„In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“: Special in Spielfilmlänge

    Erster 90-Minüter zur ARD-Vorabendserie

    29.03.2019, 11:06 Uhr – Glenn Riedmeier

    "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte": Special in Spielfilmlänge – Erster 90-Minüter zur ARD-Vorabendserie – Bild: ARD/Stefanie Leo
    Drehstart zum Special „Ganz in Weiß“

    Anfang 2015 ging „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ an den Start. Der Vorabend-Ableger zum Dauerbrenner „In aller Freundschaft“ erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die bis Ende Februar 2019 gesendete vierte Staffel war mit einem Marktanteil von 10,58 Prozent und durchschnittlich 2,43 Millionen Zuschauern die bisher erfolgreichste. Nun informiert die ARD über die Dreharbeiten zum ersten großen Special in Spielfilmlänge. Die Fans dürfen sich auf die winterliche, 90-minütige Sonderfolge „Ganz in Weiß“ freuen.

    Die Assistenzärzte des Johannes-Thal-Klinikums nehmen im Tiroler Kaunertal an einem Lehrgang teil. Tagsüber trainieren sie die Versorgung und Bergung verunglückter Personen, abends genießen sie die Gastfreundschaft der Dorfbewohner und das Alpenpanorama. Doch plötzlich verschwindet ihr Bergführer Gregor Blanz. Seine Frau Elisabeth ahnt, wo er sein könnte. Sie will zu ihm, zur Not auch allein und hochschwanger. Dies lassen die jungen Ärzte nicht zu und begleiten sie. Als sie den verunglückten Gregor in einer Gletscherspalte finden, beginnt eine dramatische Rettungsaktion, an der sich auch die Kollegen in Erfurt beteiligen.

    Zum Cast gehören Mike Adler, Sanam Afrashteh, Jane Chirwa, Luan Gummich, Horst-Günter Marx, Mirka Pigulla und Tilman Pörzgen sowie im Erfurter Teil des Films Marijam Agischewa, Philipp Danne und Stefan Ruppe. In weiteren Rollen sind Wolfgang Maria Bauer, Simon Böer, Franz-Xaver Brückner, Cosima Lehninger, Gabriela Lindl und Nicholas Reinke zu sehen.

    Das Drehbuch stammt von Joachim Friedmann, Regie führt Steffen Mahnert. Gedreht wird noch bis Mitte April, der Ausstrahlungstermin ist noch nicht bekannt. Es ist jedoch davon auszugehen, dass der Film zur Primetime gezeigt wird.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen