„Manifest“: Besetzung der vierten und finalen Staffel steht fest

    Netflix dreht finale Staffel der geretteten Fantasyserie

    Vera Tidona – 13.09.2021, 16:08 Uhr

    „Manifest“ wird mit einer finalen vierten Staffel auf Netflix fortgesetzt – Bild: NBC
    „Manifest“ wird mit einer finalen vierten Staffel auf Netflix fortgesetzt

    Die Mysteryserie „Manifest“ wurde zwar nach drei Staffeln vom US-Sender NBC abgesetzt, konnte sich aber inzwischen über eine Rettung von Netflix freuen (fernsehserien.de berichtete). Der Streamingdienst hat derweil eine umfangreiche vierte Staffel mit insgesamt 20 Episoden bestellt, deutlich mehr als alle bisherigen Staffeln, die das Geheimnis um das verschollene Flugzeug Montego-Air-Flugs 828 zum Abschluss bringen wird. Inzwischen steht die Besetzung der finalen Staffel um Josh Dallas fest, inklusive eines Wiedersehens mit Matt Long und Ty Doran.

    Nach dem Auslaufen der alten Verträge der Darsteller haben Josh Dallas als Ben Stone, Melissa Roxburgh als Michaela Beth Stone, J.R. Ramirez als Jared Vasquez, Parveen Kaur als Saanvi Bahl, Luna Blaise als Olive Stone, Holly Taylor als Angelina neue Verträge als Hauptdarsteller in der vierten Staffel unterschrieben. Daryl Edwards wird mit Beginn der neuen Staffel aus seiner „wiederkehrenden Nebenrolle“ als NSA-Director Robert Vance in den Hauptcast befördert. Ursprünglich sollte sein Part nicht über wenige Folgen hinausgehen, verriet einst Serienmacher Jeff Rake, der mit der Anpassung auf die Beliebtheit der Figur bei den Fans reagierte. Wieder mit dabei sein wird auch Matt Long als Zeke Landon, bestätigte dieser am Rande der Emmy Awards-Verleihung. Allerdings hatte er nach der Absetzung von „Manifest“ eine neue Hauptrolle in der Action-Serie „Getaway“ angenommen. Daher ist der genaue Umfang seiner Beteiligung noch unklar und hängt von den Drehplänen beider Serien ab.

    Ein Wiedersehen ist auch mit Ty Doran geplant, der in der dritten Staffel als eine „ältere Version“ von Cal Stone zu sehen war. Überraschend ist jedoch seine Besetzung in einer völlig neuen Rolle: Motiviert durch die Handlung leiht er nun nämlich auch dem jüngeren Cal Stone das Gesicht.

    Dessen Darsteller Jack Messina verlässt gemeinsam mit Athena Karkanis die Serie – beides als Folge der Geschehnisse in der dritten Staffel.

    „Manifest“ stammt von Jeff Rake („Detective Laura Diamond“) und geht um das Geheimnis des Montego-Air-Flugs 828, der unter mysteriösen Umständen als verschollen galt. Fünf Jahre später tauchen die Passagiere plötzlich wieder auf. Für sie sind nur wenige Minuten vergangen, in denen das Flugzeug durch einen Sturm geflogen war. Auf dem Boden jedoch vergingen fünf Jahre. Entsprechend kehren die Passagiere in eine stark veränderte, persönliche Welt zurück: Ihre Angehörigen haben ihre Trauerarbeit bereits hinter sich und häufig ein neues Kapitel in ihrem Leben aufgeschlagen. Andernorts sind Eltern erwachsener Passagiere mittlerweile verstorben.

    Produziert wird die Serie von Compari Entertainment und Jeff Rake Productions in Zusammenarbeit mit Universal Television und Warner Bros. Television. Die ersten drei Staffeln fanden zwischen September 2018 und Juni dieses Jahres auf dem US-Sender NBC Premiere. Nachdem Netflix die Serie ins US-amerikanische Programm aufgenommen hatte, erwies sie sich recht bald als Publikumshit woraufhin die Rettung und die Zusage für eine finale vierte Staffel erfolgte (fernsehserien.de berichtete).

    In Deutschland übernahm zunächst der Pay-TV-Sender ProSieben Fun die Erstausstrahlung der ersten beiden Staffeln, seit Juli sind die Folgen auch beim Streamingdienst Prime Video verfügbar (fernsehserien.de berichtete). Als Teil eines neuen Deals zwischen Warner Bros. TV und Netflix sollen in den kommenden Monaten auch die bisherigen drei Staffeln weltweit bei dem Streamingdienst veröffentlicht werden. Ein Starttermin für die vierte Staffel steht noch aus.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1979) am

      Welcher Sender hält denn die Free-TV Rechte an der Serie?
      • (geb. 1984) am

        Ob die Rechte bei ProSiebenSat.1 noch liegen ist unklar. Vermute eher die 3./4.Staffel wirds bei Netflix geben.
      • am

        P7S1 hat noch laufende Verträge mit WB. Daher wird die 3 und 4 Staffel höchstwahrscheinlich exklusiv bei Fun laufen, und als Zweitverwertung wird sie dann evtl zu Netflix kommen (ich weiß nicht wie der Vertrag von Amazon mit WB in der Hinsicht aussieht). 
        Ist ja mit Lucifer das gleiche da hat Amazon die Premierenrechte inne, weshalb es Netflix erst mit Verzögerung selber bereitstellen darf.
        Oder mit House of Cards dass zuerst bei Sky exklusiv lief und dann auch als Zweitverwertung zu Netflix kam. 



        Außer natürlich P7S1 würde den Vertrag mit WB freiwillig auflösen (so konnte Netflix auch Blacklist übernehmen da RTL die Verträge mit Sony auflöste) da aber von WB ebenfalls Young Sheldon kommt, bezweifle ich dies.

    weitere Meldungen