„Hallo, da bin ich (wieder)“: „ALF“ feiert Rückkehr am Nitro-Vorabend

    Haariger Melmacer hat wieder „Null Problemo!“

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 08.04.2021, 18:58 Uhr

    „ALF“ wird man halt so leicht nicht los… – Bild: TVNOW
    „ALF“ wird man halt so leicht nicht los…

    Bei Nitro steht demnächst mal wieder eine Wachablösung am Vorabend an: Nach der Ausstrahlung des Serienfinales von „Immer wieder Jim“ übernimmt eine gewisser Gordon Shumway den Posten: „ALF“. Der RTL-Sender wiederholt die Serie ab 6. Mai immer montags bis freitags ab 19:10 Uhr. Gezeigt werden dann jeweils zwei Folgen aus den insgesamt vier Staffeln.

    Im Serienauftakt „Hallo, da bin ich“ staunt die Vorstadtfamilie Tanner nicht schlecht, als ein waschechtes Raumschiff in ihre Garage abstürzt. Dem entsteigt eine kurz gewachsene, zeternde und haarige Figur, der die Tanners kurzerhand den Namen ALF geben – Alien Life Form / Außerirdische Lebens-Form. Zwar sind Vater Willie (Max Wright) und Mutter Kate (Anne Schedeen) im Gegensatz zu ihrem Sohn Brian (Benji Gregory) alles andere als begeistert vom Neuankömmling. Als sie aber erfahren, was mit ALF geschehen würde, wenn ihn die US-amerikansiche Regierung in die Finger bekäme, arrangieren sie sich gemeinsam mit Tochter Lynn (Andrea Elson) mit dem Hausgast. Auch wenn der Nerven kostet, zahlreiche Reparaturrechnungen verursacht und beständig auf der Jagd nach einem Snack in Form der Familienkatze Lucky ist.

    Im Januar 1988 lief die Comedyserie um die außerirdische Lebensform – die mit bürgerlichem Namen auf ihrem Herkunftsplaneten Melmac eigentlich Gordon hieß – hierzulande das erste Mal, damals im ZDF. Sie erlangte unmittelbar Kultstatus, was vor allem auch der herausragenden deutschen Synchronstimme von Tommi Piper zu verdanken ist. ALFs lässiger Spruch Null Problemo! wurde zum geflügelten Wort und die Serie brachte eine damals hierzulande unbekannte Merchandise-Welle mit sich.

    Insgesamt wurden von NBC in den USA ab 1986 102 Folgen in vier Staffeln hergestellt – die Doppelfolge „Tonight, Tonight“, die sich auf eine amerikanische Late-Night-Show bezieht, wurde bisher in Deutschland nie ausgestrahlt. Dazu gab es mehrere, meist animierte Spin-Offs.

    Vor drei Jahren gab es in den USA Ansätze, „ALF“ wiederzubeleben (fernsehserien.de berichtete), die aber in einem frühen Entwicklungsstadium versandeten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Alf die beste sitcom ich liebe Alf seit 1993
      • am

        ich finde es gut
        • (geb. 1978) am

          Mein Gott...Wie oft will Nitro Alf noch zeigen? Lief doch schon so oft in Dauerschleife.

          weitere Meldungen