„Grey’s Anatomy“: So wurde Dr. Alex Karev aus der Serie verabschiedet

    Folge mit zahlreichen Rückblicken lief gestern auf ABC

    Ralf Döbele – 06.03.2020, 11:49 Uhr

    Justin Chambers als Dr. Alex Karev

    Der folgende Artikel enthält ab dem zweiten Abschnitt detaillierte Spoiler zur aktuellen Episode von „GREY’S ANATOMY“. Lesen auf eigene Gefahr!

    Am gestrigen Donnerstag verabschiedete sich „Grey’s Anatomy“ endgültig von Dr. Alex Karev als Hauptfigur, nachdem Hauptdarsteller Justin Chambers bereits im vergangenen November den Hut genommen hatte. Kaum überraschend war, dass der Ausstieg der Figur erklärt wurde, ohne dass noch einmal neue Szenen mit Chambers in der Episode auftauchten. Dafür gab es einen von Chambers gesprochenen Off-Kommentar und reichlich Rückblenden.

    In der Folge mit dem Titel „Leave a Light On“ trudeln Briefe von Alex bei seiner Frau Jo und bei allen drei Figuren ein, die von Anfang an bei „Grey’s Anatomy“ mit dabei sind: bei Meredith (Ellen Pompeo), Richard (James Pickens Jr.) und Miranda (Chandra Wilson). In den Briefen schreibt er: Ich wollte nicht, dass es so passiert. Aber du kennst mich – ich nutze jede Chance für den einfachen Ausweg. So könnte Alex nicht nach Seattle zurückkommen, da die einzige perfekte Sache dort nicht mehr existieren würde. Dennoch habe sein Abschied nicht mit Meredith (Ellen Pompeo) oder Jo zu tun – sondern mit seiner Ex-Frau Izzie (damals gespielt von Katherine Heigl), mit der er jetzt wieder zusammenleben würde.

    Tatsächlich befindet sich Alex bei Izzie in Kansas. Er kontaktierte seine Ex-Frau, um Merediths Karriere zu retten und danach flammte ihre alte Beziehung wieder auf. Außerdem offenbart Alex in einem Brief an Meredith, dass Izzie ihn bereits vor fünf Jahren kontaktiert habe. Durch den Einsatz von Embryos, die während Izzies Krebserkrankung eingefroren wurden, wurde diese schließlich Mutter von Zwillingen, deren Vater Alex ist.

    In seinem Abschiedsbrief an Jo nahm Alex außerdem seine eigene Feigheit zur Kenntnis und gestand freimütig: Dieser Brief … das ist offiziell das Schlimmste, was ich je getan habe. Er liebe Jo, nach der Begegnung mit Izzie sei es aber so gewesen, als wäre keine Zeit vergangen. Er müsste versuchen, seinen Kindern die Familie zu geben, die er und Jo selbst nie gehabt hätten. Außerdem habe er bereits mit einem Anwalt gesprochen, Scheidungspapiere unterschrieben und dafür gesorgt, dass Jo all seine Anteile an Grey Sloan erhält.

    Es ist fast unmöglich, sich von Alex Karev zu verabschieden. Das gilt für mich genauso wie für alle Autoren von ‚Grey‘s Anatomy’ und für die Fans, so Showrunnerin Krista Vernoff in einem Statement, das nach der Ausstrahlung der Episode veröffentlicht wurde. Wir haben es geliebt, Alex zu schreiben und wir haben Justin Chambers’ nuancierte Darstellung geliebt. 16 Staffeln, 16 Jahre lang sind wir gemeinsam mit Alex Karev groß geworden. Wir waren von seinen Grenzen frustriert und wir wurden von seiner Weiterentwicklung inspiriert. Wir lernten ihn zutiefst lieben und sehen ihn als einen unserer besten Freunde. Wir werden ihn wahnsinnig vermissen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Das ist eine seltsame Geschichte. Wieso gerade Izzi, die man seit Jahren nicht mehr gesehen hat, das ist doch total unrealistisch, selbst wenn man bedenkt, dass es sich um eine erfundene Story handelt.
        hier antworten
      • am melden

        sehr SCHADE
          hier antworten
        • am melden

          Diesen Handlungsstrang mit Izzie hätten sie sich trotzdem sparen können! 
          Da wäre es mir lieber gewesen, das er sich, um seine kranke Mutter kümmert! Als diesen Izzie-Mist😡
            hier antworten

          weitere Meldungen