Horst Lichter und eine Hundeflüsterin erobern Sonntagmittag im ZDF

    „Innovationsstrecke“ mit Auswanderern, Trödlern und Hunden

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 06.05.2013, 13:39 Uhr

    „Hundeflüsterin“ Maja Nowak mit Leithund Raida und Horst Lichter – Bild: ZDF/Micha Bojanowski/Martina Schönfeld
    „Hundeflüsterin“ Maja Nowak mit Leithund Raida und Horst Lichter

    Das ZDF hat weitere sogenannte ‚Factual Entertainment‘-Formate für die selbsternannte „Innovationsstrecke“ am Sonntagmittag bekannt gegeben. Dahinter verbergen sich neue Doku-Soaps wie „Die Hundeflüsterin“ und „Haus und Hof in Hollywood“ sowie das Magazin „LandGut. Details und Sendeplätze stehen inzwischen fest.

    Am 5. Mai startete das ZDF seinen neuen „Wohlfühl-Sonntag“. Jeweils um 13.15 und 14.00 Uhr sind Formate mit „Land und Leute[n], Emotionen und Präsentatoren mit eigenem, sympathischem Stil“ zu sehen. Im Mai laufen jeweils vier Folgen der Auswanderer-Formate „Der Traum vom Auswandern“ und „Traumwohnung in der Traumstadt“ (fernsehserien.de berichtete).

    Im Juni übernehmen dann „Die Hundeflüsterin“ und „Die Büffelranch“ die Sendeplätze. Anstelle des Sixx–„Hundeflüsterers“ Cesar Millan kümmert sich im ZDF Hundepsychologin Maja Nowak um die Probleme von verzweifelten Menschen mit ihren vierbeinigen Freunden. Um Verwechslungen mit ähnlichen Coaching-Formaten auszuschließen, stellt das ZDF heraus, dass Maja Nowak die Hunde nicht mit Belohnungen über lange Zeit konditioniert – stattdessen soll kommuniziert werden. In der Doku-Soap „Die Büffelranch“ wird anschließend der Arbeitsalltag auf dem niedersächsischen Bauernhof von Tino Bullmann mit über 40 Wasserbüffeln gezeigt.

    Am 7. Juli sind vier weitere Folgen der bereits bekannten Stylingshow „schick & schön“ mit Astrid Rudolph auf dem neuen Sendeplatz um 13.15 Uhr zu sehen. Anschließend startet mit „Haus und Hof in Hollywood“ die nächste Auswanderer-Sendung. Vier Folgen lang werden jeweils um 14.00 Uhr vier deutsche Frauen begleitet, die in Los Angeles ihr Glück suchen. Die Kandidatinnen sind laut Senderangaben völlig unterschiedlich – „von der gelangweilten Millionärsgattin bis zur frisch geschiedenen Mutti auf Männerfang“ soll alles dabei sein.

    Am 4. August geht schließlich das neue Trödel-Format mit Horst Lichter auf Sendung. In „Bares für Rares“ präsentiert der Koch sechs Wochen lang um 13.15 Uhr Kurioses, Tinnef und in Vergessenheit geratenes. In kurzen Einspielfilmen werden begehrte Sammlerstücke vorgestellt, während Horst Lichter zwischen den Anbietern und Händlern vermittelt. Der Zuschauer erfährt somit angeblich „Spannendes, Informatives, Überraschendes und echt Kurioses, lernt sowohl den Gegenstand, als auch den Besitzer kennen“.

    Am gleichen Tag startet um 14.00 Uhr auch das Magazin „LandGut„, in dem Moderatorin Susanne Conrad „Country-Lifestyle, Tradition und kultiviertes Landleben“ vorstellt. In jeder Ausgabe gibt es eine Hauptreportage über ein Schloss oder ein Landgut, sowie kürzere Beiträge zu Themen aus der Region, wie etwa Küche und Gastlichkeit, Naturkosmetik, alte Hausrezepte, Handwerk und Leben auf dem Land.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Schlimmer geht`s immer.
      • am via tvforen.demelden

        Innovationsstrecke bedeutet also das kopieren von Müllformaten der Privatsender. Tolle Innovation!
        • am via tvforen.demelden

          Innovation im TV bedeutet demnach Kopie von Altbekanntem
          das wusste ich bisher nicht

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen