„Manifest“: Die beiden Auftaktstaffeln sind bei Amazon gelandet

    Amerikanische Mysteryserie ins Angebot von Prime Video aufgenommen

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 01.07.2021, 17:24 Uhr

    „Manifest“ – Bild: NBC
    „Manifest“

    Die ersten beiden Staffeln der amerikanischen Mysteryserie „Manifest“ sind Anfang Juli bei Prime Video gelandet und nun über das dortige Paketangebot verfügbar. Bisher lief die Serie in Deutschland bei ProSieben Fun, im Free-TV ist sie noch nicht zu sehen gewesen.

    Für das Bestreben der Serie, eine (permanente) neue Heimat zu finden, hat der neue Verbreitungsweg vermutlich gar keine Auswirkungen: In den USA war „Manifest“ nach drei von angedachten sechs Staffeln beim Sender NBC eingestellt worden. Fans haben die Hoffnung, dass die Serie noch irgendwo eine neue Heimat findet. Die Macher sollen zumindest versuchen, ein deutlich verkürztes Serienende finanziert zu bekommen – aktuell hofft man wohl auf einen Film. Prime Video dürfte sich beim Produktionsstudio Warner Bros. TV schlicht die SVoD-Rechte gesichert haben.

    Jeff Rake („Detective Laura Diamond“) steht hinter der Serie, in der es um das Geheimnis eines verschollenen Flugzeugs geht, aber vor allem um das Mysterium von dessen Wiederauftauchen – fünf Jahre später. Für die Passagiere waren nur wenige Minuten vergangen, in denen das Flugzeug durch einen Sturm geflogen war. Auf dem Boden jedoch vergingen fünf Jahre. Entsprechend kehren die Passagiere in eine stark veränderte, persönliche Welt zurück: Ihre Angehörigen haben ihre Trauerarbeit bereits hinter sich und häufig ein neues Kapitel in ihrem Leben aufgeschlagen. Andernorts sind Eltern erwachsener Passagiere mittlerweile verstorben.

    Herz der Serie ist aber die Mysteryhandlung um das Verschwinden, die Rückkehr ohne Alterung sowie die Dinge, die mit den Rückkehrern geschehen – einige entwickeln außersinnliche Wahrnehmungen. Und natürlich gibt es um die Geschehnisse eine Verschwörung.

    Die Hauptrollen haben Josh Dallas („Once Upon a Time – Es war einmal…“), Melissa Roxburgh („Valor“), J.R. Ramirez („Marvel’s Jessica Jones“), Athena Karkanis, Luna Blaise, Jack Messina, Parveen Kaur sowie Matt Long.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Die Serie ist wirklich toll - allerdings endet sie in Staffel 3 mit einem bösen Cliffhanger.......
      • (geb. 1952) am

        Lief bei ProSieben Fun, super Serie ich freue mich auf die nächste Staffel
        • am

          Gut dass ich mein PayTV habe und nicht mehr als 2,5 Jahre auf die Serie warten musste...
          • am

            Supi ;-)
          • am

            Und wo ist der Unterschied bis auf die Kosten? Ich höre von der Serie gerade das erste Mal und ob ich sie nun vor 2,5 Jahren gekuckt habe oder heute kucke ist doch ganz egal. Falls sie kein Ende bekommt will ich sie auch gar nicht sehen, das war vor 2,5 Jahren noch nicht absehbar und wäre in diesem Falle wohl mal wieder Zeitverschwendung gewesen sie zu kucken. Und wenn sie doch noch abgeschlossen wird, dann sehe ich sie eh lieber jetzt oder in Zukunft, weil man sich dann noch viel besser an alles erinnert, der Reitz des neuen noch besteht und ich über die Jahre oft das Interesse verliere.
        • am via tvforen.de

          Komisch, ich habe schon vor ein paar Wochen auf amazon eine einzelne Folge gesehen, bei der meine Aufnahme von Pro7Fun leider nicht geklappt hatte. Sie war dort allerdings nur im Originalton verfügbar.

          Wäre schön, wenn die Serie doch noch ein rundes Ende bekommen würde.

          weitere Meldungen