Netflix-Trailer: „Yasuke“, „Master of None“ und „Ein besonderes Leben“

    Bewegtbilder zu den anstehenden Staffelstarts

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 27.04.2021, 16:54 Uhr

    „Yasuke“ – Bild: Netflix
    „Yasuke“

    Der Streamingdienst Netflix hat zu mehreren seiner anstehenden Formate neue Trailer veröffentlicht. Am 23. Mai geht „Master of None“ nach längerer Pause und mit neuem Konzept in die dritte Staffel. Überdreht wie eh und je zeigt sich hingegen „Der nackte Regisseur“, der am 24. Juni mit der zweiten Staffel ansteht – zu beiden Serien gibt es Trailer im Originalton mit deutschen Untertiteln.

    Nur im Originalton vorhanden sind Trailer zur zweiten und letzten Staffel von „Ein besonderes Leben“ (Veröffentlichung am 20. Mai) sowie der phantastischen Animeserie „Yasuke“ um einen Samurai, der am Ende einer langen und ungewöhnlichen Lebensgeschichte noch einmal zum Schwert greifen muss.

    Master of None

    Die dritte Staffel von „Master of None“ kommt am 23. Mai ins Netflix-Angebot. In der neuen Staffel geht es diesmal wohl nicht um den von Aziz Ansari gespielten Dev Shah, sondern um die Beziehung von dessen lesbischer Freundin Denise (Lena Waithe) mit ihrer Gattin Alicia (Naomi Ackie). Waithe arbeitete diesmal auch am Drehbuch mit, das sie zusammen mit Ansari schrieb, der in Staffel drei auch für die Regie zuständig war.

    Die neue Staffel soll von den Höhen und Tiefen des Ehelebens handeln, von Erfolgen, Rückschlägen, dem eigenen wie dem gemeinsamen Wachstum und dem Ringen um Nachwuchs.

    Der nackte Regisseur

    Am 24. Juni kommt die zweite Staffel der japanischen Serie „Der nackte Regisseur“ zu Netflix. Die Serie handelt vom erfolglosen Verkäufer Toru Muranishi (Takayuki Yamada), der in den 1980ern schließlich zum erfolgreichen Regisseur wird – für pornografische Filme. In denen – wo er auch als Performer und Kameramann fungierte – brach er mit für selbst in diesem Genre in Japan geltenden Tabus.

    Die neue Staffel beschäftigt sich mit einem neuen Abschnitt in Muranishis Karriere, der zuvor vor allem mit Heimvideos im Geschäft war: dem Boom des Satelliten-Fernsehens, auf dem er auch einen Sender aufzieht.

    Ein besonderes Leben

    Am 20. Mai steht die zweite – und gleichzeitig abschließende – Staffel der Serie „Ein besonderes Leben“ (OT: „Special“) an.

    Im Zentrum der Serie steht Ryan Hayes (Ryan O’Connell, auch Serienschöpfer), ein schwuler Mann, der sich durch seine Zerebralparese in seiner Lebensentwicklung ausgebremst sah. In der Auftaktstaffel wurde er durch eine Verwechslung für nach einem Autounfall (statt von Geburt an) eingeschränkt gehalten – damit änderte sich die Einstellung der Welt zu ihm und auch von ihm zu seiner Welt: Er verließ den Kokon, in dem er sich bisher befunden hatte.

    Das bedeutete zuletzt auch, dass er nach einem Streit bei seiner Mutter Karen (Jessica Hecht) auszog. Sowohl für den Sohn wie die Mutter ergibt sich in Staffel zwei so eine neue Lebenssituation: Sie muss sich darauf einstellen, dass ihr Sohn nicht mehr so viel Aufmerksamkeit beansprucht. Und der tappt in die Fallstricke des Liebeslebens und verliebt sich in einen Mann, der nicht mehr Single ist.

    Yasuke

    Bereits am Freitag (29. April 2021) geht die Animeserie „Yasuke“ bei Netflix an den Start. In einer phantastischen Version des feudalen Japans mit Magie und Mechs sucht der dunkelhäutige Ronin Yasuke nach seinem Frieden. Als der kleine Ort, in dem er sich niedergelassen hatte, zum Zentrum des Interesses verschiedener Kriegsfürsten wird, muss Yasuke erneut zum Schwert greifen und ein mysteriöses Mädchen beschützen, das ins Visier dunkler Mächte geraten ist.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen