Nächste Kuppel-Soap: VOX steuert den „Bus voller Bräute“

    Jochen Schropp betreut 20 einsame Großstädterinnen

    Michael Brandes – 20.01.2012, 09:09 Uhr

    Jochen Schropp – Bild: VOX/Stephan Pick
    Jochen Schropp

    Keine Woche ohne neue Kuppel-Soap: In „Ein Bus voller Bräute“ tuckert VOX acht Wochen lang mit 20 single ladies aus der Großstadt durch die Provinz. In den ländlichen Regionen ist die Suche nach Mr. Right angeblich einfacher als in der Großstadt.

    VOX jedenfalls beschreibt die gesellschaftliche Ausgangssituation wie folgt: „Das Problem vieler Ortschaften ist es, dass Frauen das Land verlassen, um in den Städten nach Arbeit zu suchen. Die Männer bleiben oftmals auf den Betrieben und als Nachfolge in den Geschäften ihrer Eltern zurück. Das Resultat: Frauenmangel in den ländlichen Regionen.“ Grund genug also, einmal mehr wie beim „Bachelor“, „Germany’s Next Topmodel“ oder dem „Sommermädchen“ eine größere Anzahl Frauen auf engem Raum zu versammeln und zu gucken, was passiert…

    Im „Bus voller Bräute“ treten von Berlin aus 20 einsame weibliche Herzen eine Tour durch die Provinz an, um ihrer großen Liebe zu begegnen. Entlang einer festgelegten Route quer durch Deutschland werden innerhalb von acht Wochen acht Dörfer besucht. In jedem Ort warten drei ausgewählte Junggesellen, die vom Bürgermeister höchstpersönlich auserwählt wurden, um das Dorf „bestmöglich zu repräsentieren“. Die 20 Damen können zunächst wählen, welchen der drei Junggesellen sie in einem ersten Date kennenlernen wollen. Wenn die Chemie stimmt, sind weitere Treffen möglich – alles kann, nichts muss… Nach einer Woche müssen sich die Frauen entscheiden, ob sie im Ort bleiben oder zurück in den Bus steigen wollen.

    Begleitet wird die Reisegruppe von Jochen Schropp: „Auch für mich ist ‚Ein Bus voller Bräute‘ ein großes Abenteuer und Experiment“, blickt der „X Factor“-Moderator leicht verunsichert in die Zukunft. „Zwei Monate mit anfangs 20 Frauen unterwegs zu sein wird uns zusammenschweißen, sicherlich aber auch den einen oder anderen Konflikt zwischen uns schüren. Ich bin gespannt, welche Gruppendynamiken sich entwickeln, wer mir ans Herz wächst und bei wem ich froh bin, wenn sie ihren Traummann gefunden hat und den Bus verlässt.“

    Das Konzept der Reihe, die ein wenig an das ZDF-Format „Wo die Liebe hinfährt“ erinnert, stammt aus Norwegen. Die deutsche Adaption wird von Endemol produziert. Für einen Sendeplatz im VOX-Abendprogramm hat es allerdings nicht gereicht: Ausgestrahlt wird die Dating-Doku ab dem 27. Februar werktags um 15:00 Uhr.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Das erinnert mich an einen Dokumentarfilm, den ich mal auf ZDFdoku (kurz bevor daraus ZDFneo wurde) gesehen habe: In einem spanischen Provinzkaff mit massiven Männerüberhang lässt der Bürgermeister einen Bus voll Frauen aus einer russischen (!) Metropole anrollen, die dann bei einem großen Fest auf die männliche Dorfbevölkerung losgelassen werden, die zum Teil nicht mal des Lesen und Schreibens mächtig ist, geschweige denn der russischen oder englischen Sprache, um mit den Damen halbwegs unfallfrei verbal zu kommunizieren.

      Kennt noch jemand diesen Dokumentarfilm? Das ist doch praktisch dasselbe in grün wie diese Show.

      Gruß
      Bernd

      weitere Meldungen