„Modern Family“: Bulldogge Stella verstirbt nach Ende der Dreharbeiten

    Hündin stand sieben Staffeln lang neben den Pritchetts vor der Kamera

    Ralf Döbele – 17.03.2020, 12:45 Uhr

    Sofia Vergara (l.) und Ed O’Neill (r.) mit Bulldogge Stella, die im wahren Leben Beatrice hieß

    Nach elf Staffeln und genau 250 Folgen geht am 8. April „Modern Family“ in den USA zu Ende. Ab der vierten Staffel waren in der Erfolgs-Comedy nicht nur die Pritchett, Delgados und Dunphys zu sehen, sondern auch die französische Bulldogge Stella, die mitunter den einen oder anderen Kollegen an die Wand spielte. Nun, kurz nach Abschluss der Dreharbeiten, ist Stella, die im wahren Leben Beatrice hieß, überraschend verstorben.

    Am Ende der zweiten Staffel hielt Stella Einzug ins Leben der exzentrischen Großfamilie, wobei vor allem Jay (Ed O’Neill) zunächst kein großer Fan des neuen Familienmitglieds war. Die Hündin gehörte zunächst dem Erfinder Guillermo (Lin-Manuel Miranda), der von Jay überzeugt wurde, sein Studium wieder aufzunehmen. Das Ergebnis dessen war, dass Stella ein neues Zuhause brauchte und es bei den Pritchetts fand. Letztendlich kümmerte sich Jay sogar noch mehr als seine Frau Gloria (Sofía Vergara) um Stella. Das Jay Komplimente machte, für die Gloria sich bedankte, die aber eigentlich an Stella gerichtet waren, wurde zum running gag.

    Tatsächlich war Beatrice bereits die zweite Hündin, die Stella in „Modern Family“ verkörperte. Zunächst war sie die Stellvertreterin für Brigitte, die bis 2012, also bis zum Ende von Staffel drei die Rolle inne hatte. Man könnte also sagen, ab Staffel vier stieg Beatrice in den Hauptcast auf. Bis zuletzt stand sie mit ihren Kollegen vor der Kamera, zuletzt nicht nur in den abschließenden Episoden, sondern auch bei der TCA Winter Press Tour, wo sie sich dem Blitzlichtgewitter der Journalisten stellte. Eine Ursache für den Tod der französischen Bulldogge wurde bislang nicht bekannt.

    Hauptdarsteller Jesse Tyler Ferguson (Mitchell Pritchett) würdigte seine verstorbene Kollegin mit einem Post auf Twitter: „Ruhe in Frieden, liebe Beatrice. Wir lieben dich so sehr!“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen