„Kommissar Pascha“: Zweiter Teil „Bierleichen“ wird gedreht

    Neue ARD-Krimireihe mit Lokalkolorit

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 08.09.2016, 14:17 Uhr

    „Kommissar Pascha“: Jale Cengiz (lmila Bagriacik), Zeki Demirbilek (Tim Seyfi) und Isabel Vierkant (Theresa Hanich) – Bild: BR/Luis Z. Kuhn
    „Kommissar Pascha“: Jale Cengiz (lmila Bagriacik), Zeki Demirbilek (Tim Seyfi) und Isabel Vierkant (Theresa Hanich)

    Die ARD Degeto dreht in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk den zweiten Teil von „Kommissar Pascha“, einer neuen Krimireihe mit viel Lokalkolorit. Es handelt sich um die Verfilmung der gleichnamigen Romanreihe aus der Feder von Su Turhan. Unter der Regie von Matthias Steurer und nach einem Drehbuch von Sascha Bigler wird derzeit „Bierleichen. Ein Paschakrimi“ gedreht. Die Ausstrahlung ist zusammen mit dem ersten Teil fürs erste Halbjahr 2017 im Ersten geplant.

    Im Mittelpunkt steht Tim Seyfi als türkisch-bayerischer Ermittler Zeki Demirbilek, der das Sonderdezernat „Migra“ leitet. Zu Beginn besteht dieses neben dem Kommissar selbst lediglich noch aus der Kriminalbeamtin Isabel Vierkant (Theresa Hanich), die stets bemüht ist, ihren Chef zu unterstützen und ihm durch turkologische Erkundungen zu imponieren. Zum weiteren Team zählen Jale Cengiz (Almila Bagriacik), die Türkin aus Berlin, die sich an keine Konventionen hält, sowie der strafversetze Urmünchner Pius Leipold (Michael A. Grimm), der sich fragt, wie einer „so mir nix dir nix die Sprache wechseln kann“. Gemeinsam kümmern sie sich um Fälle, in die ausländische Opfer verwickelt sind – oder wie Kripo-Kommissar Leipold zu sagen pflegt: „Ihr seid’s die Spezialisten für alles Tote, was nicht hiesig ist.“

    Im zweiten Fall der neuen Krimireihe wird im Wittelsbacher Brunnen in München die Leiche des türkischen Filmstudenten Ömer Özkan gefunden. Er ist offenbar ertrunken – allerdings nicht im Brunnenwasser, sondern im Bier. Seine Lungen sind gefüllt mit Bier der Minga Bräu, einer Münchner Traditionsbrauerei, die angeblich nach Istanbul verkauft werden soll. Kommissar Pascha und seine Migra nehmen sich des rätselhaften Falls an. Leipold begibt sich mit großem Elan ins Biermilieu und Jale schlüpft sogar in ein Dirndl, um beim Bierfestival zu ermitteln. Leipold mischt sich dort frei nach dem Motto „Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt“ trinkenderweise unter die Gäste, während Jale die eigenwillige Sekretärin des verreisten Geschäftsführers ins Auge sticht, die offenbar ein Verhältnis mit Florian Dietl (Nepo Fitz), dem Sohn des Braumeisters Hannes Dietl (Wolfgang Fierek), hat. Frühmorgens wacht Leipold mit einem Mordskater neben der von einem Toilettenhäuschen erschlagenen Bierkönigin auf…

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen