Frank Thelen verlässt die „Höhle der Löwen“

    Neue Folgen bereits im Frühjahr 2020 bei VOX

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 10.11.2019, 12:42 Uhr

    Frank Thelen verabschiedet sich aus der „Höhle der Löwen“ – Bild: TVNOW / Bernd-Michael Maurer
    Frank Thelen verabschiedet sich aus der „Höhle der Löwen“

    Erstmalig geht die „Die Höhle der Löwen“ 2020 bereits im Frühjahr mit neuen Folgen bei VOX an den Start, wie der Sender nun bekanntgab. Für Frank Thelen, ein Urgestein der Gründer-Show, ist die neue Staffel dann aber zugleich die letzte. Thelen hat sich entschlossen, das Format nach sechs Jahren zu verlassen.

    „Die Entscheidung ist mir nicht leichtgefallen. Aber nach sechs Staffeln ‚Die Höhle der Löwen‘ wird es für mich Zeit, neue Wege zu gehen“, so Thelen in einem Statement. „Ich bin froh und stolz, Teil dieses Projekts gewesen zu sein. Ein Projekt, das nicht nur zahlreiche Preise und Quotenrekorde eingefahren, sondern auch der Gründerszene in Deutschland eine bis dahin nicht vorhandene Plattform gegeben hat. ( … ) Ich freue mich im Frühjahr ein letztes Mal als Löwe bei VOX auf die Jagd nach neuen Deals zu gehen.“

    Gegenüber der Bild am Sonntag konkretisierte Thelen zudem die Beweggründe für seinen Ausstieg: „Teilweise war ich bis zu 40 Tage im Jahr für die Löwen im Einsatz und musste mich mit vielen Deals aus der Show intensiv befassen, das hat meine zeitliche und geistige Kapazität überschritten“. Thelen möchte demnach wieder mehr Zeit für die Suche nach neuen Technologien und spannenden Investments haben, „anstatt tagelang im Fernsehstudio zu sitzen“.

    Für VOX-Unterhaltungschefin Kirsten Petersen hat Frank Thelen „die Erfolgsgeschichte unserer Gründer-Show von Anfang an mitgeschrieben. Dafür möchten wir ihm unseren besonderen Dank aussprechen. Dass er im Herbst 2020 nicht mehr dabei sein wird, bedauern wir sehr.“

    Mit dem Ausstieg von Frank Thelen ist Judith Williams die einzige noch verbliebene Investorin, die von Anfang an bei der „Höhle der Löwen“ mit dabei war. In den neuen Folgen vom Frühjahr werden außerdem Ralf Dümmel, Carsten Maschmeyer, Dagmar Wöhrl, Georg Kofler und Nils Glagau ihr Urteil über die vorgestellten Innovationen fällen.

    Zunächst steht aber am kommenden Dienstag um 20.15 Uhr das Finale der aktuellen Herbststaffel der „Löwen“ an. Dabei hoffen unter anderem die Gründer von „HomeShadows“ und „fairment“ auf ein positives Feedback der Investoren.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      P. S.: Ich sehe gerade bei Wikipedia, dass der Abschluss von Nils Glagau über poplige € 50t für den ungerösteten Edelkakao im Nachhinein doch nicht zustande gekommen ist:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Die_H%C3%B6hle_der_L%C3%B6wen/Staffel_6#FN_11.5

      ... es hätte mich aber auch gewundert, wenn es anders gekommen wäre.
      • (geb. 1951) am melden

        Für einen Gründer kann es ja nicht schlecht sein, sofort in vielen Regalen zu stehen, oder bei QVC verkauft zu werden, da muss halt der Löwe dafür sorgen, dass die vorhandenen Lieferanten mitkommen. Das ist ja seine Aufgabe. Aber z.B. der Bierflaschenausatz damit es besser schäumt und schmeckt war für mich ein Joke, ich war verwundert, dass es einen Deal gab. Habe ihn aber auch gekauft, auf dem Ramschtisch bei Netto. Was dieser Zwischenmoderator als Empfangsscheff und Verabschieder zu machen hat, ist mir auch schleierhaft. Den kann man getrost weglassen. Das ist immer das gleiche, so als wenn du Lothar Mattheus gleich nach dem Spiel nach seiner Einschätzung fragst.
        Aber grundsätzlich ist diese Show wichtig und richtig, und ich habe mir die Sendezeit einprogrammiert, und wenn ich es um 20:15 nicht schaffe dann schaue ich die Wiederholung in der Nacht, mit weniger Werbung. Den Nils Glagau braucht auch keiner, der hat sein Geld mit Nahrungsergänzungsmitteln gemacht, also mit Produkten, deren Wirkung nicht wirklich medizinisch nachgewiesen werden kann. Und über den Ruf vom Maschmeier schreibe ich mal lieber gar nichts. Sein Werdegang ist ja im Internet nachlesbar, am Ende hat er klever verkauft und hat jetzt Kohle ohne Ende. Wenn er jetzt wirklich jungen Gründern weiterhelfen würde, dass wäre das eine kleine Absulution.
          hier antworten
        • am via tvforen.demelden

          Gut - und jetzt bitte noch Frau Williams auswechseln, da gehört mehr Abwechslung rein, bitte spätestens bei der nächsten Staffel auch Herrn Dümmel rausnehmen. Dümmel verdirbt den anderen oft genug den Spaß, und die viel zu häufigen Gründer, die einfach nicht langfristig und nur ans schnelle Geld denken, wollen nun mal fast immer zu Dümmel.

          Mittlerweile ist die Höhle ziemlich langweilig geworden, die Produkte sind uninteressant und nicht innovativ. Besonders Food-Startups sind nur langweilig. In den letzten zwei oder sogar drei Staffeln war kein einziger, wirklich interessanter Deal dabei. Bei den Gründern frage ich mich manchmal, was die sich eigentlich vorstellen, und die Investoren? "Ich esse nichts süßes, und deshalb bin ich raus" - "Die Bewertung ist eine Frechheit", "Ich brauche 30 Prozent" (wenn der Gründer 10 % angeboten hat), "Das ist nicht mein Spezialgebiet" ... Da traut sich kaum einer an was ran, selbst wenn man den Gründer vorher noch toll fand und das Produkt gut, aber dann ist es "zu nischig". Dümmel will immer nur alles ins Regal knallen, Williams bei HSE verkaufen, Wöhrl in ihrem Familienunternehmen anbieten, Thelen greift meistens ohnehin nicht zu und der neue schon gleich gar nicht. Kofler krakeelt laut und streitet sich gern und macht unrealistische Angebote, Maschmeyer findet meist die Gründer supersympathisch, aber die Bewertung unterirdisch.

          Ich würde grundsätzlich jeden Investor nach der zweiten Staffel austauschen. Jeden. Und jeder der Gründer sollte vorher auf Herz und Nieren geprüft werden. Viele gehen nur da hin, um Werbung zu machen, die wollen gar keinen Investor. Die müssen aussortiert werden.

          Nebenbei: eine Sendung, die netto vielleicht gerade mal 100 Minuten dauert, auf 150 zu strecken, ist auch nicht mehr normal. Dass Vox Werbung machen muss, ist ja okay. Aber bei dieser Sendung hat man das Gefühl, die Werbung wird durch die Sendung unterbrochen und nicht umgekehrt.
          • am via tvforen.demelden

            stimme Paula in fast allen Punkten zu und ergänze, dass durch die Bank allen Investoren vom Gründer und seinem Produkt bereits florierende Geschäfte erwarten, also dass man bereits erfolgreich am Markt platziert ist. Dann brauche ich aber keinen Investor mehr, zumindest nicht dringend.
          • am via tvforen.demelden

            Mikie089 schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > ergänze, dass durch die Bank allen Investoren vom
            > Gründer und seinem Produkt bereits florierende
            > Geschäfte erwarten, also dass man bereits
            > erfolgreich am Markt platziert ist

            Dir fehlen fundamentale Kenntnisse, wie Marktwirtschaft funktioniert!

            Es verhält sich nämlich so, dass man nur etwas verkaufen kann, wenn es einen Kundenwunsch dafür gibt. Und die Löwen möchten gerne wissen, ob es ihn gibt. Deswegen sind sie am meisten an der Frage interessiert, wie viel schon verkauft wurde.
          • am via tvforen.demelden

            Nachdem ich diese Staffel auch mal geschaut habe, würde ich nur Ralf Dümmel vermissen. Er hat Erfahrung, wie man etwas tatsächlich verkäuft und seine Einschätzungen haben gewöhnlich Hand und Fuß.

            Und dringend auswechseln würde ich Nils Glagau, bei dem ich dem Eindruck habe, er ist nur für aggressives Nörgeln eingestellt worden und er bietet grundsätzlich nie. Beim letzten Fall dieser Staffel hat er wohl nur eine Ausnahme gemacht, damit es ein Grund gibt, warum er überhaupt noch da ist.
          • am via tvforen.demelden

            Paula Tracy schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > anderen oft genug den Spaß, und die viel zu
            > häufigen Gründer, die einfach nicht langfristig
            > und nur ans schnelle Geld denken,

            Langfristig ist da aber schwierig. Entweder bekommt man seine Idee schnell groß oder man wird kopiert und ist weg vom Fenster. Außerdem sind die meisten Ideen nun auch nicht gerade für ein Unternehmen für mehrere Generation tragfähig.
            >
            > nischig". Dümmel will immer nur alles ins Regal
            > knallen, Williams bei HSE verkaufen, Wöhrl in
            > ihrem Familienunternehmen anbieten, Thelen greift
            > meistens ohnehin nicht zu und der neue schon
            > gleich gar nicht. Kofler krakeelt laut und

            Koflers Businessplan finde ich übertrieben, wie sind ihre Zahlen für 2020, 2021, ...? Das ist doch alles nur Phantasie.

            >
            > Ich würde grundsätzlich jeden Investor nach der
            > zweiten Staffel austauschen. Jeden. Und jeder der
            > Gründer sollte vorher auf Herz und Nieren
            > geprüft werden.

            So viele Investoren wird es in Deutschland nicht geben, die sich auf dem Gebiet auskenne und auch noch fernsehgeeignet sind. Von Seiten der Löwen ist die Show immerhin perfekt gemacht, schließlich gilt auch noch das Gebot: Du sollst nicht langweilen! Und das heißt, mal darf keiner bieten, obwohl der Zuschauer es erwartet und mal müssen sie sich gegenseitig überbieten, obwohl das Produkt gar nicht besonders erscheint.

            Bei den Gründern ist die Frage, was der Sender so für Angebote erhält. Vielleicht gibt es einfach nichts besseres. Der Größenwahn bei den Bewertungen ist vielleicht Absicht, damit keine Langeweile aufkommt. Es kann aber auch sein, dass die Gründer von ihrer Idee besessen sind, obwohl sie gar nicht besonders ist. Ich habe schon genügend Berichte über Erfinder gelesen, die rumgejammert haben, dass niemand ihre Erfindung interessiert. Tatsächlich lag es aber daran, dass die Erfindung totaler Quatsch ist. Das Kassenbezahlsystem in der letzten Sendung fand ich übrigens auch Quatsch.

            > Nebenbei: eine Sendung, die netto vielleicht
            > gerade mal 100 Minuten dauert, auf 150 zu
            > strecken, ist auch nicht mehr normal.

            Das ist halt Privatfernsehen, wenn es gut läuft, dann bläht man es auf den ganzen Abend auf. Ich finde die Hintergrundmoderation komplett überflüssig, die Nase fragt nur Blödsinn und ich glaube, man kann da auch gar nichts anderes fragen.

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen