„Kaum zu glauben!“: Erfolgreiche NDR-Gameshow kehrt zurück

    Neue Ausgaben ab Juli

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 07.06.2016, 17:01 Uhr

    „Kaum zu glauben!“: Kai Pflaume mit seinem Rateteam – Bild: NDR/Thorsten Jander
    „Kaum zu glauben!“: Kai Pflaume mit seinem Rateteam

    Im vergangenen Jahr hat sich die Comedy-Spielshow „Kaum zu glauben!“ zu einem regelrechten Sommerhit entwickelt. Die stimmige Mischung aus Klassikern wie „Pssst … “, „Sag die Wahrheit“ und „Was bin ich?“ begeisterte bis zu 1,5 Millionen Zuschauer im NDR – damit bewegte sich der Regionalsender auf Augenhöhe mit so manchem Privatsender. Allein im Sendegebiet des NDR wurden überragende 13,9 Prozent Marktanteil erreicht. Nun steht fest, wann die von Kai Pflaume moderierte Show in die nächste Runde geht: Ab dem 17. Juli ist die mittlerweile dritte Staffel immer sonntags um 21.45 Uhr im NDR zu sehen.

    Das bewährte Rateteam bleibt unverändert: Jörg Pilawa, Hubertus Meyer-Burckhardt, Stephanie Stumph und Bernhard Hoëcker versuchen den Geheimnissen, Geschichten und Talenten der Kandidaten innerhalb einer vorgegebenen Zeit auf die Spur zu kommen. Schaffen sie es nicht, winken den Kandidaten als Gewinn im besten Fall 1000 Euro. Das Format gewinnt zwar keinen Preis für innovatives Fernsehen, verbindet allerdings bewährte Spielelemente diverser Showkonzepte und hebt sich dank der guten Stimmung im Studio und des Freiraums für Improvisation von drögen Quizsendungen ab.

    Der NDR setzt somit sonntags auf einen Showblock auf späten Abend. Denn im Anschluss an „Kaum zu glauben!“ übernimmt Elton um 22.45 Uhr mit seiner neuen Show „Die Superpauker“ (fernsehserien.de berichtete). Um 23.45 Uhr ist schließlich noch eine Wiederholung von „Gefragt – Gejagt“ im Programm.

    Darüber hinaus wird auch „Pleiten, Pech und Pannen“ fortgesetzt. Die Neuauflage des ARD-Klassikers geht in die nächste Staffel. Neue Ausgaben der Show mit Judith Rakers sind ab dem 11. Juli montags um 22.00 Uhr zu sehen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen