leichen ist.
                  • am via tvforen.demelden

                    Argus schrieb:
                    -------------------------------------------------------
                    > So gesehen ist es ja mittlerweile richtig
                    > kreativ, dass eine Traumschiff-Folge 90 Minuten
                    > Fernsehen ohne Leichen ist.

                    Vor Jahren gab's mal eine klitzekleine Ausnahme. Kritiker und Publikum waren nicht unbedingt begeistert:

                    https://www.youtube.com/watch?v=aNmA-5XMMPs

                weitere Meldungen

                weitere Meldungen

                weitere Meldungen

                weitere Meldungen