„Imbiss live“ wird verlängert – im Internet

    Livestream eine Woche länger als geplant

    Michael Brandes – 09.10.2008

    Das Fritten-Format „Imbiss live“ wird fortgesetzt – allerdings nur im Internet. Bis zum 17. Oktober – und damit eine Woche länger als vorgesehen – berichtet kabel eins per 24-Stunden-Stream live aus dem Magdeburger „Curry 54“. Im TV wird dagegen wie geplant morgen (10.10.) um 17:15 Uhr die vorerst letzte Folge ausgestrahlt.

    Mit Hilfe ferngesteuerter Kameras und Mikrofone gab die zweiwöchige Doku-Reihe einen authentischen Einblick in „das wahre Budenleben mit all seinen Höhen und Tiefen“ (fernsehserien.de berichtete) und wurde für kabel eins zum Quotenerfolg (fernsehserien.de berichtete). Nach Angaben des Senders erreichte der Livestream im Internet bis zu 57.000 Views täglich. Im Fernsehen erzielte „Imbiss live“ bis zu 8,8% Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, im Schnitt waren es 7,1%, was deutlich über dem Senderschnitt liegt.

    Zur Zukunft der Sendung machte kabel eins noch keine Angaben, daher kann an dieser Stelle nur spekuliert werden: Die Vermutung liegt nahe, dass die sehr aufwändig und nicht gerade billig produzierte Reihe lediglich ein Testballon für die Produktionsfirma telcast war. In Zeiten, in denen die Begriffe „Reality“ und „Dokumentation“ im TV-Bereich sehr dehnbar geworden sind, war „Imbiss live“ tatsächlich eine Neuerung, da es dem ursprünglichen „Reality“-Gedanken so nahe kommt wie derzeit keine andere TV-Sendung. Weil das Konzept beim Publikum ankommt und außerdem die zeitgemäße Anbindung des TV-Formats an das Internet vorbildlich erscheint, ist eine Fortsetzung sehr wahrscheinlich – allerdings nicht in Olafs Currywurstbude, sondern im Rahmen ambitionierterer TV-Projekte. Die Möglichkeiten sind da fast unendlich…

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Ich will die Currywurst mit Pommes weder im Fernsehen noch im Internet, sondern auf meinem Teller. Prost!
      • am via tvforen.de

        Bei der Arbeit ständig von Webcams angestarrt zu werden, wäre für die meisten von uns zweifellos der Horror.
        Auch in Olafs Wurstbude habe ich schon so manchen Mitarbeiter einen geradezu hasserfüllten Blick in die Kamera werfen sehen.

        Hat Deutschland nicht so schon genug Probleme ....?
        • am via tvforen.de

          Es scheint Dich aber sehr zu interessieren. Wie hättest Du sonst "schon so manchen Mitarbeiter einen geradezu hasserfüllten Blick in die Kamera werfen sehen" können?
        • am via tvforen.de

          Bart_Simpson schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Es scheint Dich aber sehr zu interessieren. Wie
          > hättest Du sonst "schon so manchen Mitarbeiter
          > einen geradezu hasserfüllten Blick in die Kamera
          > werfen sehen" können?

          Na klar.
          Schließlich muss man im Bilde sein, was demnächst auf uns zukommt. ;-))
        • am via tvforen.de

          Aber du hast schon recht.
          Das Zuschauen hat schon irgendwie seinen Reiz.
          Für andere liegt der Reiz im Gesehenwerden.
          Und wieder andere sehen den Reiz darin, dieses Format für Manipulationen mannigfaltiger Art zu benutzen.

          Darin liegt aber wahrscheinlich auch die Gefahr des Ganzen.
          Das ist wohl ähnlich wie mit Schokolade.
          Sie schmeckt vielen, ist aber nicht unbedingt gesund.
        • am via tvforen.de

          Bin ich süchtig? Nö!

          Würde es das Angebot nicht (mehr) geben, würde ich es nicht vermissen.

      weitere Meldungen