Familien-Sitcom „Merry Happy Whatever“ mit Dennis Quaid startet im November

    „Undateable“-Pärchen macht Patriarchem Stress

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 16.10.2019, 14:35 Uhr

    Matt ist Außenseiter in der eng gestrickten Familie – Bild: Netflix
    Matt ist Außenseiter in der eng gestrickten Familie

    Netflix hat einen Termin für seine Comedy-Serie „Merry Happy Whatever“ verkündet: Am 28. November wird die achtteilige Staffel mit Dennis Quaid in der Rolle eines Familien-Patriarchen an stressigen Feiertagen veröffentlicht. Die Grundidee des Formats ist eine Anthologieserie, bei der in jeder Staffel die stressige Woche rund um einen Feiertag im Zentrum steht, an denen die drei Generationen umfassende Familie zusammenkommt.

    Der 65-jährige Quaid spielt in dieser Serie den in seinen Ansichten recht eingefahrenen Patriarchen Don Quinn. Die Vorab-Beschreibung der Serie ist eher lückenhaft, allerdings hat es Don an den Feiertagen mit dem Besuch von wohl vier erwachsenen Kindern und deren Familien zu tun.

    Prominent dabei die jüngste Tochter Emmy (Bridgit Mendler, „Meine Schwester Charlie“), ein Freigeist. Sie weiß, dass es Knatsch geben wird, als sie ihren neuen Lebensgefährten Matt (Brent Morin) für die Feiertage mit nach Hause nimmt. Denn der ist ein bisher erfolgloser Musiker aus LA – und sie weiß, dass ihr Vater ihn nicht mögen wird. Sie hofft eigentlich nur, dass es nicht zu Handgreiflichkeiten kommt … Ursprünglich hatte sich nur Morin bei der Serie beworben, doch sein Bewerbungsvideo mit Szenen aus der NBC-Comedy „Undateable“ und seiner dortigen Serien-Freundin sorgte dafür, dass die Produktion die beiden im Doppelpack anwarb.

    Ashley Tisdale porträtiert Tochter Kayla, die sich gerade getrennt hat und auf der Suche nach dem Sinn in ihrem Leben ist – und dabei an den Feiertagen den Rest der Familie mit runter zieht. Hayes MacArthur („Angie Tribeca: Sonst nichts!“) porträtiert den einzigen Sohn, Sean Quinn. Der Mann aus der Arbeiterklasse hat alle Hände voll zu tun, mit seiner Familie über die Runden zu kommen und ist froh, wenn Frau und Kinder ihn in Ruhe Sport schauen lassen.

    Todd (Adam Rose) hat in die Familie eingeheiratet und flüchtet sich in der Regel bei Treffen des eng gestrickten Quinn-Clans in der Regel mit den anderen Partnern in die Flasche.

    Siobhan Murphy spielt Petty – mutmaßlich Tochter Nummer drei und Ehefrau von Todd. Elizabeth Ho ist in einer wiederkehrenden Rolle als Joy Quinn zu sehen – vermutlich Seans Ehefrau.

    In einer weiteren Rolle ist Garcelle Beauvais als Krankenschwester Nancy zu sehen, auf die Don und Matt bei einem Besuch in der Notaufnahme treffen. Die Tatsache, dass Don dabei laut Deadline mit ihr flirtet, deutet an, dass der Familienpatriarch wohl geschieden oder – in solchen Sitcoms wahrscheinlicher – verwitwet ist.

    Im Trailer zum Netflix-Weihnachtsprogramm finden sich auch mehrere kleine Ausschnitte aus „Merry Happy Whatever“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen