„Marvel’s Jessica Jones“: David Tennant spielt den Bösewicht

    Ex-“Doctor Who“-Darsteller wird Kilgrave

    Bernd Krannich – 26.01.2015, 19:46 Uhr

    David Tennant in „Gracepoint“

    Auch nach dem unrühmlichen Ende von „Gracepoint“ bleibt David Tennant mit einem Bein in den USA: Er wurde für die Rolle des Widersachers Kilgrave in „Marvel’s Jessica Jones“ engagiert. Dort spielt Krysten Ritter (fernsehserien.de berichtete) die Titelfigur, die nach einer kurzen, aber tragisch endenden „Karriere“ als Superheldin nun als Privatdetektiv arbeitet und dabei immer wieder mit ihrer alten Welt und anderen Superhelden in Kontakt kommt.

    Ein solcher Kontakt ist Kilgrave. Seine Rückkehr in das Leben von Jessica Jones sendet „Schockwellen durch das Lesen der ehemaligen Superheldin.“ In der Comicvorlage ist der Name Ki(l)lgrave, genauer gesagt Zebediah Killgrave, mit dem Superschurken Purple Man verbunden. Der ehemalige Spion erhielt durch einen Chemie-Unfall eine purpurne Hautfarbe sowie die durch Pheromone unterstützte Fähigkeit, Menschen mit seiner Stimme zu kontrollieren. Der Purple Man hatte auch einen gewaltigen Anteil an Jones’ Abschied von Superheldenleben.

    Der 43-jährige David Tennant erlangte weltweiten Ruhm als zehnter Darsteller des Doctors in „Doctor Who“. Danach versuchte er mehrfach auch in den USA Fuß zu fassen, etwa im von David E. Kelley geschriebenen Serienpiloten von „Rex is not Your Lawyer“. Jedoch war ihn in der Heimat der Erfolg mit zahlreichen kürzeren Serien hold, etwa „Der Anwalt des Teufels“ und „Die Spione von Warschau“. Durch den Ausnahmeerfolg „Broadchurch“ wurde Tennant auch für das amerikanische Remake „Gracepoint“ verpflichtet, das jedoch in den Einschaltquoten durchfiel.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen