Eurovision gibt Nominierungen für ‚Rose D‘Or Award’ bekannt

    „Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt“ hat Chancen

    Stefan Genrich – 26.04.2013, 19:16 Uhr

    Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt – Bild: ProSieben/Marcus Höhn
    Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt

    Erstmals findet die Verleihung der Goldenen Rosen außerhalb der Schweiz statt: Am 30. Mai werden die Preisträger bei den 52. ‚Rose d‘Or Awards’ in Brüssel gekürt. Unter den Nominierungen ist nur eine einzige deutsche Produktion vertreten: „Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt“ kann nach der erfolglosen Anwartschaft bei den ‚Grimme‘-Preisen (fernsehserien.de berichtete) nun auf eine international hoch angesehene Auszeichnung für Unterhaltungsfernsehen hoffen.

    Indirekt spielt Deutschland noch bei einer zweiten Nominierung mit: Die zweiteilige Dokumentation „Just Ballett“ zieht zwar für Österreich ins Feld, ist aber im Auftrag von ZDF und 3Sat entstanden. Wie seit den Anfängen des 1961 in Montreux gegründeten Festivals gewohnt, führt das Vereingte Königreich die Nominierungsliste an: Gleich zehn britische Programme kämpfen um die begehrte Trophäe. Auch schon längst traditionell: Das im Fernsehen marktführende Land USA spielt bei den ‚Rose d‘Or Awards’ nur am Rande eine Rolle, ist jedoch immerhin durch die bei The CW ausgestrahlte Game Show mit Körpereinsatz „Oh Sit!“ vertreten.

    Ebenfalls über eine Nominierung können sich Spanien, Belgien, Niederlande und Australien freuen. Die zwölf Kategorien des Vorjahres sind auf nur noch die Hälfte geschrumpft. So entfallen komplett Kindersendungen, Angebote für unterschiedliche Plattformen, Jugendprogramme, TV Movies, Lifestyle. In der neuen Kategorie Entertainment sind Shows zu finden, wie sie bislang teilweise als Live Event Show auftauchten. Nach nur einem Lebensjahr und dem amerikanischen Sieg mit „Pan Am“ ist eine eigene Auszeichnung für TV-Serien schon wieder gestorben. Allerdings stoßen Sitcoms nach wie vor auf besonderes Interesse, wobei die Briten bei dieser Preisentscheidung auf keine Konkurrenz treffen: „Spy“ tritt für Sky an und kämpft gegen zwei BBC-Produktionen, die bereits im Heimatland Chancen auf den renommierten ‚BAFTA Award‘ haben – „The Thick of It“ und „Twenty Twelve“.

    Die Auswanderung der ‚Rose d‘Or Awards’ nach Belgien markiert eine Wende in ihrer wechselvollen Geschichte. Hochtrabende Pläne einer Entwicklung zum Glamour Event haben sich in Luft aufgelöst, und das Festival durchlitt 2006 schwärzeste Stunden mit einem Konkurs. Freddy Burger Management verlor danach schnell die Lust an dem Event und verkaufte die Rechte 2009 an das Medienhaus Ringier. Mitte 2012 lautete die Devise plötzlich: Back to the Roots – die European Broadcasting Union (EBU) verstärkte ihr Engagement für hochwertiges Fernsehen und erwarb den renommierten Namen. Ähnlich wie schon beim allseits bekannten „Eurovision Song Contest“ übernimmt der Zusammenschluss von über 70 Rundfunkanstalten die Vermarktung und Durchführung des Festivals. Um die konkreten Abläufe kümmert sich die ‚Eurovision‘, die wie ‚Rose d‘Or’ in der Schweiz gegründet wurde und seit fast 60 Jahren den Programmaustausch innerhalb der EBU organisiert.

    Der einst ersehnte Glanz kehrt durch königliche Präsenz ein: Prinzessin Astrid und Prinz Lorenz von Belgien werden als Ehrengäste in diesem Jahr bei der feierlichen Abendveranstaltung der ‚Rose d‘Or Awards’ erwartet. Bodenständiger fällt die Moderation aus: Gastgeberin Lucille Werner aus den Niederlanden zieht täglich über eine Million Zuschauer mit ihrer Gameshow „Lingo“ an und lud 2006 und 2007 im Fernsehen zum Schönheitswettbewerb für behinderte Frauen „Miss Ability“.

    ‚Rose d‘Or’ Nominierungen 2013 im Überblick:

    GAME SHOW „Oh Sit!“ (The CW, USA), „Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt“ (ProSieben, Deutschland), „Smart Face“ (Cuatro, Spanien)

    REALITY AND FACTUAL ENTERTAINMENT „Derren Brown: Apocalypse Part 1“ (Channel 4, UK), „Make Bradford“ (Channel 4, UK), „Jobs without Frontiers“ (Eén, Belgien)

    SITCOM „Spy“ (Sky, UK), „The Thick of It“ (BBC, UK), „Twenty Twelve“ (BBC, UK)

    COMEDY „Cardinal Burns“ (Channel 4, UK), „The Revolution Will Be Televised“ (BBC, UK), „What If?“ (VMMa, Belgien)

    ENTERTAINMENT „The Dino Show“ (NTR, Niederlande), „Let’s Dance for Sport Relief“ (BBC, UK), „Gruen Sweat“ (Australian Broadcasting Corporation, Australien)

    ARTS „Freddie Mercury: The Great Pretender“ (BBC, UK), „London: The Modern Babylon“ (BBC, UK), „Just Ballet“ (ZDF/​3Sat, Österreich)

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen