„Lindenstraße“-Legende Ludwig Haas ist tot

    „Dr. Dressler“ wurde 88 Jahre alt

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 13.10.2021, 11:00 Uhr

    Ludwig Haas (1933 – 2021) – Bild: WDR
    Ludwig Haas (1933 – 2021)

    Fast 35 Jahre lang intrigierte er als Dr. Ludwig Dressler in der „Lindenstraße“. Ludwig Haas wurde in der Rolle des unscheinbaren, aber willensstarken Strippenziehers zu einem der bekanntesten Gesichter des Dauerbrenners. In rund 1700 Folgen war er zu sehen, bevor er Ende 2019 die Serie nur wenige Monate vor ihrem Ende verließ. Bereits vor einigen Tagen ist Haas nun im Alter von 88 Jahren verstorben, wie Das neue Blatt berichtet.

    Ludwig verspürte Druck in der Brust. Die Ärzte setzten ihm einen Stent ein. Ein paar Stunden nach dem Eingriff ging es ihm plötzlich schlechter. Nachts um drei starb er, so Marianne Simon-Haas, die Ehefrau des Schauspielers, gegenüber der Zeitschrift. Ludwig Haas soll bereits im Beisein seiner Familie in der Ostsee beigesetzt worden sein.

    Die Fernsehkarriere von Ludwig Haas begann in den 1960er Jahren mit kleinen Rollen in Fernsehfilmen und mit Gastauftritten in Serien wie „Bei uns zu Haus“ und „Miss Molly Mill“. Es folgten feste Rollen als Teamchef Eduard Ziegelmaier in der 70er-Jahre-Serie Serie „Freiwillige Feuerwehr“, die aktuell auch bei Prime Video abrufbar ist, sowie in der Miniserie „Väter und Söhne – Eine deutsche Tragödie“.

    1985 erhielt Ludwig Haas dann jene Rolle, die ihn in die Fernsehgeschichte eingehen ließ. Ab der ersten Episode der „Lindenstraße“ spielte er Dr. Ludwig Dressler, der zwar liebenswert war, aber dennoch nachhaltig Druck auf sein Umfeld ausübte. Dressler hatte ein schwieriges Verhältnis zu seinem Sohn, fürchtete sich aber auch vor der Einsamkeit. Nach einem Unfall saß die Figur querschnittsgelähmt im Rollstuhl. Im Dezember 2019 verabschiedete sich Haas aus der „Lindenstraße“, Dr. Dressler beging Selbstmord. Ende März 2020 endete dann auch die Serie selbst.

    Haas’ andere Paraderolle war vermutlich die von Adolf Hitler. In mehreren internationalen Filmen verkörperte er den österreichischen Diktator, so in der Fernseh-Fortsetzung „Gesprengte Ketten – Die Rache der Opfer“ mit Christopher Reeve, „Wie ein Licht in dunkler Nacht“ (1992) mit Michael Douglas und Melanie Griffith sowie in dem französischen Drama „Pétain“ (1993).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Ludwig Haas wird unvergessen bleiben. Trotz des hohen Alters war seine Rolle in der Lindenstraße immer auf den Punkt gebracht und eine der großen Konstanten.



      Die Lindenstraße war einzigartig in der Fernsehlandschaft und fehlt nach wie vor.
      • am via tvforen.de

        In der Wiederholung von "Bei uns zu Haus" ist er mir merkwürdigerweise überhaupt nicht aufgefallen.

        Es war immer ein besonderer Gag, wenn Ludwig Haas außerhalb der "Lindenstraße" in anderen Fernsehsendungen ohne Rollstuhl aufgetreten ist und damit seine Mitmenschen überrascht hat.
        • am via tvforen.de

          Ich habe in den 90er Jahren mal neben ihm in Krefeld bei einem Helge Schneider-Konzert gesessen. Diese "Berta Griese" saß auch daneben. Ich war überrascht, weil ich ihn nur aus der Lindenstrasse flüchtig kannte, seine Rolle dort fand ich damals schrecklich. Er verkörperte immer diesen biederen, mürrischen Opa.
          Über Helge konnte er so herzlich lachen, das hat mir gefallen.
          • am via tvforen.de

            Möge er in Frieden ruhen.

            Als Dr. Dressler am 26.2.89 von Vasily Sarikakis über den Haufen gefahren wurde, hätte wohl niemand geahnt, dass "Lahmi-Lou" seine Mitmenschen noch über 30 Jahre lang vom Rollstuhl aus triezen und manipulieren würde :) Diese Figur war zwar manchmal beinahe unerträglich, aber Ludwig Haas hat den Dressler über Jahrzehnte hinweg sehr eindrucksvoll und glaubwürdig gespielt. (Die letzten paar Jahre würde ich davon ausnehmen, aber da hat auch das ganze Ensemble irgendwie nachgelassen.)

            > Es folgten feste
            > Rollen als Teamchef Eduard Ziegelmaier in der
            > 70er-Jahre-Serie Serie "Freiwillige Feuerwehr",
            > die aktuell auch bei Prime Video abrufbar ist,

            Das ist ein guter Tipp. Die Serie (u.a. mit Iris Berben, Susanne Beck, Antje Hagen und Evelyn Meyka) habe ich vor Jahren mal auf DVD gesehen. Eine typische 70er-Vorabendserie im Kleinstadtmilieu. Wer dieses Genre mag, wird sicher auf seine Kosten kommen.
            • am via tvforen.de

              Spoonman schrieb:
              -------------------------------------------------------
              > > Es folgten feste
              > > Rollen als Teamchef Eduard Ziegelmaier in der
              > > 70er-Jahre-Serie Serie "Freiwillige Feuerwehr",
              > > die aktuell auch bei Prime Video abrufbar ist,
              >
              > Das ist ein guter Tipp. Die Serie (u.a. mit Iris
              > Berben, Susanne Beck, Antje Hagen und Evelyn
              > Meyka) habe ich vor Jahren mal auf DVD gesehen.
              > Eine typische 70er-Vorabendserie im
              > Kleinstadtmilieu. Wer dieses Genre mag, wird
              > sicher auf seine Kosten kommen.

              Alleine schon wegen der niedlichen Susanne Beck. Ich wäre auch gerne Plumpaquatsch gewesen... ;-))
          • am via tvforen.de

            Das tut mir leid. Er war ein Bekannter einer Tante von mir,
            die in Eutin wohnte.
            • (geb. 1977) am

              Ruhe in Frieden.
              • am

                Ludwig Haas war eine meiner Lieblingsfiguren in der Lindenstrasse. Ich wünsche den Hinterbliebenen viel Kraft in dieser schweren Zeit.

                weitere Meldungen