Neuer Sender Crime + Investigation startet in Deutschland

    Erster deutscher Factual-Crime-Sender geht aus A&E hervor

    05.04.2019, 13:39 Uhr – Glenn Riedmeier

    Neuer Sender Crime + Investigation startet in Deutschland – Erster deutscher Factual-Crime-Sender geht aus A&E hervor – Bild: Crime + Investigation

    Überraschende Meldung aus dem Hause A+E Networks Germany: Der Pay-TV-Sender A&E wird schon bald eingestellt und ab dem 29. Juni 2019 durch den neuen Kanal Crime + Investigation (CI) ersetzt. Beworben wird er als „erster Factual-Crime-Sender in Deutschland, Österreich und der Schweiz“. Empfangbar wird er über die Pay-TV-Plattformen Sky, Telekom, Vodafone, Unitymedia, 1&1, M7, UPC (Schweiz und Österreich), Teleclub, Content4TV, SuisseDigital, A1, Liwest und Drei sein. Zusätzlich zum linearen Sender soll eine große Programmauswahl on Demand verfügbar sein.

    Der Sender soll ein breites Spektrum internationaler wie lokaler True-Crime-Formate bieten und gesellschaftlich relevante wie brisante Themen aufgreifen. Angekündigt sind eigenproduzierte Dokumentationen und zahlreiche Premieren im deutschsprachigen Raum. Eine detaillierte Vorstellung des Programms soll im Mai erfolgen.

    Es handelt sich bereits um die zweite Umwandlung des Senders, denn A&E ging 2014 aus dem 2007 in Deutschland gestarteten The Biography Channel hervor. Der Sender Crime + Investigation (CI) existiert seit 2005 in den USA, 2006 folgte eine britische Variante. Weitere lokale Versionen gibt es bereits in Italien, Polen, Spanien, Australien, Südostasien und Kanada.

    „Mit der Umbenennung des Senders in Crime + Investigation folgt nun der konsequente Schritt im Richtung einer noch klareren Positionierung. Crime + Investigation erfreut sich in zahlreichen Ländern bereits sehr großer Beliebtheit. Nun bringen wir die Sendermarke in den deutschsprachigen Raum und leisten damit Pionierarbeit, denn mit CI schließen wir in der deutschsprachigen TV-Landschaft eine Lücke: Er ist hierzulande der erste Factual-Crime-Sender“, so Dr. Andreas Weinek, Geschäftsführer von A+E Networks Germany.

    In den vergangenen Jahren waren bereits Eigenproduktionen aus dem True-Crime-Bereich bei A&E zu sehen, darunter die Reihe „Protokolle des Bösen“, in der prominente Schauspieler die Rollen realer Serienkiller übernahmen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen