Netflix bestellt Fortsetzung zu „Black Mirror“

    Britische Kult-Serie wird vom VoD-Anbieter wiederbelebt

    Bernd Krannich – 25.09.2015, 15:47 Uhr

    Hayley Atwell trauerte in Staffel 2 von „Black Mirror“ um ihren Lebensgefährten

    Netflix wird demnächst von den Fans einer weiteren Serie als Retter gefeiert werden: Der Video-on-Demand-Dienst hat zwölf neue Episoden der britischen Serie „Black Mirror“ bestellt. Doppelt schön: In den ersten beiden Staffeln kam die Serie bisher lediglich auf sieben Folgen (inklusive eines Specials), die jetzige Bestellung sorgt also fast für eine Verdreifachung der Folgenzahl der Serie.

    „Black Mirror“ wirft in jeder Folge einen düsteren Blick auf die Zukunft, wobei jeweils gänzlich andere Figuren und Themen im Mittelpunkt stehen. Dabei werden Themen, die uns schon heute beschäftigen, wie etwa Social Media oder Überwachung, konsequent weitergedacht und auf die Spitze getrieben. In Deutschland zeigte RTL Crime die ersten beiden Staffeln.

    Hinter den neuen Folgen stehen wieder Serienschöpfer Charlie Brooker und Annabel Jones, die als Executive Producer und Co-Showrunner fungieren werden.

    Laut Hollywood Reporter sind allerdings einige Details noch unklar. Einerseits, ob Channel 4 die Serie in Großbritannien und Irland zeigen wird. Channel 4 ist der Heimatsender von „Black Mirror“ und zeigte 2011 und 2013 je zwei dreiteilige Staffeln, 2014 ein Wehinachtsspecial. Richtig durchgestartet ist die Serie aber erst, als sie in den USA bei Netflix landete. Wie üblich gibt es zwar keine Zugriffszahlen von Netflix, aber Medien und Fans fanden Gefallen an der Serie.

    Das deutsche Netflix kündigte hingegen schon in einem kurzen Teaser-Trailer die Serie als „Nur auf Netflix“ an, also dürfte RTL Crime hierzulande nicht mehr mit im Spiel sein.

    Daneben ist derzeit wohl auch noch nicht geklärt, ob die Folgen wie meist üblich auf einen Schlag veröffentlicht werden sollen: Da die einzelnen Episoden ja in ihren Handlungen ohnehin unabhängig sind, lädt die Serie nicht notwendigerweise zum Binge-Watching ein. Durchaus denkbar, dass zwölf Folgen in zwei, drei oder vier Blöcke aufgeteilt werden.

    Der Teaser-Trailer von Netflix (funktioniert trotz fehlendem Vorschaubild!)

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen