„Hätten Sie’s gewusst?“: Zweite Staffel der Rateshow mit Jörg Pilawa

    Veronica Ferres tritt im Fachgebiet „Kartoffeln“ an

    Glenn Riedmeier – 11.07.2020, 12:00 Uhr

    Jörg Pilawa moderiert „Hätten Sie’s gewusst?“

    Zum Jahresende 2019 hat das NDR Fernsehen eine neue Quizshow an den Start gebracht. Jörg Pilawa präsentiert „Hätten Sie’s gewusst?“ – eine Sendung, die den Titel eines gleichnamigen Quizklassikers aus den 1950er-Jahren trägt, konzeptuell aber völlig anders funktioniert. Nun steht die Ausstrahlung der zweiten Staffel bevor: Fünf neue Ausgaben sind ab dem 2. August immer sonntags gegen 22:45 Uhr im Anschluss an „Kaum zu glauben!“ zu sehen.

    In der Sendung treten Menschen mit besonderen Hobbys oder Leidenschaften an, die von sich behaupten: Auf meinem Fachgebiet bin ich unschlagbar! Im direkten Wissensduell können sie dies unter Beweis stellen, wenn sie im Studio bei Jörg Pilawa auf einen prominenten Experten auf dem Gebiet treffen und gegen ihn antreten. Der besondere Clou: Die Kandidaten wissen im Vorfeld nicht, welcher Gegner sie im Studio erwartet – und auch Jörg Pilawa ist ahnungslos, welcher Promi als Experte fungiert. Die prominenten Experten warten hinter einer Schattenwand auf ihren Herausforderer.

    Kann der nicht-prominente Kandidat das Duell für sich entscheiden, winkt am Ende des Abends ein Gewinn in Höhe von 7.777 Euro. „Hätten Sie’s gewusst?“ will beweisen, dass es sich auch in Zeiten von Wikipedia immer noch lohnt, sich auch selbst eigenes Wissen langfristig anzueignen. In der ersten Staffel trug die Show noch den Untertitel „Das unvorstellbare Quiz für Nerds“, für die zweite Staffel wurde er in „Die schlaue Stunde für Ratefüchse“ geändert. Neu ist außerdem, dass die drei prominenten Experten nun auch im direkten Wissenswettstreit gegeneinander antreten.

    In der ersten Ausgabe sind als prominente Experten dabei: Comedian Atze Schröder zum Fachgebiet „Nordsee“, Schauspielerin Veronica Ferres, die alles über „Kartoffeln“ weiß, sowie Entertainer Bernd Stelter zum Thema „Niederländisches Königshaus“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen