„James Bond“-Darsteller Roger Moore im Alter von 89 Jahren verstorben

    Im Fernsehen bekannt mit „Simon Templar“ und „Die 2“

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 23.05.2017, 15:38 Uhr

    Roger Moore als „James Bond“ – Bild: United Artists
    Roger Moore als „James Bond“

    Im Alter von 89 Jahren ist Schauspieler Roger Moore in der Schweiz nach einem kurzen Kampf mit einer Krebserkrankung verstorben.

    1972 schloss sich der britische Schauspieler Roger Moore dem Film-Franchise „James Bond“ an. Damals hatte es Befürchtungen gegeben, dass mit dem Ausstieg von Sean Connery das Franchise am Ende sei. Doch Moores leichtere Art, den Bond zu geben, kam bei vielen Fans gut an. Und so war Moore letztendlich in sieben Filmen in Diensten des Geheimdienstes ihrer Majestät dabei – und damit in mehr Filmen und über einen längeren Zeitraum als der ikonische Connery. Höhepunkt des (finanziellen) Erfolges war dabei der 1979 veröffentlichte „James Bond 007 – Moonraker – Streng geheim“, der an den Kinokassen laut Variety 202 Millionen US-Dollar einspielte. Bis 1985 sanken die Einnahmen über die weiteren, alle zwei Jahre erscheinenden Filme, so dass Moore nach „James Bond 007 – Im Angesicht des Todes“ die Walther PPK und das Martini-Glas an den sprichwörtlichen Nagel hängte.

    1953 kam der Brite Moore in die USA und unterschrieb einen Vertrag beim Studio MGM, wodurch er zahlreiche Filmrollen erhielt. Fünf Jahre später folgte mit der Rolle des Ritters Sir Winfried in „Ivanhoe“ die erste längerfristige Fernsehrolle. Nach einer Hauptrolle im kurzlebigen „Gold in Alaska“ kam er als Ersatz für James Garner zur Westernserie „Maverick“, wo er als Cousin von Garners Bret neben Jack Kelly die zweite Titelrolle der Serie übernahm. Allerdings hatte die Serie nach Garners Ausstieg keine lange Zukunft mehr.

    1962 nahm Moore die Rolle als Edel-Dieb „Simon Templar“ („The Saint“) an, was seine Karriere nachhaltig prägen sollte: Moore wurde nun fast ausschließlich als eleganter, kultivierter Gentleman besetzt, der mit Charme und Witz zu überzeugen weiß und Bösewichte aufs Kreuz legt.

    Nach dem Ende dieser Serie ging Moore zum Film, ließ sich dann aber doch wieder fürs Fernsehen engagieren. So spielte Moore neben Tony Curtis in „Die 2“. Bekanntlich kam die britische Serie von ITV in den USA nicht vom Fleck, was ihr zügiges Ende besiegelte – aber eben auch Moore den Weg zur Bond-Rolle ebnete.

    Parallel zu Bond trat Moore in weiteren Film-Rollen auf, darunter im Söldner-Streifen „Die Wildgänse kommen“ mit Richard Burton und Richard Harris und „Sprengkommando Atlantik“ mit Anthony Perkins.

    Zum Ende und nach dem Ende seiner 13 Bond-Jahre gab sich Moore auch häufiger in augenzwinkernden Rollen die Ehre. So besuchte er 1980 „Die Muppet Show“, gab sich bei den Spice Girls in „Spice World“ die Ehre, hatte ein Voice-Cameo an einer Filmumsetzung von „Simon Templar“/“The Saint“ (1997, mit Val Kilmer in der Titelrolle) sowie eine größere Rolle in einem gescheiterten Serienpiloten zu einer Neuauflage (mit Eliza Dushku und Greg Grunberg sowie Adam Rayner in der Titelrolle).

    2002 besuchte er den Agenten-Thriller „Alias – Die Agentin“ und ebenfalls den deutschen „Tatort“. Eine seiner letzten Rollen dürfte die als Sprecher in der zweiten Staffel der Animations-Serie „Trolljäger“ sein.

    Vier Mal trat Roger Moore in seinem Leben vor den Traualtar, dreimal ließ er sich wieder scheiden. Mit seiner dritten Ehefrau hatte er drei ab 1963 geborene Kinder.

    Sowohl für seine Leistung als Schauspieler wie auch für sein späteres humanitäres Engagement erhielt Moore zahlreiche Auszeichnungen, darunter von der britischen Krone, der UN und UNICEF.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Ich hatte damals "In tödlicher Mission" als Hörspiel-Kassette. Kann mich gut an Norbert Langer als Sprecher erinnern. Klar, da es keine bewegten Bilder dazu gibt, muss ja einer ab und zu erklären was passiert.
      Der Titelsong wurde lediglich stark gekürzt gespielt. Aufbau war schon wie im Film. James Bod Thema, Pre-Title-Sequence, dann hat Titelsong kurz und dann der Rest.
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        Da gestern ja Moonraker auf ZDF lief und sogar schon um 20:15 Uhr auf ZDF Neo und hier die Gründe für diesen Film spekuliert wurden:

        Dass Moonraker bis GoldenEye 1995 der finanziell erfolgreichste war, hat natürlich auch mit der Inflation zu tun und Moonraker war nur marginal erfolgreicher als "Der Spion". Da war Moore auf seinem Höhepunkt. Inflationsbereinigt war aber "Leben und sterben lassen" noch erfolgreicher und natürlich die Connery Bonds "Liebesgrüße aus Moskau", "Goldfinger" und "Feuerball", der die Nr. 1 war bis "Skyfall" kam.
        Und als beliebtester Moore-Bond gilt generell, unter Fans, Kritikern und Sir Roger selber "Der Spion, der mich liebte".

        Ruhe in Frieden, mein Held seit Kindheitstagen :-(
        • am via tvforen.demelden

          LonesomeCowboy schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Und als beliebtester Moore-Bond gilt generell,
          > unter Fans, Kritikern und Sir Roger selber "Der
          > Spion, der mich liebte".

          So ein Lotus ist dann doch wohl ganz etwas anders, als nur mal unspektakulär mit dem Rolls Royce durch die Gegend zu fahren.

          Bei Wiki steht zum Spion noch:

          Das Label Europa veröffentlichte die überarbeitete Tonspur des Films als Hörspiel auf Musikkassette. Den im Film nicht vorhandenen Erzähler spricht Norbert Langer.[28]

          Davon habe ich noch nie etwas gehört, was aber andererseits nichts heißen will, da ich kein Hörspielexperte bin. Aber habt ihr da schon einmal hineingehört?
        • am via tvforen.demelden

          kleinbibo schrieb:
          -------------------------------------------------------
          >
          > Das Label Europa veröffentlichte die
          > überarbeitete Tonspur des Films als Hörspiel auf
          > Musikkassette. Den im Film nicht vorhandenen
          > Erzähler spricht Norbert Langer.[28]
          >
          > Davon habe ich noch nie etwas gehört, was aber
          > andererseits nichts heißen will, da ich kein
          > Hörspielexperte bin. Aber habt ihr da schon
          > einmal hineingehört?

          Ja sicher
          http://www.hoerspiele.de/hoerspiele/list/auswahl-liste.asp?serie=136&Button2=los%21
          Die standen früher reihenweise bei Karstadt, vor ein paar Jahren hab ich mal drei Folgen auf Ebay gekauft.
          Es ist halt die (gekürzte) Tonspur der Filme, mit Nobert Langer als Erzähler.... insgesamt ein wenig witzlos, finde ich. Aber solche Hörspiele gabs ja einige, von Disney-Filmen öfters von Karussell.

          Snake
        • am via tvforen.demelden

          Snake Plissken schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Es ist halt die (gekürzte) Tonspur der Filme, mit
          > Nobert Langer als Erzähler.... insgesamt ein
          > wenig witzlos, finde ich.

          Ach ja, die beispielsweise 126 min von Moonraker passen ja gar nicht auf eine MC. Ist da dann auch der Titelsong drauf oder besteht der Anfang nur aus dem James-Bond-Thema?
        • am via tvforen.demelden

          kleinbibo schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Snake Plissken schrieb:
          > --------------------------------------------------
          > -----
          > > Es ist halt die (gekürzte) Tonspur der Filme,
          > mit
          > > Nobert Langer als Erzähler.... insgesamt ein
          > > wenig witzlos, finde ich.
          >
          > Ach ja, die beispielsweise 126 min von Moonraker
          > passen ja gar nicht auf eine MC. Ist da dann auch
          > der Titelsong drauf oder besteht der Anfang nur
          > aus dem James-Bond-Thema?

          Bei Moonraker weiß ich es nicht, ich hatte nur mal in eine Folge mit Connery reingehört, da war es nur das Bond-Thema.
          Kann mir auch nicht ganz vorstellen, das Europa dann auch noch die Titelsongs lizensiert hätte.

          Snake
      • am melden

        Weshalb das ORF "Octopussy" als Moores beliebtesten Bond bezeichnet, zeugt von deutlicher Unkenntnis!
        Es ist nämlich kein Geheimnis, dass unter Bondfans und Nicht-Fans, Kritikern und sogar Roger Moore selber "Der Spion, der mich liebte" als der klar beliebteste gilt.
        Selbst danach werden immer wieder "Leben und sterben lassen" und "In tödlicher Mission" genannt. "Octopussy" rangier eher im Mittelfeld und bei "Moonraker" scheiden sich die Geister, wobei ich den Film toll finde, nur nicht ganz so gut wie "Der Spion" und "Leben und sterben lassen".
        Dass Moonraker bis GoldenEye 1995 der finanziell erfolgreichste war, hat natürlich auch mit der Inflation zu tun und Moonraker war nur marginal erfolgreicher als "Der Spion". Da war Moore auf seinem Höhepunkt. Inflationsbereinigt war aber "Leben und sterben lassen" noch erfolgreicher und natürlich die Connery Bonds "Liebesgrüße aus Moskau", "Goldfinger" und "Feuerball", der die Nr. 1 war bis "Skyfall" kam.

        Und ja, Moonraker läuft morgen um 20:15 Uhr auf ZDF Neo und 23 Uhr auf ZDF.
          hier antworten
        • am via tvforen.demelden

          Ja , diese Smartphones als auch , und zwar als Wurfgeschosse wenn die nicht endlich das schreiben was ich will ;-) By the way , einige der jungen Wildgänse leben sicher auch noch , doch von den führenden Wildgänsen ist wohl Hardy Krüger der letzte .....
          • am via tvforen.demelden

            Hardy Krüger ist die letzte Weltgans die lebt und
            inzwischen auch anderen ein Bier kaufen kann ;-)
            • am via tvforen.demelden

              Ja, diese Weltgänse kommen ganz schön 'rum ...
          • am via tvforen.demelden

            serien und "james bond" sind nicht so meine welt, aber er war wahrscheinlich einer der letzten WILDGÄNSE:



            imho einer der besten actioner allen zeiten (ich glaube, ich hab schon mindestens 3 oder 4 actioner in meinem leben gesehen...^^)

            und er hatte die coolsten sprüche:
            - das ding ist aus russland; weiß nicht, ob es bei kapitalisten funktioniert.
            - wo sind die stewardessen?
            - uns ergeben? eher lass ich wittie an meine hämorriden.
            • am via tvforen.demelden

              Absolut richtig! Einer meiner absoluten Lieblingsfilme mit Roger! Sehr gut finde ich auch die leider recht unbekannte Krimikomödie "Bleib mir ja vom Leib!" von 1975 mit Susannah York zusammen.
            • am via tvforen.demelden

              Und waren dort nicht Camel bei der Musik vertreten:

              Camel - The Snow Goose

              In diesem Sinne: Old Guy...
            • am via tvforen.demelden

              Mein pers. Lieblingssong aus dem Wildgänse-Film war der aus dem Abspann....geht mir jedes Mal immer unter die Haut...

              https://www.youtube.com/watch?v=ItjBLNChqTE
            • am via tvforen.demelden

              Ja, da musste man noch, den Film auf sich nachwirken lassen.
            • am via tvforen.demelden

              ja, ich bin... ich bin... zu 0,00% schwul...=)

              aber in den 70ern, auch bei "james bond" (wahrscheinlich auch mit moore) war es üblich, schwule als dumm, hinterhältig, und mies hinzustellen.

              ganz anders bei den WILDGÄNSEN:



              wer den film kennt, weiß was ich meine (der sani wittie). heute bin ich mal sehr pol. korrekt... =)!
          • am via tvforen.demelden

            Ist eigentlich das TV-Programm zu Ehren von Roger Moore geändert worden ? Ich habe es nicht mitbekommen. Ein ganz Grosser seiner Zunft ist abgetreten. Viele Male hat er mich im TV und auch im Kino erfreut. Ganz schwach kann ich mich auch noch an seiner Rolle als Cousin Beau ("Maverick") erinnern. Lief immer am Sonntag nachmittag in den 1960er Jahren. Und natürlich als edler Lord in "Die Zwei". Ein echtes Highlight der TV-Geschichte.
            R.i.P. Sir Roger !
            • am via tvforen.demelden

              Wenn das TV-Programm nicht geändert wurde, dann wäre es ein Armuts-Zeugnis der TV-Sender !!!
            • am via tvforen.demelden

              Red Cloud schrieb:
              -------------------------------------------------------
              > Wenn das TV-Programm nicht geändert wurde, dann
              > wäre es ein Armuts-Zeugnis der TV-Sender !!!

              Interessanterweise läuft zu seinem Tode überall der Bond-Film "Moonraker": Bereits letzten Dienstag um 20.10 Uhr im Schweizer Fernsehen und diesen Samstag auf ZDFneo (20.15 Uhr) und im ZDF (23.00 Uhr). Ist das der beste Bond-Film von Roger Moore oder wieso diese Häufung diesen einen Films?
            • am via tvforen.demelden

              Argus schrieb:
              -------------------------------------------------------
              > Red Cloud schrieb:
              > --------------------------------------------------
              > -----
              > > Wenn das TV-Programm nicht geändert wurde,
              > dann
              > > wäre es ein Armuts-Zeugnis der TV-Sender !!!
              >
              > Interessanterweise läuft zu seinem Tode überall
              > der Bond-Film "Moonraker": Bereits letzten
              > Dienstag um 20.10 Uhr im Schweizer Fernsehen und
              > diesen Samstag auf ZDFneo (20.15 Uhr) und im ZDF
              > (23.00 Uhr). Ist das der beste Bond-Film von Roger
              > Moore oder wieso diese Häufung diesen einen
              > Films?

              Vielleicht lesen die Sender hier mit - hier heben es ja einige als ihren Lieblings-Bondfilm mit Roger Moore bezeichnet. ;-)
            • am via tvforen.demelden

              Argus schrieb:
              -------------------------------------------------------

              > (23.00 Uhr). Ist das der beste Bond-Film von Roger
              > Moore oder wieso diese Häufung diesen einen
              > Films?

              Es ist zumindest der an der Kinokasse erfolgreichste Film mit Moore und auch bis Mitte der 90er Jahre der erfolgreichste überhaupt. Vielleicht sind dann auch nur die Eintrittspreise gestiegen ... .

              Davon abgesehen finde ich ihn von den Außenaufnahmen in Brasilien angefangen auch ganz phantastisch. Und das, obwohl Automobile kaum eine Rolle spielen, es gibt ja kein Lotus, der auch tauchen kann oder dergleichen.

              Kann sich jemand von euch eigentlich an die Kinopremiere erinnern? War der Film damals ein großes Thema. Bei "Der Spion, der mich liebte" weiß ich noch, dass über den Lotus und auch dieses Wetbike, also dieses Wasserski-Motorrad allerorten berichtet wurde, ich meine sogar Monate vor der Premiere des Films.
            • am via tvforen.demelden

              Im ORF wurde gestern Octopussy als beliebtester Film von Moore angekündigt und gesendet.
            • am via tvforen.demelden

              Weshalb das ORF "Octopussy" als Moores beliebtesten Bond bezeichnet, zeugt von deutlicher Unkenntnis!
              Es ist nämlich kein Geheimnis, dass unter Bondfans und Nicht-Fans, Kritikern und sogar Roger Moore selber "Der Spion, der mich liebte" als der klar beliebteste gilt.
              Selbst danach werden immer wieder "Leben und sterben lassen" und "In tödlicher Mission" genannt. "Octopussy" rangiert eher im Mittelfeld und bei "Moonraker" scheiden sich die Geister, wobei ich den Film toll finde, nur nicht ganz so gut wie "Der Spion" und "Leben und sterben lassen".
          • am via tvforen.demelden



            Mit Roger Moore habe ich einen meiner ältesten Lieblingsschauspieler verloren. "ältesten" nicht bezogen auf sein Alter sondern der Dauer, wielange ich Fan von ihm war. Fan bin ich natürlich immer noch, sowas endet mit dem Tod nicht.

            Egal ob als Simon Templar, Lord Brett Sinclair oder James Bond - Roger Moore hatte mir immer sehr viel Freude gemacht, ich liebe seinen ironischen Humor, seine ganze Art - in meinen Augen der beste James Bond, den es je gab! Gerade im letzten Jahr hatte ich mir sehr sehr viele Filme wieder mit ihm angesehen.

            Sein Tod hatte mich sehr überrascht - denn trotz seiner 89 Jahre war er bis zuletzt geistig und körperlich fit, wollte sogar noch einen neuen Film machen. Als ich von seinem Tod hörte, dachte ich erst, es wäre ein Herzinfarkt gewesen, da er ja seit einiger Zeit einen Schrittmacher auch trägt. Das ihn aber nun auch der Teufel Krebs holte, schockte mich ein weiteres Mal.

            Nach dem Tod von James Garner der Promi-Tod, der mich am meisten traurig macht.

            Ich habe einen längeren Nachruf zu Roger Moore auch geschrieben. Wer ihn lesen möchte (bin leider noch nicht dazu gekommen, die zahlreichen Tippfehler zu korrigieren ; bitte dies zu entschuldigen!)

            https://nostalgie-crime-fanpage.jimdo.com/
            • am via tvforen.demelden

              Ein weiterer Held meiner Kindheit ist von mir gegangen.
              Schade, dass Sir Moore nicht mehr seinen 90.Geburtstag feiern durfte.
              Eine kleine Träne habe ich beim lesen der Nachricht verdrück.


              https://youtu.be/oKLn0iRfl3Q

              R.I.P. Sir Moore
              • am via tvforen.demelden

                jordi schrieb:
                -------------------------------------------------------
                > Ein weiterer Held meiner Kindheit ist von mir
                > gegangen.
                > Schade, dass Sir Moore nicht mehr seinen
                > 90.Geburtstag feiern durfte.
                > Eine kleine Träne habe ich beim lesen der
                > Nachricht verdrück.
                >
                >
                > https://youtu.be/oKLn0iRfl3Q
                >
                > R.I.P. Sir Moore



                Bitte bitte, es heißt Sir Roger ! Ein Ritter wird immer mit dem Vor -NIEMALS mit dem Nachnamen angesprochen ;-)
            • (geb. 1963) am melden

              @Tom_Cat:

              "@Stefan_G:
              Und natürlich wieder ein belangloser, unnötiger Kommentar ihrerseits."

              D a s seh ich ein bischen anders! Eher ist D e i n Kommentar belanglos und unnötig.
              Frohe Ostern...
                hier antworten
              • am via tvforen.demelden

                Ich fand Roger Moore immer ein wenig besser als James Bond Darsteller,als wie Sean Connery.Moonraker ist und bleibt mein Lieblings Bond Film.Und wenn er als "Lord Brett Sinclair" mit "Tony Curtis" in "Die Zwei" wochentags iin den siebzigern im ZDF zu sehen war,konnte man trotz der vielen Sprüche und Komik Situationen der beiden,immer einen typisch britischen Gentlemen erkennen.Ich habe ihn im Gegensatz zu vielen seiner anderen Kollegen,nie als arrogant oder unterkühlt empfunden, sondern als einen geradlinigen und warmherzigen Menschen.

                R.I.P. Roger Moore

                Laird
                • am melden

                  @Stefan_G:
                  Und natürlich wieder ein belangloser, unnötiger Kommentar ihrerseits.


                  Ps.: Daniel Craig hat Roger Moore natürlich auch noch gewürdigt, unter anderem mit "Nobody does it better", nach dem Titelsong aus "Der Spion, der mich liebte". Er outete sich ja schon zu Beginn seiner Bondkarriere als Moore-Fan, nachdem sein Vorgänger Brosnan immer wieder betonte wie sehr er Connery verehrt.
                    hier antworten
                  • (geb. 1963) am melden

                    @Tom_Cat: Nun mach mal halblang!!
                    Meine Meinung(en) ist (sind) berechtigt.
                    Pietätlos - und pubertär - ist eher D e i n e Ansicht.
                    Aber da habe ich einen Tip auf Lager:
                    Einfach mal Zeit nehmen, sich in die Ecke stellen - und sich mal schämen, schämen, schämen...
                      hier antworten
                    • am via tvforen.demelden

                      "Ivanhooooe! Ivanhooooe!"

                      https://www.youtube.com/watch?v=TRkBWAo7Tmo

                      Damit gehört Roger Moore zu meinen ganz frühen TV-Erinnerungen.

                      Ivanhoe und Robin Hood waren beide loyal gegenüber King Richard the Lionheart und damit fiktive Zeitgenossen, mit jeweils ähnlich aufgebauten eigenen britischen 50er-Jahre-Kinderserien:

                      https://www.youtube.com/watch?v=xqIIqtkiX6A
                      • am via tvforen.demelden

                        Ich habe gerade eine sehr süße Anekdote über Roger Moore gefunden, die der Drehbuchautor Marc Haynes erzählte. Der hatte ihn als kleiner Junge mal auf nem Flughafen getroffen.

                        http://www.ksta.de/kultur/auf-facebook-drehbuchautor-haynes-ueber-herzzerreissendes-treffen-mit-roger-moore-26962944
                        • am via tvforen.demelden

                          Ich war lange Zeit der Meinung, Roger Moore hätte ich in seiner Rolle als Simon Templar kennengelernt. Irgendwann habe ich erfahren, dass er Anfang der 60er Jahre die Titelrolle in "Ivanhoe" gespielt hat. Das hat mich völlig überrascht. Diese Ritterserie hat mir damals überhaupt nicht gefallen. Deshalb habe ich mir die meisten Folgen nicht angesehen.

                          Hier der Hörzu-Ausschnitt zur Folge vom 21. September 1963:

                          [URL=http://www.bilder-hochladen.tv/pic/3PiEQscQ/Ivanhoe][IMG]http://th4.bilder-hochladen.tv/3PiEQscQ.jpg[/IMG][/URL]
                        • am via tvforen.demelden

                          Eine der schönsten und berührendsten Geschichten über einen Schauspieler, die ich jemals gelesen habe. Das muss schon ein besonderer Mensch gewesen sein.

                          Vielen Dank!
                        • am via tvforen.demelden

                          Thinkerbelle schrieb:
                          -------------------------------------------------------
                          > Ich habe gerade eine sehr süße Anekdote über
                          > Roger Moore gefunden, die der Drehbuchautor Marc
                          > Haynes erzählte. Der hatte ihn als kleiner Junge
                          > mal auf nem Flughafen getroffen.
                          >
                          > http://www.ksta.de/kultur/auf-facebook-drehbuchaut
                          > or-haynes-ueber-herzzerreissendes-treffen-mit-roge
                          > r-moore-26962944


                          Ja . so war er ;-) Leider bin ich ihm nie begegnet . Aber ich habe schon einige Menschen kennen gelernt die ihm begegnet sind, und alle Erzählungen haben immer ein Fazit : Roger Moore war nicht nur ein wahrer Gentleman, sondern auch ohne jegliche Allüren und immer mit einer wunderbaren Herzenswärme .

