Netflix-Highlights im März: „Sky Rojo“, „Die Bande aus der Baker Street“, „Das Hausboot“

    Neue „Supergirl“-Staffel ergänzt eher magere Neustarts

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 25.02.2021, 17:37 Uhr

    „Sky Rojo“ startet bei Netflix am 19. März – Bild: Netflix
    „Sky Rojo“ startet bei Netflix am 19. März

    Gemäß den wärmer werdenden Außentemperaturen hält sich Netflix im März etwas mit neuen Highlights zurück.

    Aus den USA kommt am 12. März die Serie „The One“, die sich um die (angebliche) Entdeckung eines DNA-Tests dreht, mit dem man seinen „Seelenverwandten“ finden kann. Doch ein Blick hinter die Kulissen der Firma MatchDNA von Tech-Unternehemerin Rebecca (Hannah Ware) macht schnell klar, dass das nicht einmal die halbe Wahrheit ist. Die „Haus des Geldes“-Macher bringen ihre neue Gauner- und Action-Serie „Sky Rojo“ am 19. März an den Start, in der drei Frauen aus dem Strip-Club eines brutalen Zuhälters geflohen sind. Am gleichen Tag geht bei Netflix auch die Sitcom „Country Comfort“ mit Katharine McPhee und Eddie Cibrian an den Start.

    Den Abschluss unter den größeren Serienstarts macht am 26. März die Serie „Die Bande aus der Baker Street“, ein übernatürlicher Stoff mit Sherlock-Holmes-Hintergrund.

    Für Fans von Ware aus Deutschland hat Netflix im März zwei neue Programme in Angebot: Einerseits die Doku-Serie „Das Hausboot“ um eine Bootsrenovierung mit Fynn Kliemann und Olli Schulz und andererseits ein Comedy-Special vom Ensemble RebellComedy.

    Um Frauen, die sich zur Wehr setzen, geht es am 3. März im Film „Moxie. Zeit, Zurückzuschlagen“ – Amy Poehler spielt eine Feministin und Mutter, deren Tochter Vivian (Hadley Robinson) der Meinung ist, dass es endlich Zeit sei, dass sich Mädchen in der Schule nicht mehr alles gefallen lassen – vor allem, nachdem Vivian sieht, dass ihre Mutter das schon „damals“ erreichen wollte, sich aber in der ganzen Zeit wenig getan hat. In „Yes Day“ porträtiert Jennifer Garner eine Mutter, die sich wegen des ewigen „Nein“-Sagens ihren Kindern gegenüber selbst nicht mehr leiden mag – und für einen Tag zu allem „Ja“ sagt.

    Am 1. März nimmt Netflix die fünfte Staffel von „Supergirl“ ins Angebot auf.

    Ohne konkreten Termin im März: der Film „The Yin-Yang Master“ und die ägyptische Serie „Abla Fahita“ um die gleichnamige, kultige Puppenfigur einer spitzzüngigen Witwe.

    EIGENPRODUKTIONEN

    • 8. März: „Bombay Begums“ (neue indische Serie um die Lebensträume von fünf Frauen aus Mumbai)
    • 10. März: „Caïd (Gangsta)“ (neue französische Serie; Zwei Filmemacher wollen einen „Found Footage“-Film in einer üblen Gegend produzieren und geraten in viel zu engen Kontakt mit Gangstern)
    • 12. März: „Paradise PD“ (Teil 3)
    • 12. März: „Love Alarm“ (Staffel 2)
    • 12. März: „The One – Finde dein perfektes Match“
    • 19. März: „Sky Rojo“
    • 24. März: „Wer hat Sara ermordet?“ (neue Thriller-Serie aus Mexiko)
    • 26. März: „Die Bande aus der Baker Street“

    DOKUMENTATIONEN und DOKUTAINMENT-SERIEN

    FILM-EIGENPRODUKTIONEN

    ANIME

    COMEDY-SPECIALS

    • 16. März: „RebellComedy: Raus aus’m Zoo“ (Comedy-Special aus Deutschland)
    • 18. März: Nate Bargatze: „The Greatest Average American“
    • 23. März: Loyiso Gola: „Unlearning“

    KINDER- und JUGENDSERIEN

    LIZENZSERIEN

    (nicht exklusiv)

    1. März: „Supergirl“ (Staffel 5)

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen