Karfreitag-Quoten: „Genial daneben“ und „Matula“ siegen über „Joshua-Profil“

    ProSieben punktet mit „Transformers“, RTL II mit „Gladiator“

    Karfreitag-Quoten: "Genial daneben" und "Matula" siegen über "Joshua-Profil" – ProSieben punktet mit "Transformers", RTL II mit "Gladiator" – Bild: Sat.1/Willi Weber
    „Genial daneben – Die Ostershow“

    Jubel bei Sat.1: Mit dem gestern Abend ausgestrahlten Oster-Special bewies „Genial daneben“, welche Stärke in der Show auch als dreistündige Variante steckt. 2,90 Millionen Zuschauer waren insgesamt dabei und sorgten für 10,0 Prozent Marktanteil. Davon waren 1,31 Millionen aus der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen bei noch besseren 13,7 Prozent – dies entspricht einem neuen Rekord, seitdem sich die Comedyshow mit Hugo Egon Balder und Hella von Sinnen vor einem Jahr zurückgemeldet hat.

    Ebenfalls hohes Interesse bestand am Krimi-Abend des ZDF. Satte 6,06 Millionen Zuschauer entschieden sich für eine neue Folge des Klassikers „Der Alte“ und bescherten dem Mainzer Sender mit 18,6 Prozent Marktanteil den Tagessieg. Im Anschluss blieben für den zweiten Fall von „Matula“ als Solo-Ermittler 5,09 Millionen Menschen dran. Der Marktanteil belief sich auf schöne 16,7 Prozent. Weniger gefragt war hingegen das Drama „Die Kinder der Villa Emma“ im Ersten, das sich mit 3,16 Millionen Zuschauern bei 9,7 Prozent begnügen musste. Für eine „Tatort“-Wiederholung um 22.15 Uhr blieben gar nur 1,90 Millionen Menschen bei mauen 8,0 Prozent dran.

    Eine Pleite musste RTL verbuchen, denn die aufwendige Verfilmung des Sebastian-Fitzek-Romans „Das Joshua-Profil“ kam beim Publikum offenbar nicht gut an. 2,24 Millionen Menschen entschieden sich für den Eventfilm, in der jungen Zielgruppe kam der Kölner Sender nicht über 10,4 Prozent hinaus. Für den Actionfilm „The Equalizer“ blieben danach 1,52 Millionen Zuschauer dran, der Marktanteil verbesserte sich leicht auf 11,6 Prozent.

    Auch ProSieben setzte an Karfreitag auf Blockbuster. Mit „Transformers: Ära des Untergangs“ konnten insgesamt zwar nur 1,55 Millionen Zuschauer erreicht werden, doch der Superhelden-FIlm war vor allem beim jungen Publikum gefragt, so dass ein toller Zielgruppen-Marktanteil von 12,2 Prozent zustande kam. Mit einer Wiederholung von „X-Men: Der letzte Widerstand“ hielt ProSieben um 23.30 Uhr 740.000 Zuschauer bei 11,8 Prozent.

    Auch die Sender der zweiten Reihe setzten auf Filmware. So zeigte kabel eins den Komödienklassiker „Beverly Hills Cop II“, für den sich 1,27 Millionen Zuschauer entschieden haben. Der Zielgruppen-Marktanteil betrug 5,8 Prozent, die anschließend gezeigte Fortsetzung „Beverly Hills Cop III“ steigerte sich auf 6,7 Prozent. VOX zeigte den Fantasyfilm „Die Chroniken von Narnia – Prinz Kaspian von Narnia“, der von 1,11 Millionen Menschen gesehen wurde und in der jungen Zielgruppe auf 5,8 Prozent kam. Besser lief es für RTL II, wo „Gladiator“ insgesamt 1,37 Millionen Zuschauer sowie 6,8 Prozent beim jungen Publikum erzielte.

    31.03.2018, 10:43 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • tomgilles am 02.04.2018 01:01 via tvforen.de

      Der Matula-Krimi war so was von an den Haaren herbeigezogen dass einem selbige zu Berge standen. Er passt zum gegenwärtig im Krimikosmos des Senders grassierenden Sujet verschworenener Dorfgemeinschaften, die zur Wahrung ihrer Interessen über Leichen gehen, aber so was Plattes sieht man selten. Nicht nur die Unverhältnismäßigkeit der Tatmotive schreit zum Himmel, sondern die ganze Handlung war trivial und abwegig bis zum Geht-nicht-mehr. Dem Zuschauer nach 70 Minuten langweiligen Dahindümpelns so ein Schauermärchen aufzutischen ist schon ein starkes Stück. Lieblos und eindimensional inszeniert war der Film obendrein.
      • tiramisusi am 01.04.2018 12:02 via tvforen.de

        der kleine Theo muss sich wohl immer noch was beweisen - selen hab ich einen Menschen kennen gelernt der so voller Minderwertigkeitskomplexen steckt und der sich dermassen über angebliche Pozenz beweisen muss ... wohl dem, der diesen Spinner nicht in der Nachbarschaft hatte. Ein unangenehmer Mensch. Und wie es aussieht, hat sich das auch nach 25 Jahren nicht geändert. Schon deswegen mag ich Matula nicht sehen.
        • vanessa69 am 31.03.2018 16:12 via tvforen.de

          Matula gähnend langweilig,nach 50min umgeschaltet.....
          • Ralfi am 31.03.2018 19:42 via tvforen.de

            Habe in der Mediathek "vorprobiert". Das wird wohl so nix mehr....
          • Sir Hilary am 31.03.2018 20:32 via tvforen.de

            Tja , man Miss Geduld haben . Matual war ab der zweiten Hälfte richtig temporeich mit gutem Actionfinale und hartem Zweikampf .Gärtner jats noch drauf :-)
          • Sir Hilary am 31.03.2018 20:32 via tvforen.de

            vanessa69 schrieb: ------------------------------------------------------- > Matula gähnend langweilig,nach 50min > umgeschaltet..... Das war ein Fehler 😉
          • chrisquito am 31.03.2018 21:50 via tvforen.de

            der Karfreitag ist ja auch ein Tag der Buße, und nicht der Unterhaltung ;-)
          • anhalt1 am 31.03.2018 23:53 via tvforen.de

            Ich hab ihn heute angesehen. Karfreitag gibts keinen Krimi. Also mir hat er gefallen und ich fand ihn überhaupt nicht langweilig.

        weitere Meldungen