Joko und Klaas verzichten nach Anschlägen auf heutiges „Joko & Klaas LIVE“

    Nicht der richtige Tag für „groß inszenierten Blödsinn“

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 09.10.2019, 17:13 Uhr

    „Joko & Klaas gegen ProSieben“ – Bild: ProSieben/Andreas Franke
    „Joko & Klaas gegen ProSieben“

    Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf ist heute nicht nach Spaßmachen zumute: Infolge der Geschehnisse in Halle an der Saale und Lansberg werden die beiden heute nicht die 15 Minuten Sendezeit nutzen, die sie sich gestern im Auftakt der zweiten Staffel „Joko & Klaas gegen ProSieben“ erspielt hatten.

    Nach eigenen Angaben hatten die beiden im Verlauf des Tages alles dafür vorbereitet, um 20.15 Uhr live auf Sendung zu gehen und ihre Proben und Planungen auch soweit abgeschlossen. Aber nach den heute in den Nachrichten bekannt gewordenen Anschlägen in Halle und Landsberg – die sie zum frühen Zeitpunkt noch nicht so konkret einordnen wollten – seien sie nicht in der rechten Stimmung, „groß inszenierten Blödsinn“ aufzuführen. Daher haben sich die beiden entschieden, auf „ihre 15 Minuten“ zu verzichten. Ihre für heute vorbereiteten Ideen hoffen sie, dann nach dem nächsten Sieg gegen ProSieben zum Einsatz bringen zu können, um den sie dann am kommenden Dienstag wieder kämpfen.

    ProSieben hat derweil mitgeteilt, dass man entsprechend ab 20.15 Uhr mit „9–1–1“ und dem Serienabend Programm machen werde.

    In Halle war es am Mittwoch zu einem bewaffneten Angriff gekommen, bei dem zahlreiche Schüsse fielen und nach bisherigen Informationen zwei Menschen ums Leben gekommen sind. Ziel des Angriffs war wohl die Synagoge, wo die jüdische Gemeinde den Feiertag Jom Kippur beging. Laut Spiegel Online gelang es dem oder den Tätern jedoch nicht, in die abgeschlossene Synagoge zu gelangen.

    Zahlreiche Sender haben im Verlauf des Tages ihr Programm für aktuelle Berichterstattungen unterbrochen. Das Erste wird um 20.15 Uhr einen „Brennpunkt“ ins Programm nehmen, auch RTL will um 20.15 Uhr nochmal in einer zehnminütigen Sondersendung berichten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1965) am melden

      Können die beiden Kasper nicht gleich ganz von der TV-Bildfläche verschwinden?
        hier antworten
      • (geb. 1962) am melden

        Es ist mir egal wann was produziert und ausgestraht wird solange meine Mittwochsendungen pünktlich laufen.

        Lutz
          hier antworten
        • (geb. 1984) am melden

          Und promot wieder nen Grund für ne PR-Meldung. Erst die Vorabausstrahlung des Showendes und jetzt wieder Promo das alle drüber berichten. Ekelhaft
            hier antworten
          • am via tvforen.demelden

            Verständlich, dass sie nicht gegen einen "Brennpunkt" an so einem Tag antreten wollen.

            Aber stand in den Spielregeln jemals irgendwo geschrieben, dass die 15 Minuten LIVE zwingend am nächsten Tag um 20:15 Uhr sein müssen? Es war meines Wissens stets nur die Rede von "15 Minuten zur freien Verfügung". Könnte man also auch Montag vor LNB gegen 23:00 Uhr machen oder - für den Fall eines erneuten Sieges in der nächsten Sendung - sammeln und nächste Woche 30 Minuten (oder korrekt ausgedrückt: 2 x 15 Minuten als Doppelfolge) machen...

            Apropos nächste Sendung: da "Joko und Klaas gegen Pro7" voraufgezeichnet ist, wird doch Steven Gätjen zumindest eine vage Anspielung auf die 15 Minuten Livesendung machen (die er zu diesem Zeitpunkt aber selbst noch nicht kennt). War zumindest in der ersten Staffel so und wirkte immer etwas seltsam angesichts dessen, was sie dann wirklich abgeliefert hatten.
            • am via tvforen.demelden

              Zumindest die Wasserski-Nummer auf dem Wannsee aus der letzten Sendung war weit weit vorher gedreht worden, oder glaubst du das sie das bei dem derzeitigen Sauwetter gemacht haben? Ob die Sendung an sich so weit vorraus aufgezeichnet ist weiß ich nicht, Klaas' Late Night Show z.B. wird am selben Tag nachmittags produziert.
          • am melden

            Echt jetzt??? Nun muß ich zum dritten Mal NEU programmieren. Danke ProSieben.
              hier antworten

            weitere Meldungen

            weitere Meldungen

            weitere Meldungen

            weitere Meldungen