„Früher war alles besser!?“: Wolfgang Trepper präsentiert neue Nostalgieshow im NDR

    Auf Zeitreise mit Kessler, Boes, Wontorra und Fisher

    Lukas Respondek – 07.09.2020, 11:07 Uhr

    „Früher war alles besser!?“ mit Wolfgang Trepper und seinen Gästen

    Für das NDR Fernsehen begibt sich Comedian Wolfgang Trepper auf Zeitreise: Ab 3. Oktober 2020 kramt der Wahlhamburger in der neuen Sendung „Früher war alles besser!?“ mit seinen Gästen in den Erinnerungen an die Vergangenheit. Versprochen werden Archivfilme, lustige Spiele und eine musikalische Begleitung.

    Eine neue Aufgabe für Kabarettist Wolfgang Trepper: In einer neuen Sendung im NDR Fernsehen erinnert sich der „Meister der Zeitreise“ mit seinen Gästen an vergangene Jahrzehnte zurück. Der 59-Jährige will mit seinen prominenten Gästen unter anderem der Frage nachgehen, ob früher wirklich alles besser war, und lädt sie daher in die Diskothek Osho in Hannover ein, um mit ihnen über die vergangenen Jahrzehnte zu diskutieren.

    Zwischen Lavalampe und alten „Bravo“-Zeitschriften wird in der Sendung auch ein Blick ins NDR-Archiv geworfen. Ergänzt wird die Show durch lustige Spiele und einem musikalischen Sidekick: Der Osnabrücker Entertainer Christian Steiffen begleitet die Sendung mit dem Original Haseland Orchester.

    Die erste Folge von „Früher war alles besser!?“ zeigt das NDR Fernsehen ironischerweise am Tag der Deutschen Einheit um 23:15 Uhr: Bei der Premiere am Samstag, dem 3. Oktober, zu Gast sind die Komikerin und Sängerin Mirja Boes sowie der Schauspieler Michael Kessler. Zwei Wochen später folgt eine weitere Ausgabe, in der als Gesprächs- und Spielpartner der Sportmoderator Jörg Wontorra und die „Riverboat“-Moderatorin Kim Fisher an Bord sein werden.

    Ursprünglich ebenfalls als Gast vorgesehen war Judith Rakers: Die „Tagesschau“-Sprecherin sollte Mitte August eigentlich auch an den Aufzeichnungen der neuen NDR-Show teilnehmen, geriet auf dem Weg dorthin allerdings in einen riesigen Stau: Aufgrund eines Waldbrandes steckte sie rund zehn Stunden lang im Autobahnverkehr auf der A7 Richtung Hannover fest und verpasste die Aufzeichnung der Show, die daher schlichtweg ohne sie stattfand.

    Für Wolfgang Trepper ist die Nostalgieshow nicht der erste Moderationsjob im NDR Fernsehen: Neben einigen Stand-Up-Auftritten präsentierte er 2018 im Norden auch seine eigene Comedyshow „Trepper & Feinde“ aus dem legendären Schmidtchen auf der Reeperbahn. Zwischenzeitlich zeigte der NDR auch das „gemeinsame Bühnenprogramm“ von Schlagersängerin Mary Roos und Wolfgang Trepper, in dem er – wie auch bei seinen Auftritten im „ZDF-Fernsehgarten“ – pointiert über die deutsche Schlagermusik herzieht.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Von der ersten Ausgabe mit Mirja Boes habe ich 5 min gesehen und mehr nicht ertagen. Verglichen mit Trepper ist Oliver Pocher ein zuvorkommender Moderator. Habe ich da wohl etwas verpasst?
      • am via tvforen.demelden

        kleinbibo schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Von der ersten Ausgabe mit Mirja Boes habe ich 5
        > min gesehen und mehr nicht ertagen. Verglichen mit
        > Trepper ist Oliver Pocher ein zuvorkommender
        > Moderator. Habe ich da wohl etwas verpasst?

        Wolfgang Trepper überstrapeziert oftmals seine grantige schroffe Art, dabei weiß jeder das sie eigentlich nur gespielt ist. Auf Dauer wirkt das tatsächlich ermüdend.
        Oliver Pocher halte ich auf Grund seiner Fähigkeit, sich schnell auf jede Situation einzustellen und spontan zu reagieren für einen guten Moderator, Schlaftabletten wie Elton oder Steven Gätjen steckt er m.E. locker in die Tasche.
      • am via tvforen.demelden

        Sveta schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Oliver Pocher halte ich auf Grund seiner
        > Fähigkeit, sich schnell auf jede Situation
        > einzustellen und spontan zu reagieren für einen
        > guten Moderator, Schlaftabletten wie Elton oder
        > Steven Gätjen steckt er m.E. locker in die
        > Tasche.

        Und: Pocher kann live (und traut es sich auch). Habe ich insbesondere bei den Duellen gegen Gottschalk/Jauch/Schöneberger bewundert. Viele andere sog. Moderatoren haben ja schon Schwierigkeiten, in Aufzeichnungen überzeugend von Karten abzulesen. Elton rechne ich noch zu gute, dass er zumindest über sich selbst lachen kann (z.B. in dieser Schätz-Show, die er mal auf Pro7 gemacht hat), aber wer grosses Entertainment und Provokationen mag, der kommt an Pocher nicht vorbei. Schade, dass er von vielen nur als Proll-Komiker aus früheren Stand-Up-Sendungen gesehen wird.

        (Die Trepper-Show fand ich bislang übrigens ganz ok zur Nebenbei-Unterhaltung, sie hat ein paar schöne Late-Night-Elemente, ist aber stark von den Sympathien die man für die Gäste hat abhängig).
      • am via tvforen.demelden

        Helmprobst schrieb:
        -------------------------------------------------------
        >
        > aber wer grosses Entertainment
        > und Provokationen mag, der kommt an Pocher nicht
        > vorbei

        Großes Entertainment nennt man das?! Bislang habe ich mir etwas anderes darunter vorgestellt.
      • am via tvforen.demelden

        Mich hat Tepper an Pocher erinnert, wie er in WWM Jauch befragt hat. Zwar ist die Stimmlage eine andere, aber er muss ebenfalls in jeden Satz etwas doof finden. So etwas fürchterliches ist nichts für meine Ohren.
    • am via tvforen.demelden

      Bei diesem Deepfake wurden die Gesichter vertauscht: Kurz statt Falco, Merkel statt Gundlach. In naher Zukunft wird man alles hinterfragen müssen was man sieht und hört.

      • am via tvforen.demelden

        Die Entwicklung ist ja einfach nicht mehr aufzuhalten. Nehmen wir als Beispiel die Elektro-Autos. Die Entwicklung steht gerade erst am Anfang und steckt sozusagen noch in den Kinderschuhen. Reichweite, sagen wir mal, 500 km. Mit jeder Stromquelle, die aktiviert wird, (Scheinwerfer, Heizung, Radio, Scheibenwischer usw usf.) verringert sich die Reichweite. Das Auto muß dann unter Umständen stundenlang an die Ladestation.
        Wir werden uns noch wundern!! Wer weiß, vielleicht (mit Sicherheit) sind Ladestationen in 20, 30 oder 40 Jahren total veraltet. Vielleicht gibt es so eine Art Aufladeshop, in dem man für Geld, meinetwegen, eine Art Chip-Karte erwerben kann, diese in das Auto in eine Vorrichtung steckt und schon kann die Reise für 500 km weitergehen, ganz gleich ob mehrere Stromquellen aktiviert werden oder nicht. Dann werden unsere Kinder und Kindeskinder über altmodische Ladestationen nur noch lachen.
        Ich erinnere an die ersten Funktelefone. Ich habe in der Serie Hafenpolizei (aus den 60er Jahren) eine Szene gesehen, wo der Kriminalbeamte ein Funktelefon benutzte, das er, wegen der Größe (geschätzt 30 cm), mit beiden Händen festhalten mußte.
        Heute? Da hat man nur ein Knopf im Ohr zum telefonieren. Die Entwicklung wird immer weitergehen. Ich glaube, dazu ist die Menschheit einfach verurteilt.
        Was hatten wir in den 50er und 60er Jahren für Autos? Fiat 500, NSU Prinz, Gogomobil, BMW Isetta, VW Käfer um nur einige bekannte Marken zu nennen. Höchstgeschwindigkeit vom VW Käfer war so 120 km/h. Und heute? Da haben wir "Raketen" unter dem Gesäß mit einer Höchstgeschwindigkeit von weit mehr als 200 km/h und mehr. Auch das gehört zur technischen Entwicklung. Wer hat schon mal in einem Gogomobil gesessen? Ich schon und bin mitgefahren von nähe Hannover bis nach Bad Sooden-Allendorf, hinten auf der Mini-Rückbank. Das hat keinen interessiert. Man war froh, dass man einen fahrbaren Untersatz hatte. Besser, schlecht gefahren als gut gelaufen.
        • am via tvforen.demelden

          WilliWinzig schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Wir werden uns noch wundern!! Wer weiß,
          > vielleicht (mit Sicherheit) sind Ladestationen in
          > 20, 30 oder 40 Jahren total veraltet. Vielleicht
          > gibt es so eine Art Aufladeshop, in dem man für
          > Geld, meinetwegen, eine Art Chip-Karte erwerben
          > kann, diese in das Auto in eine Vorrichtung
          > steckt und schon kann die Reise für 500 km
          > weitergehen, ganz gleich ob mehrere Stromquellen
          > aktiviert werden oder nicht. Dann werden unsere
          > Kinder und Kindeskinder über altmodische
          > Ladestationen nur noch lachen.

          Irgendwo ist mir mal eine sperrigere Variante Deines Konzepts untergekommen: Wechselbare Akkus (leere gegen geladene) samt passender Infrastruktur an Knotenpunkten oder Raststätten, um die Zwangspausen auf Fernstrecken zu verkürzen. Verträgt sich aber nur bedingt mit dem Geschäftsmodell der mietbaren Batterie (welches das doch recht teure Fahrzeug billiger erscheinen lassen soll) und der Konstruktion mancher Modelle (welche Batteriewechsel bestenfalls zur höchst komplizierten Angelegenheit macht)...
        • am via tvforen.demelden

          Schon interessant was Du dazu schreibst.
          Die nähere Zukunft sollte aber Hybrid sein, die Lobbyisten scheinen das aber verhindern zu wollen. E-Autos helfen lediglich den Lobbyisten und den Aktionären, nicht dem Verbraucher und dem Nutzer an sich. Schon verrückt wenn man sieht wie viele "Sub"Unternehmen Tesla hier in D und in der EU gegründet hat um Steuern zu sparen und um evtl. Subventionen zu erhalten.
          Es wird immer weiter gehen in der Entwicklung, und nicht wie andere schrieben dass sich nichts tut.

          WilliWinzig schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Die Entwicklung ist ja einfach nicht mehr
          > aufzuhalten. Nehmen wir als Beispiel die
          > Elektro-Autos. Die Entwicklung steht gerade erst
          > am Anfang und steckt sozusagen noch in den
          > Kinderschuhen.
        • am via tvforen.demelden

          WilliWinzig schrieb:
          -------------------------------------------------------

          > Was hatten wir in den 50er und 60er Jahren für
          > Autos? Fiat 500, NSU Prinz, Gogomobil, BMW
          > Isetta, VW Käfer um nur einige bekannte Marken zu
          > nennen. Höchstgeschwindigkeit vom VW Käfer war
          > so 120 km/h. Und heute? Da haben wir "Raketen"
          > unter dem Gesäß mit einer Höchstgeschwindigkeit
          > von weit mehr als 200 km/h und mehr. Auch das

          Ok, es gab aber auch Opel Rekord und Kapitän, den Citroen DS, die ganzen Modelle von Mercedes uvm, nicht nur solche Minis. Heute hat aber jedes Miniauto mindestens die Fahrleistungen wie früher die Großen.
        • am via tvforen.demelden

          pars schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Schon interessant was Du dazu schreibst.
          > Die nähere Zukunft sollte aber Hybrid sein, die
          > Lobbyisten scheinen das aber verhindern zu wollen.

          Kann man auch von der Seite der Verbrennungsmotor-Fraktion sehen, für die Hybrid-Technik eine Art "letztes Refugium" darstellt. :-) Zur Reichweitenverlängerung in Gegenden, wo's an Ladestationen fehlt, ist sowas sicher sinnvoll, aber wenn dafür beim Kauf (Umwelt-)Förderungen kassiert werden und nachher das Auto die meiste Zeit mit angelassenem Verbrennungsmotor betrieben wird (und den eingebauten Elektro-Ballast unnötig mit durch die Gegend schaukelt), läuft irgendwas falsch. --> https://edison.media/plug-in-hybrid-als-dienstwagen-bitte-nicht/25200880/
        • am via tvforen.demelden

          Roy Kabel schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > WilliWinzig schrieb:
          > --------------------------------------------------
          > -----
          >
          > > Was hatten wir in den 50er und 60er Jahren für
          > > Autos? Fiat 500, NSU Prinz, Gogomobil, BMW
          > > Isetta, VW Käfer um nur einige bekannte Marken
          > zu
          > > nennen. Höchstgeschwindigkeit vom VW Käfer
          > war
          > > so 120 km/h. Und heute? Da haben wir "Raketen"
          > > unter dem Gesäß mit einer
          > Höchstgeschwindigkeit
          > > von weit mehr als 200 km/h und mehr. Auch das
          >
          > Ok, es gab aber auch Opel Rekord und Kapitän, den
          > Citroen DS, die ganzen Modelle von Mercedes uvm,
          > nicht nur solche Minis. Heute hat aber jedes
          > Miniauto mindestens die Fahrleistungen wie früher
          > die Großen.

          Ich habe von dem "Otto Normalverbraucher" geschrieben. Natürlich gab es Opel Rekord und Kapitän und Mercedes, DKW Junior etc. Aber welcher Normalbürger (verheiratet, 3 Kinder) mit einem Monatseinkommen
          von rund 600,- DM konnte sich solche sündhaft teure Autos leisten? Selbst für VW Käfer, Gogomobil, Isetta mußte "Otto Normalverbraucher" eisern sparen und man war froh, endlich einen fahrbaren Untersatz zu besitzen. Leasing??? Dieses Wort und seine Bedeutung kannte man damals noch nicht.
        • am via tvforen.demelden

          WilliWinzig schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Die Entwicklung ist ja einfach nicht mehr
          > aufzuhalten. Nehmen wir als Beispiel die
          > Elektro-Autos.

          Ich möchte Dich nicht enttäuschen, aber bei solchen Fragen stellt sich die Frage, wie nah man am physikalisch möglichen Maximum ist. Und da geht noch einiges, aber man wird nicht 200 kWh in einem Fingerhut unterbrinen können. Telefon ist etwas anders, da wird nur Energie transportiert, um Information zu übertragen und mit zunehmend empfindlichen Empfängern reicht immer weniger Energie aus.

          Wechselbatterien kommen auf keinen Fall, zum einen würden sich die Hersteller bei so einem großen Bauteil niemals auf einen Standard einigen, zum anderen wäre die Ladestation zu Ferienbeginn sowieso ausverkauft.
      • am via tvforen.demelden

        Das einzige was ich heutzutage besser finde als früher ist das es Internet gibt, bessere Computer und digitale Datenträger. Lieber eine Festplatte wo zig Stunden Film draufpassen je nach Speichergröße in HD Qualität als eine VHS Kassette die genauso viel Platz wegnimmt und nur 4Std. draufpassen und auch noch in viel schlechterer Qualität.
        Ansonsten find ich alles von Früher besser, Kleidung, Musik, Fernsehprogramm... Auf Smartphones, Instagram und dergleichen, Flachbildfernseher und sonstige technische Neuheiten kann ich verzichten.
        • am via tvforen.demelden

          tom1984 schrieb:
          -------------------------------------------------------

          > Ansonsten find ich alles von Früher besser,
          > Kleidung, Musik, Fernsehprogramm... Auf
          > Smartphones, Instagram und dergleichen,
          > Flachbildfernseher und sonstige technische
          > Neuheiten kann ich verzichten.

          Genauso sehe ich das auch.
        • am via tvforen.demelden

          Diese Haltung scheint in Deutschland relativ weit verbreitet zu sein - wohl mit ein Grund dafür, dass hierzulande Internet- und Mobilfunk-Brachland ist.
        • am via tvforen.demelden

          Lobotoyour schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Diese Haltung scheint in Deutschland relativ weit
          > verbreitet zu sein - wohl mit ein Grund dafür,
          > dass hierzulande Internet- und Mobilfunk-Brachland
          > ist.

          Was Internet im Allgemeinen betrifft, vertrete ich diese Haltung ja gerade nicht. Jedoch brauche ich z.B. kein Smartphone, keinen Facebook-Account und kein Instagram, zumal das doch alles eher der oberflächlichen Selbstdarstellung dient und ich den gesellschaftlichen Nutzen nicht wirklich erkennen kann. Insofern vermisse ich schon die Zeiten, in denen sich das Leben noch deutlich privater und anonymer abspielte als heute.
      • am via tvforen.demelden

        Früher gab es Telefon heute Smartphones
        Früher gab es Kaufhäuser heute Malls

        Die Gesellschaft an sich hat sich verändert!
        Früher auf dem Dorf sind die Leute jeden Tag mit der Einkaufstasche einkaufen gegangen.
        Heutzutage hat sich das alles auf die grüne Wiese verlagert mit Auto.
        Sonntags sind die Leute zu Fuß zur Kirche gelaufen. Ich sehe bei uns Sonntags niemand mehr laufen, alle fahren mit dem Auto zur Kirche oder die Oma wird zur Kirche gefahren.
        Früher waren immer ein paar ältere Damen die sich getroffen haben & zusammen ein Sonntagsspaziergang unternommen haben. Das Dorf heute wirkt tot.
        Es gibt viele die schauen nicht mehr klassisch TV. Sie nutzen Internet (Youtube, Instagram etc)
        Wie hier einer geschrieben hat, vom Essen wird erst mal ein Foto machen. Das ist halt wirklich so.
        Den Freunden & alle anderen die es sehen mit Auos, Essen, Urlaub flexen seht her was ich mir leisten kann.
        Was früher die Fernsehsucht war ist heute die Internet, Smartphone Sucht 😬
        Samstags im Supermarkt in der Zeitschriftenabteilung fast niemand liest mehr
        (ok wird auch nicht so gerne gesehen)
        Die Zeitschriften gibt es heute als Download aber ich blättere lieber noch klassisch.

        Es wird immer eine Weiterentwicklung geben in ein anderen Form.Vieles ist natürlich ausgereizt.

        Die Mode z.B. die immer wieder zurück kommt (70 -80er)
        Auch die Musik die immer mal wieder zurück kommt. Rock 'n' Roll, Hippiemusik, NDW, Techno was war zwischen 2010 - 2020 ? ( Electronic Dance Music ok) eine Anleihen aus dem Eurodance der 90er

        Die Liste lässt sich endlos fortsetzen
        • am via tvforen.demelden

          Erst gestern habe ich (leider weiß ich nicht mehr wo) irgendwo gelesen, dass aktuell tatsächlich wieder mehr Vinyl-Schallplatten als CDs verkauft werden. Ich war total überrascht. Keine Ahnung, ob das wirklich stimmt. (Finde ich persönlich aber schön.)
        • am via tvforen.demelden

          Vielleicht kommt ja dann irgendwann auch wieder analoges SD-Fernsehen über 4:3-Röhrengeräte in Mode. ;-)
        • am via tvforen.demelden

          Blitzbirne schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Erst gestern habe ich (leider weiß ich nicht mehr
          > wo) irgendwo gelesen, dass aktuell tatsächlich
          > wieder mehr Vinyl-Schallplatten als CDs verkauft
          > werden. Ich war total überrascht. Keine Ahnung,
          > ob das wirklich stimmt. (Finde ich persönlich
          > aber schön.)

          Gegen Streaming stinkt aber beides ab! *g* --> https://www.rollingstone.de/vinyl-verkauft-sich-besser-als-cd-1760821/
        • am via tvforen.demelden

          Ja das Revival gibt es schon länger.
          Meine alte Anlage hat jetzt kein Plattenspieler da wurde Alles verbannt.
          Im Auto habe ich jetzt auch kein Plattenspieler *lol

          Für mich eher sowas aus der Nostalgie heraus.
        • am via tvforen.demelden

          VT 5081 schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Blitzbirne schrieb:
          > --------------------------------------------------
          > -----
          > > Erst gestern habe ich (leider weiß ich nicht
          > mehr
          > > wo) irgendwo gelesen, dass aktuell tatsächlich
          > > wieder mehr Vinyl-Schallplatten als CDs
          > verkauft
          > > werden. Ich war total überrascht. Keine
          > Ahnung,
          > > ob das wirklich stimmt. (Finde ich persönlich
          > > aber schön.)
          >
          > Gegen Streaming stinkt aber beides ab! *g* -->
          > https://www.rollingstone.de/vinyl-verkauft-sich-be
          > sser-als-cd-1760821/


          Die sind groß und können nur zu Hause auf altmodischen Geräten abgespielt werden.
          Die Leute kaufen sie, weil sie Erinnerungen mit ihnen verbinden und weil auf ihnen das Cover als Kunstform besser zu sehen ist.
          Für die Leute mittleren Alters war der erste selbstgekaufte Tonträger eine LP, eine Single oder eine Maxi. Wenn man unterwegs Musik hören wollte, hat man die Platte auf eine Kassette überspielt und im Walkman gehört. Da gingen zwar keine tausend Songs drauf, aber wir hatten trotzdem Spaß damit.
        • am via tvforen.demelden

          Roy Kabel schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > [Schallplatten]
          > Die sind groß und können nur zu Hause auf
          > altmodischen Geräten abgespielt werden.
          > Die Leute kaufen sie, weil sie Erinnerungen mit
          > ihnen verbinden und weil auf ihnen das Cover als
          > Kunstform besser zu sehen ist.

          Und manche Musikfans schätzen den "wärmeren" Klang des analogen Mediums. :-)

          > Für die Leute mittleren Alters war der erste
          > selbstgekaufte Tonträger eine LP, eine Single
          > oder eine Maxi.

          Und auf Flohmärkten konnte man sich relativ günstig mit "neuer" Musik eindecken. Ich hab' da nicht nur einmal von "Formatwechseln" anderer Leute auf CD profitiert - und das selbe Spiel nach dem Aufkommen von MP3-Playern noch einmal mit den CDs genossen.

          > Wenn man unterwegs Musik hören
          > wollte, hat man die Platte auf eine Kassette
          > überspielt und im Walkman gehört. Da gingen zwar
          > keine tausend Songs drauf, aber wir hatten
          > trotzdem Spaß damit.

          Königsdispziplin waren dann stimmungsmäßig passende Mix-Tapes, bis fast auf die letzte Sekunde der Kassettenseiten vollgespielt (und wehe, das letzte Lied war abgeschnitten!), und vielleicht auch noch mit mühevoll gestalteten Covern. Mach' das mal mit einer SD-Speicherkarte... ;-))
        • am via tvforen.demelden

          Roy Kabel schrieb:

          > Für die Leute mittleren Alters war der erste
          > selbstgekaufte Tonträger eine LP, eine Single
          > oder eine Maxi. Wenn man unterwegs Musik hören
          > wollte, hat man die Platte auf eine Kassette
          > überspielt und im Walkman gehört. Da gingen zwar
          > keine tausend Songs drauf, aber wir hatten
          > trotzdem Spaß damit.

          Ich gehöre zu der älteren Generation :) und bin ohne Walkman aufgewachsen.
          Wir kauften Vinyl, überspielten diese auf MCs und tauschten diese unter uns Freunden aus.
          Oder man hörte Radio.
          Für mich ist Musik immer noch ein Kulturgut und keine Ramschware die man so nebenbei hört.
        • am via tvforen.demelden

          Blitzbirne schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Erst gestern habe ich (leider weiß ich nicht mehr
          > wo) irgendwo gelesen, dass aktuell tatsächlich
          > wieder mehr Vinyl-Schallplatten als CDs verkauft
          > werden. Ich war total überrascht. Keine Ahnung,
          > ob das wirklich stimmt. (Finde ich persönlich
          > aber schön.)

          Das geht aber schon seit Jahren so, Vinyl ist nicht totzukriegen.
          Wenn Du eine gute Anlage hast, dann hören sich die 180gr. Vinyls besser und
          wärmer an als vergleichbare Aufnahmen von CD. Von Streaming mag ich gar nicht reden.
          Vinyl bleibt aber eine Nische.
          Hier ein interessanter link: https://www.musikindustrie.de/fileadmin/bvmi/upload/06_Publikationen/MiZ_Jahrbuch/2019/Musikindustrie_in_Zahlen_2019.pdf
        • am via tvforen.demelden

          pars schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Wir kauften Vinyl, überspielten diese auf MCs und
          > tauschten diese unter uns Freunden aus.
          > Oder man hörte Radio.

          Wir hatten zwar einen Plattenspieler als ich noch klein war aber bloß 3 Platten oder so. Meine Brüder haben sich die Alben immer als Kassette gekauft damit sie die auch im Autoradio anhören konnten und Mix Tapes konnte man ja trotzdem machen mit Doppelkassettendeck.

          Wir haben früher auch immer viel von der Chartshow "Die Schlager der Woche" von Bayern 3 aufgenommen. In den 80er Jahren bis ca. Mitte der 90er wurden in dieser Sendung die Lieder noch voll ausgespielt und man konnte wunderbar mitschneiden. Irgendwann haben die dann wohl wegen der Musik Rechte Ärger bekommen nehme ich an und durften die Lieder nicht mehr ausspielen.
        • am via tvforen.demelden

          pars schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Das geht aber schon seit Jahren so, Vinyl ist
          > nicht totzukriegen.

          Gibt es eigentlich auch eine Rückkehr der Musiccassette? Technisch wäre das doch im Gegensatz zum Videorecorder mit vertretbaren Aufwand möglich.

          Ich finde, dass eine CD immer noch wahnsinnig gut klingt. An den Aberglauben mit der LP kann ich mich leider nicht beteiligen, das geht ja nur mit eingeschränkten Mathematik-Kenntnissen.
        • am via tvforen.demelden

          kleinbibo schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > pars schrieb:
          > --------------------------------------------------
          > -----
          > > Das geht aber schon seit Jahren so, Vinyl ist
          > > nicht totzukriegen.
          >
          > Gibt es eigentlich auch eine Rückkehr der
          > Musiccassette? Technisch wäre das doch im
          > Gegensatz zum Videorecorder mit vertretbaren
          > Aufwand möglich.
          >
          > Ich finde, dass eine CD immer noch wahnsinnig gut
          > klingt. An den Aberglauben mit der LP kann ich
          > mich leider nicht beteiligen, das geht ja nur mit
          > eingeschränkten Mathematik-Kenntnissen.

          Kann ich mir nicht vorstellen das die MC nochmal kommt weil die klangtechnisch einfach CD und Vinyl unterlegen ist, aber die Reel to Reel Tapes sahen geil aus. Die werden ja bei ebay zu Spitzenpreisen gehandelt
          https://www.ebay.de/itm/AML-Super-LN60-Sound-Tape5-Ilford-Profi-Super-Chrom-Reel-to-Reel-Japan-Original/184276001870?hash=item2ae7b4a44e:g:~~8AAOSwT9NerU1u
          https://www.ebay.de/itm/1x-CHROM-SPECIAL-C60-Reel-To-Reel-Cassette-Tape-Spulenkassette/274495769757?hash=item3fe9390c9d:g:C6EAAOSwyG1fYKl8

          Bei Vinyl kommt es halt voll auf den Plattenspieler drauf an wie gut der Klang ist, die gibt es ja in allen Preisklassen. Bei den billigen 0815 Plattenspielern is ja immer dieses knistern zu hören
        • am via tvforen.demelden

          tom1984 schrieb:
          >
          > Kann ich mir nicht vorstellen das die MC nochmal
          > kommt weil die klangtechnisch einfach CD und Vinyl
          > unterlegen ist, aber die Reel to Reel Tapes sahen
          > geil aus. Die werden ja bei ebay zu Spitzenpreisen
          > gehandelt
          ...
          Das bedeutet aber noch lange nicht, dass diese auch verkauft werden.

          Aber es stimmt schon, dass es noch genügend freaks gibt die MCs kaufen, und auch
          verschiedene Sorten noch gesucht werden, und tatsächlich auch verkauft werden.
          In der Regel aber Metallband-Kassetten und Originale mit Hörspielen oder offizielle Promokassetten.

          >
          > Bei Vinyl kommt es halt voll auf den
          > Plattenspieler drauf an wie gut der Klang ist, die
          > gibt es ja in allen Preisklassen. Bei den billigen
          > 0815 Plattenspielern is ja immer dieses knistern
          > zu hören

          Echt? :-) Na dann.
        • am via tvforen.demelden

          pars schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > > Bei Vinyl kommt es halt voll auf den
          > > Plattenspieler drauf an wie gut der Klang ist,
          > die
          > > gibt es ja in allen Preisklassen. Bei den
          > billigen
          > > 0815 Plattenspielern is ja immer dieses
          > knistern
          > > zu hören
          >
          > Echt? :-) Na dann.

          Bei unsrer alten Marquant Stereoanlage mit eingebautem Plattenspieler war schon immer dieses Knistern zu hören und der Klang war auch zu hell und hatte viel zu wenig Bass, klar konnte man den Klang anders einstellen, aber nicht zufrieden stellend, da war der Klang von Kassetten noch besser, aber wir hatten eh bloß 4 Platten oder so :-)
        • am via tvforen.demelden

          tom1984 schrieb:

          > Bei Vinyl kommt es halt voll auf den
          > Plattenspieler drauf an wie gut der Klang ist, die
          > gibt es ja in allen Preisklassen. Bei den billigen
          > 0815 Plattenspielern is ja immer dieses knistern
          > zu hören


          Aha, das Knistern kommt vom Plattenspieler, und nicht vom Zustand der Platten.

          TV-Foren bildet
        • am via tvforen.demelden

          Man lernt halt nie aus....

        • am via tvforen.demelden

          wolle64 schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > tom1984 schrieb:
          >
          > > Bei Vinyl kommt es halt voll auf den
          > > Plattenspieler drauf an wie gut der Klang ist,
          > die
          > > gibt es ja in allen Preisklassen. Bei den
          > billigen
          > > 0815 Plattenspielern is ja immer dieses
          > knistern
          > > zu hören
          >
          >
          > Aha, das Knistern kommt vom Plattenspieler, und
          > nicht vom Zustand der Platten.

          Das ist eine Vermutung von mir, kenn mich mit Plattenspielern auch nicht so gut aus aber irgendwo muss ja ein Unterschied sein zwischen einem der 20€ kostet und einem für 400€. Es gibt sogar welche die kosten ein paar 1000€. Natürlich wird bei einer Platte in schlechtem Zustand ein High-End Plattenspieler Knistern auch nicht verhindern können.
          Vor allem die Tonabnehmer werden da einen großen Einfluss auf Klang und Knistern haben denk ich. Die kann man ja einzeln kaufen und gibt's auch in sämtlichen Preisklassen
          https://www.ebay.de/itm/Audio-Technica-VM610-MONO-Dual-Moving-Magnet-MM-Tonabnehmer-Cartridge-NEU-OVP/182506504007?hash=item2a7e3c3f47:g:zCIAAOSw2gxY2jqy

          Wenn's jemand besser weiß kann er mich gerne korrigieren
        • am via tvforen.demelden

          wolle64 schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > tom1984 schrieb:
          >
          > > Bei Vinyl kommt es halt voll auf den
          > > Plattenspieler drauf an wie gut der Klang ist,
          > die
          > > gibt es ja in allen Preisklassen. Bei den
          > billigen
          > > 0815 Plattenspielern is ja immer dieses
          > knistern
          > > zu hören
          >
          >
          > Aha, das Knistern kommt vom Plattenspieler, und
          > nicht vom Zustand der Platten.
          >
          > TV-Foren bildet
          > https://www.cosgan.de/images/smilie/froehlich/a035
          > 3.gif

          Er hört vermutlich atemlos die Fischer über spotidingsbums oder YT und nie einen Plattenspieler gesehen.
        • am via tvforen.demelden

          Vorab: Ich habe meinen Technics SL 3310, der mir seit 1978 mit wechselnden Toabnehmern, unter anderem Ortofon VMS 30 MkII und Dynavector DV 10x4, treue Dienste geleistet hatte, vor vier Jahren verkauft. Das war kein High-End, aber solide obere Mittelklasse.

          Wenn es beim Abspielen knistert und knackt, kommt das nicht vom Plattenspieler, sondern von der Platte. Und je besser Plattenspieler und Tonabnehmer sind, desto schlimmer wird der Effekt. Wenn es dagegen rauscht und brummt, ist minderwertiges Equipment der Übeltäter, oder Störeinflüsse von anderen elektrischen Quellen, oder mangelnde Erdung.

          Zum Klang: Anfänglich war es von Fall zu Fall tatsächlich so, dass Platten besser klingen konnten als CDs. Im Laufe der Zeit allerdings haben sich CD-Technik und -Abspielgeräte naturgemäß weiter entwickelt. Klanglich stehen sie Analogplatten sicherlich nicht nach, ganz im Gegenteil. Die Dynamik einer Aufnahme beispielsweise stellt analoge Tonabnehmer vor ein Dilemma: Je lauter, je größer die Dynamiksprünge, desto "kurviger" auch die Rille. Irgendwann lässt sich nicht mehr verhindern, dass der Tonabnehmer dann "aus der Kurve fliegt" und springt. Ob einem analoger oder digitaler "Klang" besser gefallen, steht auf einem ganz anderen Tapet.

          Ich bin inzwischen komplett auf Wiedergabe per an die Stereoanlage angeschlossenem PC übergegangen. Separate Soundkarten oder hochwertige DAC auf modernen Motherboards stehen CD-Playern nicht mehr nach, wenn man nicht gerade Tausende von Euros in Komponenten versenken kann und dazu noch den nötigen Platz hat, um Lautsprecher optimal platzieren und ihnen darüber hinaus auch noch Auslauf geben zu können. Alles andere hat nichts mehr mit mess- und hörbaren Faktoren, sondern nur noch mit Audio-Esoterik zu tun.
        • am via tvforen.demelden

          pars schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > wolle64 schrieb:
          > --------------------------------------------------
          > -----
          > > tom1984 schrieb:
          > >
          > > > Bei Vinyl kommt es halt voll auf den
          > > > Plattenspieler drauf an wie gut der Klang
          > ist,
          > > die
          > > > gibt es ja in allen Preisklassen. Bei den
          > > billigen
          > > > 0815 Plattenspielern is ja immer dieses
          > > knistern
          > > > zu hören
          > >
          > >
          > > Aha, das Knistern kommt vom Plattenspieler, und
          > > nicht vom Zustand der Platten.
          > >
          > > TV-Foren bildet
          > >
          > https://www.cosgan.de/images/smilie/froehlich/a035
          >
          > > 3.gif
          >
          > Er hört vermutlich atemlos die Fischer über
          > spotidingsbums oder YT und nie einen
          > Plattenspieler gesehen.

          Was soll die Anmache pars?
          1. Hab ich geschrieben das wir früher eine Stereoanlage mit Plattenspieler hatten
          2. Hör ich nicht Helene Fischer über Spotify oder YT an, und selbst wenn was bitteschön hat das damit zu tun?
          3. Das dieses Knistern von einem billigen Tonabnehmer kommt hat mir jemand so gesagt, kann ja sein das das nicht stimmt, aber das wusste ich nicht!
      • am via tvforen.demelden

        Noch im letzten Jahr war vieles deutlich besser als jetzt.
        Auch wenn man keine Smartphones, Tablets und riesige Fernseher hatte, vieles war wirklich angenehmer in früheren Zeiten. Man hat die genannten Dinge auch nicht vermisst, genauso wie man heute aufs Beamen und Urlaub auf der Mondkolonie verzichten kann.
        Ohne die süchtig machenden Smartphones und Social Media hat man eben telefoniert und hat sich zu einem Spielabend getroffen, wo man so altmodisches Zeug wie Holzwürfel und Karten aus Pappe verwendet hat.
        Und gelesen hat man Medien in Papierform, die haben zwar mehr Platz in der Tasche weggenommen, aber dafür wurde es einem nicht so schwummrig dabei, wie wenn man stundenlang auf das kleine Smartphone starrt.
        Die Sachen gibt es zwar heute auch noch, werden aber insgesamt weniger genutzt.

        Ich habe es schon zur Genüge erlebt, dass Leute ihr Essen für Instagram fotografiert haben, statt es einfach zu genießen. Bis die Fotos fertig und abgeschickt waren, war das Essen kalt.
        Oder wenn am Meer der Sonnenuntergang mit 1000 Bildern fotografiert wird statt sich einfach nur hinzusetzen und sich an der Stimmung und den Eindrücken zu erfreuen.
        • am via tvforen.demelden

          Natürlich habe ich die Situation vereinfacht dargestellt, ein paar Fortschritte sind noch zu erwarten.
          Aber wenn ich 2010 bis 2020 betrachte, dann hat sich weit weniger verändert als in den Jahrzehnten zuvor. Ich würde sagen, das Elektroauto muss schon allein deswegen kommen, damit sich mal wieder etwas tut.

          Einen Computer von 2010 muss man praktisch nur ersetzen, weil man das neuste Betriebssystem nicht mehr installieren kann. Gut, für ordentliche Fotos brauchte man eine Fotokamera, heute geht es mit dem Telefon perfekt, woraufhin die meisten Fotohändler eingangen sind. Fachbildschirme gab es damals auch schon und Stereoanlagen hatten 2010 bereits einen perfekten Klang. Es gibt sie auch kaum noch zu kaufen, da frage ich mich, ob sich ihre Verbreitung vielleicht sogar verringert. Auch das sonstige Leben fühlt sich 2020 für mich nicht viel anders an. Und es gibt ja auch Rückschritte, die Kaufhauskultur geht ein ... .
          • am via tvforen.demelden

            kleinbibo schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Stereoanlagen hatten 2010
            > bereits einen perfekten Klang.

            Da nutzt dir aber die beste Stereoanlage nichts wenn deine Boxen Schrott sind!
          • am via tvforen.demelden

            Ich habe den Eindruck, dass es alle paar Jahre woanders weiter geht, oder die Entwicklung zumindest weniger spektakulär ist.
            In den 1960ern/70ern wurde der Weltraum "erobert" und man hat sich ausgemalt wie weit man denn im Jahr 2000 mit der Eroberung kommen würde. Aber spätestens nach der Challenger Katastrophe war da erst mal Schluss und nach Ende des kalten Krieges war auch der Wettbewerb zwischen USA und Russland weg. Es gab zwar noch Sonden, die irgendwo hin geschickt wurden, oder immer bessere Teleskope, aber die waren bei weitem nicht so spektakulär wie ein Mensch auf dem Mond.

            Dafür sind dann die Computer gekommen, die immer besser und immer kleiner wurden. Aber auch da ist das Ende der Fahnenstange abzusehen und danach wird es an einer Ecke weiter gehen, die wir jetzt wahrscheinlich noch gar nicht kennen oder nur erahnen können. Künstliche Intelligenz scheint derzeit im Kommen zu sein.

            Ich finde, die Welt hat sich in den letzten 10 Jahren enorm verändert. Vor 10 Jahren gab es zwar schon Smartphones aber nur wenige hatten sie. Inzwischen wird man schon fast zum Paria wenn man keines hat. Es gibt neue Krankheiten, die mit Smartphons zu tun haben, der Smartphone Daumen und Nacken besipielsweise. In meiner Lebenszeit hat das Smartphone den größten Wandel im Lebensstil der Menschen verursacht, finde ich.

            Wenn man nur auf einen Aspekt schaut, da kann es selbstverständlich sein, dass es da nur noch eine winzige Weiterentwicklung gibt. Aber dafür gibt es dann eben woanders ine Weiterentwicklung - die einen selbst vielleicht gar nicht interessiert.
          • am via tvforen.demelden

            tom1984 schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > kleinbibo schrieb:
            > --------------------------------------------------
            > -----
            > > Stereoanlagen hatten 2010
            > > bereits einen perfekten Klang.
            >
            > Da nutzt dir aber die beste Stereoanlage nichts
            > wenn deine Boxen Schrott sind!

            Das verstehe ich auch nicht, aber wenn man bei Media Markt oder Saturn guckt, dann kann man an den Flächenverteilumg erkennen, welche Produkte gerade gut laufen. Und den Bereich mit den Stereoanlagen ist in den letzten 20 Jahren um mehr als die Hälfte kleiner geworden.
          • am via tvforen.demelden

            kleinbibo schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > tom1984 schrieb:
            > --------------------------------------------------
            > -----
            > > kleinbibo schrieb:
            > >
            > --------------------------------------------------
            >
            > > -----
            > > > Stereoanlagen hatten 2010
            > > > bereits einen perfekten Klang.
            > >
            > > Da nutzt dir aber die beste Stereoanlage nichts
            > > wenn deine Boxen Schrott sind!
            >
            > Das verstehe ich auch nicht, aber wenn man bei
            > Media Markt oder Saturn guckt, dann kann man an
            > den Flächenverteilumg erkennen, welche Produkte
            > gerade gut laufen. Und den Bereich mit den
            > Stereoanlagen ist in den letzten 20 Jahren um mehr
            > als die Hälfte kleiner geworden.

            Ich glaub das viel Leute heutzutage die Musik nur noch mit PC und Smartphone anhören was es früher ja nicht gab und sich deswegen keine Stereoanlage mehr kaufen. Auch wenn damit der Klang furchtbar ist scheint das viele nicht zu stören...
          • am via tvforen.demelden

            kleinbibo schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Aber wenn ich 2010 bis 2020 betrachte, dann hat
            > sich weit weniger verändert als in den
            > Jahrzehnten zuvor. Ich würde sagen, das
            > Elektroauto muss schon allein deswegen kommen,
            > damit sich mal wieder etwas tut.

            Vergesst nicht das Smartphone mit seinen gigantischen Einsatzmöglichkeiten, 5G-Superbreitband, OP-Roboter, bei denen der Chirurg mit Unterstützung bildgebender Verfahren sicher und präzise aus der Distanz operiert, Immuntherapien zur Krebsbekämpfung, die vielfach Totgeweihte mit breitgestreuten Metastasen binnen Monaten gesunden ließen (z.B. die CAR-Therapie), das Cloud-Computing, um in virtuellen Arbeitsumgebungen auch am Billig-Laptop mit hoher Prozessorleistung und viel Speicherplatz mobil arbeiten zu können etc. pp.

            Man bedenke nicht zuletzt die vielfältigen Möglichkeiten der KI mit dem sog. "Deep-Learning-Verfahren" (selbst lernende, sich selbst perfektionierende Software, die nach dem Detektiv-Betrüger-Prinzip arbeitet) und den daraus resultierenden Anwendungen wie selbstorganisierende, automatisiete Fabriken und Bot-Programme, die ganze Aktenberge, unüberschaubare Finanzdaten, Gerichtsurteile, Wetterwerte und Kundenanfragen ohne menschliches Zutun auswerten, ordnen und schriftlich be- bzw. verarbeiten können.

            Weitere Anwendungsfelder der KI: Erkennen von Gesichtsmustern (Kriminalistik), "fantasierende" Bild- und Filmgeneratoren, die trainiert an Beispieldateien künstliche, fotorealistische Bilder und Filmszenen (z.B. fiktive Landschaften, lebensecht wirkende Impressionen städtischen Lebens aus dem Zufallsgenerator) produzieren, die nach beliebigen Kriterien von jedem Laien auf Knopfdruck erschaffen werden können. Texte können schon jetzt mittels Computer in natürlich klingende Sprache verwandelt werden, wobei nur wenige Beispielsätze nötig sind um sie z.B. mit der Stimme eines Prominenten zu vertonen. Natürlich lässt sich die Technologie auch missbräuchlich anwenden, wie die vielen "Deep Fakes" aus dem Netz beweisen.

            Ein zusätzlicher Benefit sind sich selbst vervollkommnende Übersetzungsprogramme, die teils mit Übungsdaten gefüttert werden, und sich teilweise selbsttätig ihr Trainingsmaterial im Internet zusammensuchen. Experten gehen davon aus, dass KI-Übersetzungssoftware schon in wenigen Jahren auf dem Niveau professioneller Dolmetscher arbeitet, sicher die richtige Sprachebene erkennt und die Bedeutung von Wörtern und Phrasen zuverlässig aus dem absatzübergreifenden Kontext erschließt. Dann lassen sich - entsprechende Rechnerleistung vorausgesetzt - hunderte Seiten in Sekundenschnelle vom Englischen ins Deutsche übertragen, vice versa.

            Wie elegant KI-Programme (trotz einiger Schwächen) schon heute übersetzen können, könnt ihr anhand von "DeepL" selbst überprüfen:

            https://www.deepl.com/translator
        • am via tvforen.demelden

          Dieses früher ist alles besser scheiß, braucht man gar nicht. das war nicht alles besser!!
          • am via tvforen.demelden

            LovelyHeart schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Dieses früher ist alles besser scheiß, braucht
            > man gar nicht. das war nicht alles besser!!

            Es steht ja auch ein "?" hinter "Früher war alles besser"
          • am via tvforen.demelden

            Gerade in der Glotze aufgeschnappt:

            Früher war alles besser! Sogar die Zukunft! (Karl Valentin)
          • am via tvforen.demelden

            Kaschi schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Gerade in der Glotze aufgeschnappt:
            >
            > Früher war alles besser! Sogar die Zukunft! (Karl
            > Valentin)

            Das war zu Valentins Zeiten ein Witz, aber heute ist es Realität geworden. Viele technische Dinge sind ausentwickelt, was soll da noch kommen?! Und auch im TV kann man keine großen Musik- oder Unterhaltungsshows mehr erwarten. Und wie sollen große Bands entstehen, wenn es mangels Plttenverkäufe den Weg dorthin gar nicht mehr gibt?
          • am via tvforen.demelden

            kleinbibo schrieb:
            > Viele technische Dinge
            > sind ausentwickelt, was soll da noch kommen?!


            Dazu ein Zitat:

            Es gibt nichts Neues mehr. Alles, was man erfinden kann, ist schon erfunden worden.

            Charles H. Duell, US-Patentamt 1899


            https://www.janko.at/Zitate/Themen/Irrtuemer.htm
          • am via tvforen.demelden

            kleinbibo schrieb:
            -------------------------------------------------------

            > Viele technische Dinge
            > sind ausentwickelt, was soll da noch kommen?!

            Wie wärs mit einem Flachbildfernseher der bei VHS und anderem SD Material so ein gutes Bild macht wie ein Röhrenfernseher?
          • am via tvforen.demelden

            Schon diese Zusammenfassung und Beschreibung der Sendung geht mir so dermaßen auf den Geist (weil sie so schrecklich dumm und scheuklappig ist), dass ich mir das sicher nicht antun werde.

            Herr Trepper ist außerdem (neben diesem NDR-Fernsehkoch-Rumschreier) eine der unsymphatischsten Gestalten des aktuellen Fernsehens und jederzeit ein "Nicht-Angucken" wert.

            "Christian Steiffen"? Ich schrei mich weg, wie originell und witzig. Nicht.
          • am via tvforen.demelden

            wolle64 schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > kleinbibo schrieb:
            > > Viele technische Dinge
            > > sind ausentwickelt, was soll da noch kommen?!
            >
            >
            > Dazu ein Zitat:
            >
            > Es gibt nichts Neues mehr. Alles, was man erfinden
            > kann, ist schon erfunden worden.
            >
            > Charles H. Duell, US-Patentamt 1899
            >
            >
            > https://www.janko.at/Zitate/Themen/Irrtuemer.htm

            Dafür gibt gibt es zwei Daumen noch oben, von mir für wolle64.
          • am via tvforen.demelden

            Früher war auf jeden Fall alles besser ! Zum Beispiel das Fernsehprogramm ! Kommt die Sendung wirklich erst um 23.15 Uhr ? Ein Grund mehr schlafen zu gehen.
        • am via tvforen.demelden

          TV Wunschliste schrieb:
          -------------------------------------------------------
          >
          > Ursprünglich ebenfalls als Gast vorgesehen war
          > Judith Rakers: Die "Tagesschau"-Sprecherin sollte
          > Mitte August eigentlich auch an den Aufzeichnungen
          > der neuen NDR-Show teilnehmen, geriet auf dem Weg
          > dorthin allerdings in einen riesigen Stau:
          > Aufgrund eines Waldbrandes steckte sie rund zehn
          > Stunden lang im Autobahnverkehr auf der A7
          > Richtung Hannover fest und verpasste die
          > Aufzeichnung der Show, die daher schlichtweg ohne
          > sie stattfand.
          >

          Ich finde solche Informationen überflüssig, ziehen nur die Artikel unnötig in die Länge. Bei der Ankündigung einer neuen Sendung interessiert mich schon, welche Gäste dabei sind, aber aboslut nicht, welche Gäste es nicht geschafft haben. Es sei denn, es ist ein Top-Weltstar und die Show ist live, dann ist es unter Umständen doch eine Meldung wert. Für eingefleischte Judith Rakers - Fans ist das auch sicher traurig, es hat aber keinen Einfluss darauf, ob ich das Konzept der neuen Show überzeugend finde und daher mal reinschalte oder nicht. Man kann sie ausserdem für eine spätere Ausgabe erneut einladen, da spricht ja auch nichts dagegen.

          weitere Meldungen