„Kevin – Allein zu Haus“: Trailer zur Neuauflage bei Disney+

    „Home Sweet Home Alone“ erscheint im November

    Vera Tidona – 14.10.2021, 15:48 Uhr

    „Home Sweet Home Alone“ mit Archie Yates auf den Spuren von Macaulay „Kevin“ Culkin – Bild: 20th Century/Disney+
    „Home Sweet Home Alone“ mit Archie Yates auf den Spuren von Macaulay „Kevin“ Culkin

    Disney+ hat einen ersten Trailer zu seiner angekündigten Neuauflage des beliebten Weihnachtsklassikers „Kevin – Allein zu Haus“ veröffentlicht. „Home Sweet Home Alone“ ist ab dem 12. November bei dem Streamingdienst verfügbar und folgt Jungschauspieler Archie Yates („Jojo Rabbit“) auf den Spuren von Macaulay Culkin (fernsehserien.de berichtete). Das Gaunerpärchen wird von Ellie Kemper („Unbreakable Kimmy Schmidt“) und Rob Delaney („Catastrophe“) verkörpert .

    Die Handlung dürfte Kennern des Kultfilms mehr als bekannt sein: Der zehnjährige Max (Yates) findet sich plötzlich allein zu Hause wieder, da seine Eltern irrtümlicherweise ohne ihn nach Tokio in den Weihnachtsurlaub geflogen sind. Die Freude bei dem Jungen ist groß, endlich all das zu machen, was bislang verboten war: eine ordentliche Portion Süßigkeiten mit Schlagsahne, Chaos stiften und vieles mehr. Währenddessen haben seine Eltern ihren Fehler entdeckt und versuchen nun auf dem schnellsten Weg zurückzufliegen, was sich in Anbetracht der angespannten Wetterlage als recht schwierig erweist. Unterdessen bekommt Max unerwünschten Besuch von einem Gaunerpärchen (Kemper und Delaney), das die Feiertage nutzt, in verlassene Häuser einzudringen. Mit dem Jungen Max haben sie jedoch einen würdigen Gegner gefunden, der mit zahlreichen selbstgebauten Fallen den beiden Einbrechern die Tour vermasselt.

    Der Trailer offenbart zudem ein Wiedersehen mit einem altbekannten Gesicht: Devin Ratray als Kevins großer Bruder Buzz McCallister spielt im Film-Reboot mit, der mittlerweile Polizist ist und Max zur Hilfe kommt. Ob auch Kevin-Darsteller Macaulay Culkin selbst in einer Gastrolle zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt.

    Zur Besetzung gehören darüber hinaus Aisling Bea und Pete Holmes als Max’ Eltern, Chris Parnell als Onkel Stu sowie Kenan Thompson, Ally Maki, Timothy Simons, Andy Daly und Mikey Day in weiteren Rollen.

    „Home Sweet Home Alone“ wurde von den Drehbuchautoren Mikey Day und Streeter Seidell adaptiert, Regie führte Dan Mazer. Produziert wurde die Weihnachtskomödie von 20th Century Studios und Hutch Parker Entertainment im Auftag von Disney+. Das Original ist auch weiterhin beim Streaminganbieter abrufbar.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Also ich sag mal so: In die alten Filme war Kevin ein dürres Kindlein, das schon mal verloren gehen konnte wenn die Eltern nicht so genau hinschauten, z.B. wenn sie mal eben über die Feiertage nach Paris jetteten, wie man das eben so macht als Großfamilie.
      Heute ist der Kevin natürlich ein BigMäc-geformter Brillenträger und die Reise geht nach Tokio. Also schon die moderne Form des Vorbildes. Nur - ich habe den Film noch nicht gesehen, aber möchte bezweifeln das die Familie so einfach ohne Probleme einchecken konnte wenn jemand fehlt dessen Gepäck aber wahrscheinlich schon an Bord ist. Schon gar nicht bei den Amis. Hab ich mir so gedacht, aber vielleicht haben sie einen Dreh gefunden.
      • am via tvforen.de

        Also der Twist an der Geschichte ist jetzt, dass das alles Engländer in den USA sind? Wurde das von Disney UK produziert? Sieht mir nämlich auch nach TV Kameras aus, hat so den typischen BBC Serien Look, definitiv nicht Kinofilmmaterial.
        • am via tvforen.de

          Ich liebe Home Alone, aber wieso muss man dann ein Remake machen? Die hätten sich lieber was ganz neues ausdenken sollen.

          Klar, es mag sein, dass dieses mal die "Fallen" im Haus teilweise anders sind und vielleicht auch noch slapstick-artiger. Aber dafür kann ich auch Home Alone 2 gucken.

          Und ganz ehrlich: der Charme des ursprünglichen Film kam auch von seiner schon damals nostalgisch wirkenden Ausstattung. Das kommt hier (zumindest beim Trailer) überhaupt nicht rüber: egal ob Ausstattung, Kostüme, Beleuchtung, Anmutung des Filmmaterials. Den romantisch-nostalgischen Charme des Originals bietet zumindest der Trailer an keiner Stelle.
        • am via tvforen.de

          NoahG schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Ich liebe Home Alone, aber wieso muss man dann ein
          > Remake machen? Die hätten sich lieber was ganz
          > neues ausdenken sollen.
          >
          > Klar, es mag sein, dass dieses mal die "Fallen" im
          > Haus teilweise anders sind und vielleicht auch
          > noch slapstick-artiger. Aber dafür kann ich auch
          > Home Alone 2 gucken.
          >
          > Und ganz ehrlich: der Charme des ursprünglichen
          > Film kam auch von seiner schon damals nostalgisch
          > wirkenden Ausstattung. Das kommt hier (zumindest
          > beim Trailer) überhaupt nicht rüber: egal ob
          > Ausstattung, Kostüme, Beleuchtung, Anmutung des
          > Filmmaterials. Den romantisch-nostalgischen Charme
          > des Originals bietet zumindest der Trailer an
          > keiner Stelle.

          Sehe ich ganz genauso wie du! Aber das wahre Zielpublikum für dieses Remake sind junge Leute, die das altbackene Original mit Culkin nicht mehr zeitgemäß ist und man somit neue Fans ranlockt.

          Ich halte mich weiterhin ans Original. Zum Glück ist man nicht verpflichtet, sich alles, was produziert wird, anzuschauen.
        • am via tvforen.de

          Altbacken?
          Wir sehen uns beide "Home Alone" Filme seit 15 Jahren jedes Jahr im Dezember an zusammen mit vielen anderen alten Christmas movies.
          "Home Alone" ist zeitlos. Bringt uns jedesmal zum Lachen.

          Aber das Remake werde ich mir auch ansehen, wenn die Moeglichkeit besteht (Netflix).

          Gruss,

          Chrissie




          Spenser schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Sehe ich ganz genauso wie du! Aber das wahre
          > Zielpublikum für dieses Remake sind junge Leute,
          > die das altbackene Original mit Culkin nicht mehr
          > zeitgemäß ist und man somit neue Fans ranlockt.
          >
          > Ich halte mich weiterhin ans Original. Zum Glück
          > ist man nicht verpflichtet, sich alles, was
          > produziert wird, anzuschauen.
        • am via tvforen.de

          Na ja, "altbacken" trifft es irgendwie schon. Der Film ist von 1990, die späten 80er Jahre sind schon spürbar bei Kleidung, Ausstattung und Humor.
          Viel schlimmer aber:
          Die armen heute 30- jährigen Jungs, die aufgrund dieses damals sehr erfolgreichen Spielfilms den grausamen Namen "Kevin" tragen müssen.
          Irgendjemand sagte mal:
          "Kevin ist kein Name, sondern ein Zustand" ;-)
        • am via tvforen.de

          seventy schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Na ja, "altbacken" trifft es irgendwie schon. Der
          > Film ist von 1990, die späten 80er Jahre sind
          > schon spürbar bei Kleidung, Ausstattung und
          > Humor.
          > Viel schlimmer aber:
          > Die armen heute 30- jährigen Jungs, die aufgrund
          > dieses damals sehr erfolgreichen Spielfilms den
          > grausamen Namen "Kevin" tragen müssen.
          > Irgendjemand sagte mal:
          > "Kevin ist kein Name, sondern ein Zustand" ;-)

          Ein wahres Wort. Frag mal die arme Chantal...;-)))))
        • am via tvforen.de

          Du meinst sicher Schantalle :D
        • am via tvforen.de

          Zumal es imo heutzutage mit so einem selbstständigen Kind auch kein Problem mehr gibt imo. Natürlich ist er noch jung und macht scheiße, aber heutzutage kannst du ja zumindest jeden Menschen jederzeit erreichen. Selbst wenn die Eltern ans andere Ende der Welt fliegen ohne den Sohn und das nicht merken, schlimmstenfalls bezahlt man halt ne sehr sehr hohe mobile Internetrechnung, aber wäre ja jederzeit für das Kind da bis jemand Verantwortliches eintrifft.
      • am

        Schrecklich, was aus dem Franchise geworden ist.


        So ein billig gemachter Disney-Film...


        Eigentlich ist der nur der erste Teil wirklich gut.
        • (geb. 1974) am

          Sehe ich ganz genauso. Der Trailer verspricht ein fürchterlich verkrampft unlustiges Plagiat auf das man gut hätte verzichten sollen...

      weitere Meldungen