                          Es ist eben nicht nur ein Star gegangen, sondern eben ein wundervoller Mensch !
                        • am via tvforen.demelden

                          Thinkerbelle schrieb:
                          -------------------------------------------------------
                          > Ich habe gerade eine sehr süße Anekdote über
                          > Roger Moore gefunden, die der Drehbuchautor Marc
                          > Haynes erzählte. Der hatte ihn als kleiner Junge
                          > mal auf nem Flughafen getroffen.

                          Wahnsinn! Ich kann mir kaum eine beeindruckendere Promi-Begegnung vorstellen, das ist wirklich phantastisch.
                      • am melden

                        Eine Ikone ist von uns gegangen, -ruhe in Frieden-
                          hier antworten
                        • (geb. 1976) am melden

                          Moore war auch mein erster Bond im Kino. "Im Angesicht des Todes" Das war so um 1985 rum. RIF Roger.
                            hier antworten
                          • am melden

                            @Stefan_G:
                            Fällt ihnen nichts besseres ein? Dann lassen sie ihren pietätlosen Schwanzvergleich.
                              hier antworten
                            • (geb. 1963) am melden

                              Sean Connery ist, war und bleibt in meinen Augen der beste "Bond"-Darsteller (dazu noch die passende Synchronstimme von G.G.Hoffmann ab Film 2). Danach - leider nur 1 Film - George Lazenby!
                              Da wiederum passte - meiner Meinung nach - die Stimme von G.G.Hoffmann wiederum nicht.
                              Wie schon gesagt, andere haben halt 'ne andere Meinung...
                                hier antworten
                              • am melden

                                Ich wusste es, man musste es wissen, irgendwann wird einer der "alten" Bondstars gehen, Nun hat es den ältesten der offiziellen Bondstars getroffen. Der Bonddarsteller, der mich am meisten geprägt hat und schon neben Spencer/Hill mein Kindheitsidol war. Nicht nur als Bond, sondern auch als Simon Templar oder Brett Sinclair.
                                Insgeheim habe ich gehofft, dass er seine 90 noch schafft, aber es sollte nicht sein. Etwas überraschend sein Krebstod, so stand er in England noch in Regelmäßigen Abständen auf der Bühne um seine Bücher vorzutragen und beantwortete er doch monatlich auf seiner Homepage und FB Fanfragen aus aller Welt.
                                R. I. P. Ich werde seine Filme und Serien nun wohl noch emotionaler verfolgen. Er war immer mein Lieblings-Bond, knapp vor dem großen Sean Connery.
                                  hier antworten
                                • am melden

                                  Ich fande ihn auch gut er konnte den James Bond sehr verkörpern, es gab witzige Sprüche kenne seine Filme sehe die auch heute gerne.
                                    hier antworten
                                  • (geb. 1963) am melden

                                    Das ist aber - wieder einmal - schade!!
                                    Habe schon eine Vorahnung gehabt, daß er der nächste sein wird, der unsere gute alte Mutter Erde verlassen wird. Wie auch immer...
                                    Für mich bleibt er der drittbeste "James Bond"-Darsteller - nach Sean Connery und George Lazenby.
                                    Andere sind da sicher anderer Meinung...
                                    Mein allererster "Bond"-Film, den ich im Kino sah, war im (Spät)Sommer 1977 "Der Spion, der mich liebte (aus dem Jahre 1976. U.a. mit Curd Jürgens und Barbara Bach). Das war auch der erste "Bond", der freigegeben wurde ab 12 Jahren (die anderen zuvor waren alle erst ab 16!)
                                    Zuvor hatte ich ihn allerdings schon 1972 in der TV-Serie "Die 2" im ZDF gesehen.
                                    So ist es leider nun mal. Man lebt zum Glück nicht ewig...
                                      hier antworten
                                    • am via tvforen.demelden

                                      Es gibt Tage vor denen man sich fürchtet . Das schlimmste ist, wenn jemand nahe stehendes stirbt. Aber man fürchtet auch das die Idole der Kindheit , Jugend, des Lebens diese Erde verlassen.

                                      Letztes Jahr haben viele Menschen viele Idole und Helden verloren . Bud Spencer und Götz George waren da nur zwei , aber sehr nachhaltige Namen und Personen.

                                      Nun ist also Sir Roger Moore gestorben , und damit nicht nur der erste der offiziellen James Bond Darsteller, sondern weit aus mehr : Sir Ivanhoe, Simon Templar, Brett Sinclair, Rufus Excalibur ffolkes ..... und vor allem ein Mensch , der nicht nur auf der Leinwand ein Held wurde, einen Umstand den der selbstironische und immer auf dem Boden gebliebene Schauspieler eher mit Verwunderung betrachtete, nein, für tausende von Kindern wurde er ein wahrer Held .

                                      Als er nach dem Tode von Audrey Hepburn deren Nachfolge als UNICEF Botschafter antrat, fand er seine wahre Berufung ! Er reiste bis ins hohe Alter unermüdlich um die Welt ( seinem Alter ego noch weit voraus ) um bei den ärmsten Kindern dieser Welt zu sein. Unermüdlich kämpfte er für ihre Rechte , scheute auch vertrauliche Diskussionen mit Staatspräsidenten nicht . um sich für die schwächsten unserer Gesellschaft ein zu setzen .

                                      Wer seine Autobiografie gelesen hat weis, welch großen Stellenwert diese Aufgabe in seinem Leben hatte.

                                      Es bleibt also wahrlich mehr als nur dem James Bond,Simon Templar , Lord Brett Sinclair zu danken , vor allem danke ich dem wunderbarem Menschen Roger Moore .


                                      Thank you so much Roger



                                      Sir Hilary
                                      • am via tvforen.demelden

                                        Ja, ihr vermutet richtig, er ist heute gestorben. Spiegel Online hat gerade eine Eilmeldung herausgegeben und bei Wikipedia steht es auch schon drin.

                                        Von den James Bond-Filmen gefällt mir übrigens Moonraker am allerbesten und der ist ja mit Roger Moore. Soviel ich weiß, steht der wahre James Bond Fan aber mehr auf Sean Connery. Aber so ganz allein kann ich andererseits auch nicht dastehen, Moonraker war doch bis in die 90er Jahre der finanziell erfolgreichste James Bond im Kino.
                                        • am via tvforen.demelden

                                          Soeben Eilmeldung im ARD-Videotext:
                                          Britischer Schauspieler Roger Moore im Alter von 89 Jahren gestorben
                                        • am via tvforen.demelden

                                          Ich habs auch gerade in nem anderen Forum gelesen.
                                          Ein gutes Alter, aber trotzdem sehr schade. Moore war der erste Bond, den ich im Kino gesehen habe und lange mein Lieblings-Bond durch seinen Humor. Und auch in Die Zwei und Simon Templar hab ich ihn gerne gesehen.

                                          Möge er in Frieden ruhen!
                                        • am via tvforen.demelden

                                          Habe auch gerade auf Videotext die Nachricht von seinem Tod gelesen. War mein absoluter Lieblings Bond und schaue mir nach wie vor gerne seine Filme an. Unvergessen auch in "die zwei" mit Toni Curtis.
                                        • am via tvforen.demelden

                                          Für mich war er auch immer der "wahre" und beste James Bond - wahrscheinlich auch, weil ich mit den Bond-Filmen seiner Ära aufwuchs. Ich liebte seine Selbstironie und seinen Charme, einfach unvergleichlich.
                                        • am via tvforen.demelden

                                          "Im Angesicht des Todes" war mein erster Bond-Film im Kino und Roger Moore immer mein Lieblingsbond.

                                          Ein hohes Alter erreicht und ein erfolgreiches Leben geführt hat er ja :-(
                                          Ruhe in Frieden.
                                          Snake

                                      weitere Meldungen

                                      weitere Meldungen

                                      weitere Meldungen

                                      weitere Meldungen