„Montagsmaler“ feiern Comeback: SWR legt Spielshow neu auf

    Rückkehr mit Guido Cantz im Herbst

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 27.05.2018, 11:35 Uhr

    Frank Elstner präsentierte „Die Montagsmaler“ – Bild: SWR/Wolfgang Gitzinger
    Frank Elstner präsentierte „Die Montagsmaler“

    In den vergangenen Jahren wurden im deutschen Fernsehen zahlreiche Showklassiker neu aufgelegt, darunter „Dalli Dalli“ und „Die Pyramide“. Nun hat der SWR verkündet, „Die Montagsmaler“ zurückzubringen. Wie die BILD am Sonntag berichtet, kehrt die Show 22 Jahre nach dem vorläufigen Ende im Jahr 1996 zurück. Als Moderator wurde Guido Cantz („Verstehen Sie Spaß?“) verpflichtet. Vorerst 40 Ausgaben werden produziert, die voraussichtlich ab Herbst im SWR Fernsehen ausgestrahlt werden sollen.

    „Generationen von Fernsehzuschauern haben sich an diesem Klassiker erfreut, haben mitge­fiebert und mitgeraten. Ich freue mich auf knifflige und spannende Ratespiele“, so SWR-Unterhaltungschefin Barbara Breidenbach gegenüber der BamS.

    Inwieweit die Neuauflage am Konzept des Originals festhalten wird, ist noch nicht bekannt. Bei den „Montagsmalern“ traten zwei Teams im Malwettstreit gegeneinander an. Im schnellen Wechsel stellte ein Mitspieler mit einem elektronischen Zeichengerät Begriffe dar, die von den übrigen Teammitgliedern erraten werden sollen. Zunächst traten zwei Kindermannschaften gegeneinander an, die Spielsachen bzw. „Klexe“-Puppen gewinnen konnten. Anschließend spielten zwei erwachsene Teams aus bestimmten Berufsgruppen oder Vereinen gegeneinander – mal prominent besetzt, mal nicht. Zum Markenzeichen wurde während den Spielrunden die Floskel „Hund, Katze, Maus“, die allerdings äußerst selten zum Ziel führte. Hilfreicher war da schon der Hinweis „Immer auch an die Gegenmannschaft denken“, da die gesuchten Begriffe häufig aus dem Berufsalltag der Kandidaten entnommen waren. Die Zeit zwischen den Spielrunden wurde mit Gesprächen und in den Anfangsjahren mit musikalischen Auftritten überbrückt.

    Die Originalsendung lief von 1974 bis 1996 und wurde zunächst von Frank Elstner moderiert, bevor nach einem kurzen Intermezzo durch Reinhard Mey schließlich Sigi Harreis ab 1981 die Sendung übernahm. Ursprünglich lief die Spielshow tatsächlich an einem Montag, doch schon 1978 wanderte sie auf den Dienstag. Den Titel „Die Montagsmaler“ behielt sie jedoch immer bei. Von 1969 bis 1972 lief auf Südwest 3 unter dem Titel „Punkt, Punkt, Komma, Strich“ der unmittelbare Vorgänger, der zunächst von Fred Sackmann und ab 1971 von Frank Elstner moderiert wurde.

    Anfang 1989 erfolgte nach 121 Folgen zur Primetime im Ersten eine Verlegung ins regionale Vorabendprogramm und Ende 1992 ins Dritte Programm. Die Show wurde von ursprünglich 45 Minuten auf 30 Minuten gekürzt, lief dafür nun wöchentlich statt wie anfangs monatlich. Nach insgesamt 250 Ausgaben wurde die Sendung eingestellt. Von September 2013 bis Mai 2018 wiederholte der SWR wöchentlich in der Nacht von Montag auf Dienstag fast alle Folgen.

    Anmerkung: Vor vier Jahren vermeldete fernsehserien.de als Aprilscherz, dass „Die Montagsmaler“ mit Florian Silbereisen neu aufgelegt werden (zum Artikel). Diesmal handelt es sich um eine echte Meldung. Ob Guido Cantz allerdings der geeignetere Moderator ist, wird sich zeigen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1963) am melden

      O je, jetzt hat sich bei mir ein kleiner Fehlerteufel eingeschlichen!!
      Meinte nicht "Wetten, dass...?!", sondern "Verstehen Sie Spaß?"...
        hier antworten
      • (geb. 1963) am melden

        Ich würde es auch nur gucken wegen Guido Cantz - ansonsten sollte man die alten Folgen wiederholen.

        Aber der Cantz - der kann's. Siehe "Wetten, dass...?!"...
          hier antworten
        • am via tvforen.demelden

          Das hat sich ja nun in gewisser Weise schon langfristig angedeutet: kaum eine ARD-Eventshow, in der nicht mal eine Runde "Montagsmaler" gespielt wurde...

          Die Frage ist halt, wie's letzten Endes umgesetzt wird. Cantz traue ich das durchaus zu, und wenn die Umsetzung beim SWR liegt kommen da sicher nicht so viele schlüpfrige Begriffe wie bei "Paul Panzers Comedy Spiele Abend".

          Interessieren würde mich die Länge der Neuauflage (30 oder 45 Minuten?) und der Sendeplatz. Spiele gibt es im SWR ja traditionell montagabends, aber da sehe ich eigentlich keinen freien Sendeplatz. Höchstens vielleicht anstatt der ebenfalls von Guido Cantz moderierten und hin und wieder für ein paar Wochen zwischen "Sag die Wahrheit" und "Meister des Alltags" eingeschobenen Dialektshow "Verstehen Sie WAS?". Besser aufgehoben fände ich die Montagsmaler allerdings im Vorabendprogramm.
          • (geb. 1976) am melden

            Denen fällt auch nix neues mehr ein... Schade!
              hier antworten
            • am melden

              Ich werde mir das nicht antun und warte auf die Wiederholung der alten Folgen, welche auch gleichzeitig Kindheits- und Nostalgieerinnerungen weckt.
                hier antworten

              weitere Meldungen

              weitere Meldungen

              weitere Meldungen

              weitere Meldungen