„Lindenstraße“: Vertrag bis 2016 verlängert

    ARD-Kultserie bleibt zwei weitere Jahre auf Sendung

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 31.01.2014, 12:15 Uhr

    Lindenstraße Logo – Bild: WDR
    Lindenstraße Logo

    Gute Nachrichten für Fans der „Lindenstraße“: Die ARD-Programmdirektoren haben sich für eine Fortsetzung des Serienklassikers ausgesprochen und den Vertrag um zwei weitere Jahre bis 2016 verlängert. Die ARD-Gremien müssen der Verlängerung noch zustimmen, jedoch scheint es sich dabei voraussichtlich um reine Formsache zu handeln. Die Kultserie wird somit im kommenden Jahr ihren 30. Geburtstag feiern können und die Gerüchte um das angeblich drohende Aus konnten nun endgültig aus der Welt geschafft werden.

    WDR-Sendersprecher Gebhard Henke verkündet: „Die Zuschauerinnen und Zuschauer können sich auf zwei weitere Jahre der Kultserie freuen. Die Fans begleiten den Alltag der Familien dann seit 31 Jahren und erleben ein Stück Zeitgeschichte.“

    Auch Serienschöpfer und Produzent Hans W. Geißendörfer freut sich über das entgegen gebrachte Vertrauen: „Wir werden alles tun, dass die Lindenstraße spannend und aktuell bleibt. Wir freuen uns besonders auf die 1500. Folge im September 2014 sowie natürlich auch auf das 30-jährige Bestehen im Jahre 2015!“

    Kürzlich stieß Adam Bousdoukos in der Rolle des Griechen Manolis Mantzidis zur Serie (fernsehserien.de berichtete). Außerdem wird demnächst wieder Willi Herren als Olli Klatt zu sehen sein, nachdem er 2007 die „Lindenstraße“ verlassen hatte. Darüber hinaus möchte Geißendörfer auch Martin Armknecht alias Robert Engel zurückholen, der zuletzt 1992 mitspielte und in seiner Rolle wegen Drogelhandel ins Gefängnis musste. Nach Ansicht von Geißendörfer benötige die Serie wieder eine Figur, die von Grund auf böse ist.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Schade... Ich hätte mir ein furioses Finale zum 30-jährigen Jubiläum gewünscht. Bin mir nicht sicher, ob ich noch bis 2016 durchhalte. Ich bekomme zwar immer noch jede Folge mit, aber ich gucke längst nicht mehr so konzentriert wie früher und lasse die Listra teilweise nur nebenbei laufen. Manche Handlungsstränge sind so nichtssagend und vorhersehbar, dass man dabei überhaupt nichts versäumt.

      Und einige Figuren sind einfach nur langweilig oder nervig, z.B. Jack (die ich früher mal mochte), Vasily und Sandra (da hat sich leider auch durch die neue Darstellerin nix geändert).

      Im Vergleich dazu ist sogar Schantall ein Lichtblick ;-)
      • am via tvforen.demelden

        Die Lindenstraße ist schlicht ein Phänomen.
        Seit dem Anfang haben wkr sie geschaut, aber vor 3-4 Jahren dann aufgegeben, weil: einmal war uns die Serie irgendwie zu langwierig, ausgelutscht, zum anderen hatten sich zu viele nervige Charaktere und nervige Storylines eingefunden. Um später wieder reinzukommen, was zwar möglich ist, aber leicht spaßfrei ist, dazu eignet sich die LS imho nicht.
        Und die Serie eignet sich auch nciht wirklich für DVD für die Leute, die eine Serie immer wieder mal schauen wollen; A sind das Geldwerte ohne Ende, und B Zeitwerte - ebenso ohne Ende.

        Zwar ist eine halbe Stunde pro Woche nicht die Welt, aber ab und an hat man was anderes vor, und irgendwann ist die Luft raus. Die großen Storylines im Sinn zu behalten ist für echte Fans aber kein Problem. Alles in allem: Glückwunsch Lindenstraße, eine erfolgreiche Serie mit Arbeitsplatzsicherung und Unterhaltungswert. Die Serie wird womöglich so einige von uns überleben; sie wird ewig laufen ... (huahahahahahahaaahaaaaaaaaaaaaaaaaaa - (gruftig mit Hall)) - ;)
        • am melden

          Zeit hätte Martin Armknecht ja. Hab mal gelesen, dass er momentan arbeitslos ist.
            hier antworten
          • am via tvforen.demelden

            Keine Serie braucht eine Figur, "die von Grund auf Böse ist".

            In seiner eigenen Geschichte ist der "Bösewicht" der Held, der das - aus seiner Sicht - Gute und Richtige tut. Und daraus ergibt sich die für den Zuschauer und/oder Leser interessante und spannende, weil nachvollziehbare oder/und kalkulierbare Motivation.

            Aber gut, ich vergesse gerade wieder einmal, über welche Serie wir hier reden ... ;-)
            • am via tvforen.demelden

              Das ist ja der Wahnsinn, wie gut ihr euch auskennt. Habt ihr alle den Löwenanteil der Folgen gesehen? Also, ich meine, wenn man mal ein viertel Jahr lang nicht guckt, dann hat man doch sicher den Faden verloren, oder?

              Oder haltet ihr euch Fachliteratur, die euch auf den Laufenden hält?
              • am via tvforen.demelden

                Ich habe seit Folge 1 im Jahre 1985 geschaut... zwischendurch natürlich mal Episoden verpasst - und seit ein paar Jahren hat die Listra immer mehr an Bedeutung verloren.
                Natürlich kann ich mich nicht an alle Einzelheiten erinnern. Aber dadurch, dass es ja noch immer Charaktere gibt, die seit den Anfangsjahren dabei sind und an denen sich viele Handlungsstränge entlanggeschlängelt haben, kann man schon ziemlich viel zurückverfolgen. Es ist ja nicht ganz so wie in einer Dailysoap, in der alle Mondjahre der Großteil des gesamten Personals ausgetauscht wird und man nach dem Wiedereinstieg nur noch fremde Gesichter sieht (kann auch ein doofes Vorurteil sein, da ich seit mehr als anderthalb Jahrzehnten keine Dailysoap mehr verfolge :-) ).
              • am via tvforen.demelden

                Gemi Kolle schrieb:
                -------------------------------------------------------
                > Ich habe seit Folge 1 im Jahre 1985 geschaut..

                Wow, das ist ja ganz schön lang. Als es damals hieß, die Coronation Street würde es schon seit 1960 geben, dachte ich: Das ist aber eine lange Zeit.
                Und jetzt gibt es die Lindenstraße auch schon so lang. Und die Coronation Street immer noch ... .

                Klar, wenn man so lange dabei ist, dann kann man sich sicher schon ein wenig in die Gedanken der Autoren hineinversetzen.

                Ich habe nur ziemlich am Anfang mal ein paar Folgen gesehen und kann mich nur noch an ganz wenig erinnern. Einen Griechen gab es, dessen Tochter heiraten wollte und das Hochzeitskleid zerriss, wofür der Aberglaube nicht Gutes bereithielt. Die Beimers fuhren einen roten BMW und hatten irgend einen unangenehmen Verwandten, Onkel oder so. Und die unverheiratete Tochter irgendeiner Frau war als Verkäuferin entlassen worden. Das ist eigentlich schon alles.
              • am via tvforen.demelden

                kleinbibo schrieb:
                -------------------------------------------------------
                > Das ist ja der Wahnsinn, wie gut ihr euch
                > auskennt. Habt ihr alle den Löwenanteil der
                > Folgen gesehen? Also, ich meine, wenn man mal ein
                > viertel Jahr lang nicht guckt, dann hat man doch
                > sicher den Faden verloren, oder?
                >
                > Oder haltet ihr euch Fachliteratur, die euch auf
                > den Laufenden hält?



                Wir gucken seit der allerersten Folge und haben in all diesen Jahren maximal 5 Folgen der Listra ungewollt versäumt - wenn wir auf Reisen oder einfach nicht zuhause sind, wird stets programmiert.

                Bei mir waren es ein paar versäumte Folgen mehr, weil ich vor einigen Jahren einmal aussteigen wollte. Da meine Frau aber dabei geblieben ist, stieg ich dann doch wieder ein....

                .
            • am via tvforen.demelden

              Ich hoffe inständig, die Serie kriegt vielleicht doch nochmal die Kurve. Ich sehe gerade gerne die Uralt-Episoden auf EinsFestival - was konnte man damals noch mitfiebern und -leiden!! :-) Aber aktuell zerfasert sie in ihrer Beliebigkeit.
              • am via tvforen.demelden

                Ich bleibe dabei: die Lindenstraße braucht keine abgrundtief böse Figur, und bei dem Gedanken an Robert Engel schüttelt es mich schon. Ich hoffe, Chantal bringt ihn um.
                • am via tvforen.demelden

                  Aber auf Willi Herren freu ich mich.
                  Wurde eigentlich der Mord an den Pfarrer mal aufgeklärt?
                • am via tvforen.demelden

                  nicki 75 schrieb:
                  -------------------------------------------------------
                  > Aber auf Willi Herren freu ich mich.
                  > Wurde eigentlich der Mord an den Pfarrer mal
                  > aufgeklärt?


                  nöööööööööööööö
                  Nachdenker
                • am via tvforen.demelden

                  nicki 75 schrieb:
                  -------------------------------------------------------
                  > Aber auf Willi Herren freu ich mich.
                  > Wurde eigentlich der Mord an den Pfarrer mal
                  > aufgeklärt?

                  Eigentlich war es ja gar kein Mord, sondern Notwehr, denn als Lisa mit der Pfanne zuschlug, war Steinbrück gerade drauf und dran, Olli zu erwürgen.

                  Allerdings fragt sich, ob "die Steinbrücke" (wie Iffi immer so schön sagte) dann sofort tot war, oder ob man ihm noch hätte helfen können. Im Extremfall hätte er sogar noch leben können, als Olli ihn aufs Bahngleis gelegt hat. Und DANN wäre es wirklich Mord gewesen :-)

                  Jedenfalls war es seltsam, dass hinterher alle von Selbstmord ausgingen und die Polizei nicht weiter ermittelt hat. Die Wunde/Beule am Hinterkopf hätte ja bei jeder oberflächlichen Untersuchung der Leiche auffallen müssen. (Allerdings weiß ich nicht mehr genau, wie er auf dem Gleis lag, und ob noch genug vom Kopf für eine Untersuchung übrig geblieben ist/wäre.)
              • am via tvforen.demelden

                Gute Nachricht!
                Ich bin zwar nicht so für die bösen Figuren, aber mit Martin Armknecht würde diese Rolle wenigstens wieder von einem hervorragenden Schauspieler verkörpert.

              weitere Meldungen

              weitere Meldungen

              weitere Meldungen

              weitere Meldungen