„LOL: Last One Laughing“: Trailer und Kino-Event zur zweiten Staffel

    Amazon-Comedyerfolg geht in die nächste Runde

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 21.09.2021, 12:40 Uhr

    Die Teilnehmer der zweiten Staffel – Bild: Amazon.de/Prime Video
    Die Teilnehmer der zweiten Staffel

    Mit „LOL: Last One Laughing“ ist Prime Video im Frühjahr ein Überraschungserfolg gelungen. Selten ging eine deutsche Produktion derart schnell viral – und noch erstaunlicher: Ruft das Genre „deutsche Comedy“ gerade in sozialen Netzwerken zumeist vernichtende Kritik und Ablehnung hervor, war sich in diesem Fall eine große Mehrheit an Zuschauern verblüffend einig darüber, dass es das Lustigste ist, was sie seit langem gesehen haben. Am 1. Oktober geht der Spaß in die zweite Runde. Wie schon die Auftaktstaffel umfasst die zweite Staffel wieder sechs Folgen, die im wöchentlichen Rhythmus im Doppelpack veröffentlicht werden.

    Wer nicht so lange warten möchte, sollte sich am 23. September nichts anderes vornehmen: Denn an diesem Tag bringt Amazon „LOL“ auf die große Leinwand. In einem Kino-Event werden die ersten beiden neuen Folgen vorab gezeigt, begleitet von einer interaktiven Red-Carpet-Show. Die Mitwirkenden der zweiten Staffel nehmen teil, durch den Abend führen Nina Eichinger und Amiaz Habtu. Das Kino-Event findet einmalig am 23. September ab 20 Uhr in Deutschland und Österreich statt. Die teilnehmende Kinos und Tickets gibt es unter www.LOLimKino.de.

    Zur Einstimmung hat Prime Video den offiziellen Trailer zu den neuen Folgen bereitgestellt:

    Mit dabei sind wieder bekannte Namen unterschiedlicher Generationen aus der deutschen Comedyszene: Bastian Pastewka, Klaas Heufer-Umlauf, Annette Frier, Martina Hill, Tommi Schmitt, Larissa Rieß und Tahnee Schaffarczyk. Mit Anke Engelke, Max Giermann und Kurt Krömer sind auch drei Wiederholungstäter im Kandidatenfeld, die bereits in der ersten Staffel mitgewirkt haben. Gastgeber und Spielleiter ist erneut Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor Michael „Bully“ Herbig.

    Die ungewohnte Aufgabe für die zehn Komikerinnen und Komiker bleibt auch in der sechsteiligen zweiten Staffel die gleiche: Sie versuchen, ihre Kollegen zum Lachen zu bringen, dürfen dabei aber selbst keine Miene verziehen. Ob Stand-up-Comedy, Charakterkomik oder Improvisation – mit vollem Körpereinsatz geben sie alles, um am Ende als Sieger der „Last One Laughing“ zu sein und ein Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro für einen guten Zweck zu gewinnen. In der Produktion wird innerhalb eines Tages in einem „Big Brother“-ähnlichen Wohnbereich alles minutiös gefilmt. Michael „Bully Herbig“ überwacht alles in seinem Control Room und schreitet bei der kleinsten Gesichtsentgleisung ein.

    Die Sendung darf am 1. Oktober auch auf eine Auszeichnung beim „Deutschen Comedypreis“ hoffen (fernsehserien.de berichtete). Laut Angaben von Prime Video war die erste Staffel von „LOL“ der am meisten gesehene Titel aller Zeiten bei Prime Video in Deutschland. Die Sendung ist jedoch mitnichten eine deutsche Erfindung, sondern eine Adaption der ursprünglich japanischen Formatidee „Hitoshi Matsumoto presents Documental“. Dort und in Mexiko gibt es bereits mehrere Staffeln. In Australien wurde das Format ebenfalls adaptiert und auch in Italien ging die Show kürzlich mit großem Erfolg an den Start. Weitere lokale Adaptionen werden in Frankreich, Indien, Spanien und Kanada produziert. Hinter der deutschen Versionsteht  Constantin Entertainment. Regisseur ist Ladislaus Kiraly, Produzent ist Otto Steiner und Producerin ist Anna Franz.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1976) am

      Die erste Staffel war letztlich auch nur mäßig lustig und das was lustig war, hing von Personen ab. Dass Barbara Schöneberger nicht lustig ist, war klar, Max Giermann, Mirco Nontschew (der wohl unlustigste Mensch der Welt) und Teddy Teclebrhan sind massiv überschätzt und zeigten eher dumm-prolligen Nichthumor. Boning ist auch schon lange nicht mehr komisch gewesen, somit wunderte nicht, dass er nicht humoriges beitrug. Wenn es mal ein wenig Humor gab, dann von Kebekus, Krömer und Sträter. Für die zweite Staffel kann man nur wenig Steigerung erwarten, erst recht, wo aus mir unklaren Gründen die erste ja offenbar ein solcher Erfolg war. Nebenbei - wer sind eigentlich Tommi Schmitt, Larissa Rieß und Tahnee Schaffarczyk? Vielleicht kann man ja was von Pastewka und Hill erwarten. Die sind wenigstens wirklich mit Humor gesegnet.
      • (geb. 1978) am

        Letztlich war das ja auch schon immer ein Standardformat bei Circus HalliGalli zwischen Joko und Klaas ggf. jeweils mit einem Partner die andere Seite zum Lachen zu bringen, wenn sich der Vorhang zwischen ihnen öffnete.

        weitere Meldungen