Paramount-Serienpläne: von „Truman Show“ bis „Terminator“

    Wiedereinstieg ins TV-Geschäft nach jahrelanger Abstinenz

    Michael Brandes – 10.04.2014, 13:36 Uhr

    „The Truman Show“ mit Jim Carrey – Bild: Paramount Pictures
    „The Truman Show“ mit Jim Carrey

    Die Produktionsfirma Paramount will nach jahrelanger Abstinenz wieder in das Seriengeschäft einsteigen. Bereits im vergangenen Jahr wurde der Produktionszweig Paramount Television wieder von den Toten auferweckt. Nun hat das Unternehmen seine ersten Serienprojekte vorgestellt, für die interessierte TV-Sender gesucht werden. Paramount setzt dabei vor allem auf TV-Adaptionen seiner früheren Kinoerfolge.

    In Serienform neu aufbereitet werden soll unter anderem „The Truman Show“, eine Mediensatire von Peter Weir, die 1998 zum Kinoerfolg wurde. Jim Carrey verkörpert darin einen Versicherungsvertreter, der herausfindet, dass er der Hauptdarsteller einer 24-stündigen Reality-TV-Show ist. Sein gesamtes Familienleben ist lediglich inszeniert.

    In Planung ist außerdem eine Serienfassung von „Narc“, einem sehenswerten Psychotriller von Joe Carnahan („The Grey“) aus dem Jahr 2002, der es in Deutschland nicht in die Kinos geschafft hat. Ray Liotta spielt darin einen verdeckten Ermittler der Polizei von Detroit.

    Bereits im Dezember wurden Pläne für eine neue „Terminator“-TV-Serie bekannt, die parallel zur anstehenden Kino-Trilogie entwickelt werden soll. Ab 2015 kommen drei neue Kinofilme mit Arnold Schwarzenegger und „Game of Thrones“-Drachenlady Emilia Clarke als Sarah Connor auf die Leinwände. Aufhänger der TV-Serie soll eine Schlüsselszene aus dem „Terminator“-Original (1984) werden, die dann inhaltlich im Vergleich zum Film in eine komplett gegensätzliche Richtung entwickelt wird. Zwischen Kino-Reboot und TV-Serie soll es dabei zu Überschneidungen kommen.

    Auch eine Serienfassung von „Ghost – Nachricht von Sam“, der 1990er Kino-Romanze mit Patrick Swayze und Demi Moore, ist in Vorbereitung. Die „Fringe“-Autoren und Produzenten Akiva Goldsman und Jeff Pinkner wurden mit dem Script für einen Pilotfilm beauftragt.

    Weitere Serienprojekte sind „The Alienist“, basierend auf einer gleichnamigen Romanreihe von Caleb Carr sowie eine Dramaserie über das Leben von Charles Lindbergh. Außerdem soll das aktuelle BBC-Historiendrama „The Village“ adaptiert werden.

    „Dating Alex“ war 2006 die letzte US-Serie, die noch unter dem Namen Paramount produziert wurde. Zu den größten Paramount-Serienerfolgen aus vergangenen Tagen zählen „Happy Days“, „Cheers“ und „Frasier“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Sicher keine sehr gute Quelle aber sollte als Beleg reichen. http://www.moviepilot.de/news/gibt-es-hoffnung-fur-eine-neue-star-trek-serie-125395
      • am via tvforen.de

        Dieses Treffen ist in der Fangemeinde bekannt, ob da war rumkommt, muss man abwarten. Ich war als Fan auch erst über die Kinofilme enttäuscht, aber wenn man sie als eine Art Spin Off betrachtet, sind sie zumindest für einen Popcorn Abend gar nicht schlecht, vor allem der zweite Film macht in 3D doch einigen Spaß.
    • am via tvforen.de

      Star Trek ist nicht von Paramount sondern als Serie von CBS. Film- und Fernsehrechte liegen da nicht in einer Hand.
      • am via tvforen.de

        wurde Paramount nicht von CBS gekauft? Ich kann mir kaum vorstellen, dass bei einer Marke die Filmrechte woanders liegen, als die Serienrechte. Entweder man besitzt die Rechte an einer Marke, oder nicht? Hast Du da zufällig Quellenbelege?
    • am via tvforen.de

      Speziell beim Terminator verstehe ich das nicht; die SCC hat man abgesägt, und jetzt glaubt man, es damit besser machen zu können ?

      Vor allem sind es uralte Klamotten, die man recyclen will; wären sie sooooo toll gewesen als Serienidee, hätte man zeitgerecht handeln sollen und nicht zig Jahre später ....
      • am via tvforen.de

        Hat Wunschliste bei Paramounts größten Serienerfolgen nicht das Star Trek Franchise vergessen? ;)
        • am via tvforen.de

          Da wär mal eine neue Serie interessant...
        • am via tvforen.de

          Dabei waren die Sarah Connor Chronicles eigentlich gar nicht schlecht, jetzt kommt wieder eine neue Serie. Aber als SciFi Fan ist man inzwischen bescheiden geworden...ich bin also gespannt...
        • am via tvforen.de

          Mikey83 schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Da wär mal eine neue Serie interessant...

          Habe vor kurzem gelesen, dass eine Serie angedacht ist, in der Worf im Mittelpunkt stehen soll. Und zwar als Captain, nicht als klingonischer Botschafter, was die Frage aufwirft, wo die dann zeitlich angesiedelt sein soll.
        • am via tvforen.de

          Worf, Geordi - das könnten eher ambitionierte Fan-Produktionen sein, nichts "offizielles" von Paramount ... ich glaube, die Schiene Star Trek ist tot, und Abrams Trek war der Killer.
      • am via tvforen.de

        Gehen den die Ideen aus?
        Werden nur noch "alte" Filme heutzutage neu verwertet?
        Erst les ich was von 12 Monkeys, jetzt Terminator Aufguss und Ghost-Nachricht von Sam.

        Kein Wunder, dass die so lange abwesend waren; anscheinend im Winterschlaf gewesen!

        weitere Meldungen