Hannes Jaenicke dreht für Das Erste zwei neue „Amsterdam-Krimis“

    Eigenwilliger LKA-Ermittler gegen Korruption und Bürokratie

    Bernd Krannich – 17.07.2019, 11:11 Uhr

    „Der Amsterdam-Krimi“: (v.l.) Regisseur Peter Stauch, Produzentin Barbara Thielen sowie die Darsteller Hannes Jaenicke („Alex Pollack“) und Fedja van Huêt („Bram de Groot“)

    Vor etwas mehr als einem halben Jahr hat Das Erste die ersten beiden Filme seiner Reihe „Der Amsterdam-Krimi“ ausgestrahlt. Nun sind die Dreharbeiten zu zwei weiteren Filmen gestartet, in denen Hannes Jaenicke den eigenwilligen LKA-Ermittler Alex Pollack spielt.

    Nachdem Pollack in den ersten beiden Fällen aus eigenem Antrieb nach Amsterdam gegangen war, wird er nun von dort angesprochen: Der niederländische Kollege Bram de Groot (Fedja van Huêt) untersucht den Fall eines deutschen Enthüllungsjournalisten, der ermordet aufgefunden wurde. Obwohl Pollack nach den Geschehnissen der ersten beiden Teile und des mysteriösen Verschwindens seiner Kollegin – und Geliebten – Katja Wolf zum Dienst am Schreibtisch verdonnert wurde, macht er sich auf nach Amsterdam.

    Im dritten Film der Reihe mit dem Arbeitstitel „Tödliche Recherche“ wird der Journalist Scheer (Anatole Taubman) ermordet. Der recherchierte über illegale Steuertricks deutscher Firmen in den Niederlanden. Bei den Ermittlungen stellt Pollack fest, dass die Geliebte des Opfers, Femke Pieters (Hannah Hoekstra), von den Tätern bedroht wurde, die das Passwort zu einer Steuerliste in Scheers Besitz von ihr haben wollten. Auf ihrer Jagd auf die Täter müssen sich Pollack und Bram mit Hindernissen aus Politik und Wirtschaft auseinandersetzen.

    Film vier trägt den Arbeitstitel „Bram im Fadenkreuz“. Der Sohn von Pollaks Nachbarin Annika (Bracha van Doesburgh) wird entführt. Die Täter lassen nicht lange auf eine Forderung warten, doch die überrascht: Um das Leben des kleinen Sam, den Pollack ins Herz geschlossen hat, zu retten, soll der deutsche Polizist seinen niederländischen Kollegen Bram ermorden. Doch warum soll Bram aus dem Verkehr gezogen werden? Und warum wollen die Entführer Pollack zum Mörder machen? Während Pollack versucht, die Leben beider Menschen zu retten, die ihm wichtig sind, wächst er mit Bram endgültig zu einem Team zusammen. Und auch Brams Kollegen erkennen, dass Pollack einer von den Guten ist und helfen den beiden im Kampf gegen Erpresser und ungewöhnliche, geradezu verräterische Hürden … 

    „Der Amsterdam-Krimi“ ist eine Produktion der Zieglerfilm Köln im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Peter Stauch führt bei beiden Filmen Regie, die Drehbücher stammen erneut von Peter Koller. Barbara Thielen ist ein weiteres Mal als Produzentin mit an Bord, die Redaktion liegt bei Sascha Mürl (ARD Degeto). Ausstrahlungstermine für die beiden Folgen sind noch nicht bekannt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen