„House of the Dragon“: Frischer, ausführlicher Trailer zum „Game of Thrones“-Prequel

    HBO holt den „Tanz der Drachen“ auf den Bildschirm

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 20.07.2022, 20:20 Uhr

    „House of the Dragon“ – Bild: HBO/HBO Max
    „House of the Dragon“

    HBO hat am Mittwoch einen neuen, langen Trailer zur „House of the Dragon“ veröffentlicht – Sky hat direkt eine deutsche Version (Originalton mit deutschen Untertiteln) geliefert. In der Nacht zum 22. August geht es dann los mit dem lange erwarteten Prequel zum Ausnahmeerfolg „Game of Thrones“ (in Deutschland dann bei WOW, Sky Q und am Abend des 22. August bei Sky Atlantic, voraussichtlich bereits auch mit deutscher Synchronfassung als Wahlmöglichkeit).

    „Game of Thrones“ beschreibt bei weitem nicht die erste Situation, in der der Königsthron von Westeros umkämpft war. Bereits knapp 200 Jahre zuvor etwa gab es eine Ära, in der zwar die Targaryen-Familie die Herrschaft über den Kontinent dank ihrer Drachen fest in der Hand hatte, es aber hier ein Bürgerkrieg zwischen verschiedenen Fraktionen gab. Hintergrund ist, dass die Targaryen nie eine wirklich festgelegte, „kodifizierte“ Thronfolgeregelung hatten.

    In der Zeit von König Viserys Targaryen (Paddy Considine) kamen „Unklarheiten“ auf. „Traditionell“ ging der Thron an den nächsten männlichen Verwandten des Königs, der einer reinblütigen Targaryen-Verbindung entsprang (Vater und Mutter musste Targaryen sein).

    In erster Ehe hatte Viserys zwar eine Targaryen geehelicht, doch aus der Ehe überlebte „lediglich“ eine Tochter, Rhaenyra (Emma D’Arcy) – sie macht sich Hoffnungen, trotz ihres weiblichen Geschlechts zur Königin gemacht zu werden. In zweiter Ehe hatte Viserys eine Nicht-Targaryen geheiratet, Lady Alicent Hightower (Olivia Cooke). Die hat dem König auch einen männlichen Sohn geschenkt, zudem ist ihr Vater Otto Hightower (Rhys Ifans) als Hand des Königs der einflussreichste Politiker im Land. Die Hightower-Familie macht sich Hoffnung, dass ihr Spross auch als „Halbblut“ König wird (wenn man erstmal nach dem Tod des Königs die Macht an sich gerissen hat, hofft man, sie halten zu können).

    Und schließlich ist da noch der aktuell „augenscheinliche“ Erbe, der den bisher beachteten Nachfolgeregelungen entspricht: Prince Daemon Targaryen (Matt Smith), der jüngere Bruder des Königs.

    Der Trailer hebt all das hervor und zeigt damit die Gemengelage an. Mit im Mix ist auch noch die einflussreiche Rhaenys Velaryon (Eve Best), eine geborene Targaryen: Als ihr Großvater ohne Erbe starb, galt sie als mögliche Erbin – damals wurde ihr der Thron aber verwehrt, eben weil sie kein Mann war. Weil an der Auseinandersetzung mehrere Adelshäuser beteiligt waren, die im Wappen einen Drachen haben, ist diese Phase der Geschichte als Tanz der Drachen bekannt.

    Die Auftaktstaffel von „House of the Dragon“ umfasst zehn Episoden. Bereits am Wochenende hatte HBO ein Featurette mit einem Blick hinter die Kulissen veröffentlicht (fernsehserien.de berichtete). Am Wochenende ist die neue Serie auch bei der San Diego Comic-Con am Start.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen