Emmypreisträger Robert Guillaume („Benson“) im Alter von 89 Jahren verstorben

    Rollen auch im „König der Löwen“ und „Sports Night“

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 25.10.2017, 10:59 Uhr

    Schauspieler Robert Guillaume (1927 – 2017) – Bild: ABC
    Schauspieler Robert Guillaume (1927 – 2017)

    Im Alter von 89 Jahren hat der amerikanische Schauspieler Robert Guillaume seinen Kampf gegen eine Krebserkrankung verloren. Für die Rolle des Benson DuBois erhielt er in den Serien „Soap“ und dessen Spin-Off „Benson“ je einen Emmy. Im Film „Der König der Löwen“ lieh er dem Mandrill Rafiki seine Stimme. Darüber hinaus sorgte der Schauspieler mit seinen Figuren in einer schwierigen Zeit der US-Geschichte dafür, Afro-Amerikaner jenseits von Klischees auf dem Bildschirm zu repräsentieren.

    Guillaume wurde in Missouri geboren, nach der Ausbildung diente er in der Army. Danach begann er eine 50 Jahre umspannende Karriere auf der Theater-Bühne, auf dem Fernsehbildschirm und der Kinoleinwand. Ab Mitte der 1950er machte sich Guillaume auf der Bühne einen Namen, was zu ersten Gastauftritten im Fernsehen am Ende der 1960er führte.

    1977 folgte dann der Durchbruch mit seiner ersten Serienhauptrolle in der ABC-Sitcom „Soap“, eine überzogene Primetime-Variante von Daytime-Soaps, die unter anderem Alien-Entführungen und dämonische Besessenheit als Plotelemente hatte. Guillaume porträtierte den bodenständigen, aber mit sarkastischen Bemerkungen über seine Arbeitgeber nicht sparenden Butler Benson DuBois der zentralen Tate-Familie und erhielt ab 1979 sein eigenes Spin-Off, „Benson“. Darin tritt Benson DuBois einen neuen Job an und fungiert als Haushaltsvorstand für einen verwitweten Gouverneur und dessen Tochter. Mit der Figur des Benson erhielt der Darsteller 1979 für „Soap“ und 1985 für „Benson“ je einen Emmy, daneben gab es vier weitere Nominierungen sowie drei Golden-Globe-Nominierungen.

    Parallel zu „Benson“ übernahm Guillaume 1985 noch die Rolle des Frederick Douglass, eines Kämpfers gegen die Sklaverei, in „Fackeln im Sturm“. Im Verlauf der folgenden fünf Jahre versuchte sich der Darsteller an einigen neuen Serien, die aber alle kurzlebig blieben. Da Guillaume zu dem Zeitpunkt schon über 60 war, wirkte er auch häufiger abseits von stressigen Dreharbeiten als Sprecher, darunter 1994 im „König der Löwen“.

    1998 kehrte er mit der Rolle des Stations-Leiters Isaac Jaffe in der Serie „Sports Night“ ins Fernsehen zurück. Die Comedy von Aaron Sorkin handelt von den skurrilen Mitarbeitern einer allabendlichen Sport-Nachrichtensendung, die vom väterlichen Jaffe mal einen Tritt in ihren verwöhnten Hintern oder Rückendeckung erhalten, wenn sie ins öffentliche Kreuzfeuer geraten. Im Verlauf der Dreharbeiten erlitt Guillaume einen leichten Schlaganfall. Während sich der Darsteller glücklicherweise schnell erholen konnte, wurde der Schlaganfall auch für seine Figur in die Serie geschrieben. „Sports Night“ brachte es auf zwei Staffeln.

    Die folgenden Jahre bis 2013 war Guillaume vor allem in kleineren Gastrollen zu sehen und – häufiger – zu hören. Nun ist er in seinem Haus an den Folgen einer Prostata-Krebserkrankung verstorben.

    Zweifach war Guillaume verheiratet und hatte vier Kinder, von denen er einen Sohn zu Grabe tragen musste. 1984 wurde für den Darsteller ein Stern auf dem Hollywood Walk of Fame enthüllt.

    Robert Guillaume in „Sports Night“

    (In der Szene hält Isaac Jaffe dem jungen Angestellten Jeremy – Joshua Malina – eine Gardinenpredigt: Der hatte von Vorgesetzten eine Einladung zu einer Jagd angenommen, obwohl ihn die Jagd geradezu anekelt – was Isaac erst nachträglich erfahren hatte, nachdem Jeremy dabei zusammengebrochen war.)

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Es gibt Deutsche, die sich an "Benson" erinnern? Das lief wie lange nicht mehr im Free-TV?
      • am via tvforen.demelden

        OStD Dr. Gottlieb Taft schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Es gibt Deutsche, die sich an "Benson" erinnern?
        > Das lief wie lange nicht mehr im Free-TV?

        Natürlich - noch heute einer meiner absoluten Lieblings Sitcoms!

        Im Free TV lief es zuletzt laut wunschliste.de:
        Mi 06.12.1995 – 05/1996

        Danach noch 4x im Pay TV, zuletzt 2006 bei SAT.1 Comedy, dem heutigen SAT.1 Emotions.
      • am via tvforen.demelden

        Spenser schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > OStD Dr. Gottlieb Taft schrieb:
        > --------------------------------------------------
        > -----
        > > Es gibt Deutsche, die sich an "Benson"
        > erinnern?
        > > Das lief wie lange nicht mehr im Free-TV?
        >
        > Natürlich - noch heute einer meiner absoluten
        > Lieblings Sitcoms!
        >
        > Im Free TV lief es zuletzt laut wunschliste.de:
        > Mi 06.12.1995 – 05/1996
        >
        > Danach noch 4x im Pay TV, zuletzt 2006 bei SAT.1
        > Comedy, dem heutigen SAT.1 Emotions.

        Oha. Ich hätte schwören können, dass die Serie überhaupt nie auf deutsch lief. Ist mir in den 80ern jedenfalls nie irgendwo aufgefallen.
      • am via tvforen.demelden

        Argus schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Spenser schrieb:
        > --------------------------------------------------
        > -----
        > > OStD Dr. Gottlieb Taft schrieb:
        > >
        > --------------------------------------------------
        >
        > > -----
        > > > Es gibt Deutsche, die sich an "Benson"
        > > erinnern?
        > > > Das lief wie lange nicht mehr im Free-TV?
        > >
        > > Natürlich - noch heute einer meiner absoluten
        > > Lieblings Sitcoms!
        > >
        > > Im Free TV lief es zuletzt laut wunschliste.de:
        > > Mi 06.12.1995 – 05/1996
        > >
        > > Danach noch 4x im Pay TV, zuletzt 2006 bei
        > SAT.1
        > > Comedy, dem heutigen SAT.1 Emotions.
        >
        > Oha. Ich hätte schwören können, dass die Serie
        > überhaupt nie auf deutsch lief. Ist mir in den
        > 80ern jedenfalls nie irgendwo aufgefallen.

        Das liegt daran, dass die Serie bei uns nie in den 80ern lief.
        Die deutsche Erstausstrahlung war 1993 auf RTL II.
    • am via tvforen.demelden

      Der US-Schauspieler Robert Guillaume - berühmt geworden durch seine Rolle als scharfzüngiger Butler Benson duBois aus den Serien "Die Ausgeflippten" ("SOAP") und die daraus resultierende Spin-Off Serie "Benson" ist heute im Alter von 89 Jahren verstorben.

      "Benson" war die Rolle seines Lebens. In den ersten 3 Staffeln von "Die Ausgeflippten" spielte er die Rolle zuerst. Der Charakter war ungemein beliebt bei den Zuschauern, dass man sich 1979 enstchloß, ihm eine eigene Sitcom zu geben, worin er seinen Charakter weiterspielte. Die Sitcom "Benson" erzählt die Karriere eines Butler, der in einer Senator-Familie arbeitet und sich selbst langsam hocharbeitet. Die Serie endet damit, dass Benson selbst Senator wird. Die Serie war vor allem durch ihre messerscharfen Dialoge bekannt und lebte vor allem durch die Schauspielkunst von Robert Guillaume. Ein großes Highlight waren die exzellenten und bissigen Dialoge zwischen Benson und der Haushälterin Miss Gretchen Wilomena Kraus (Inga Swenson). Die Serie lief 8 erfolgreiche Staffeln und wurde 1986 dann als abgeschlossen beendet.

      Neben diesen Serien wirkte Guillaume in einer ganzen Reihe von Spielfilmen mit - siehe seine [url=http://www.imdb.com/name/nm0347039/?ref_=nv_sr_1][b]Filmographie[/b][/url]

      Es gab einige Kontroversen, als er das ursprüngliche Phantom (Michael Crawford) in Andrew Lloyd Webbers Musical "Das Phantom der Oper" ersetzte. Einige Karten wurden zurückgegeben, um seine Auswahl als Hauptdarsteller noch vor seiner ersten Aufführung zu protestieren. Sein Lauf war bei Zuschauern und Kritikern gleichwohl beliebt.
      Sein Schlaganfall wurde in seiner Fernsehserie parallelisiert, in der auch sein Charakter, Chef Isaac Jaffe, einen Schlaganfall erlitten hatte und von seinen Fernsehmitarbeitern auch als verpönt und vergöttert angesehen wurde.

      Er erlitt einen weiteren leichten Schlaganfall am Set seiner Fernsehserie Sports Night (1998) am 14. Januar 1999.

      2013 zog sich Guillaume altersbedingt von der Schauspieleri zurück. Guillaume war zweimal verheiratet:

      Marlene Williams (1955 - 21 Dezember 1984)
      Donna Brown Guillaume (1986 - zu seinem Tod) (1 Kind)

      Guillaumes Markenzeichen war seine schwere gesellige Stimme.





      Das Intro von "Benson"
      http://www.youtube.com/watch?v=XaIwqZoL2v0
      • am via tvforen.demelden

        Sehr traurig.....ich mochte ihn immer sehr gerne. Die Sitcom "Benson" gehört noch heute zu meinen absoluten Lieblings-Sitcoms! Nach James Noble letztes Jahr nun auch Roobert Guillaume :(
      • am via tvforen.demelden

        Spenser schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Der US-Schauspieler Robert Guillaume - berühmt
        > geworden durch seine Rolle als scharfzüngiger
        > Butler Benson duBois aus den Serien "Die
        > Ausgeflippten" ("SOAP") und die daraus
        > resultierende Spin-Off Serie "Benson" ist heute im
        > Alter von 89 Jahren verstorben.

        Das finde ich sehr traurig, ich hab ihn als "Benson" immer sehr gerne gesehen! War wohl die erste Sitcom, die ich damals auf RTL2 regelmässig verfolgt habe. Besonders in Erinnerung sind mir da seine frechen Sprüche und die eingängige, fröhliche Titelmusik. Schade, dass es schon so lange keine Wiederholung gab und keine DVDs vorliegen.


        >
        > Die Serie endet damit, dass
        > Benson selbst Senator wird.

        War es nicht viel mehr ein offenes Ende, bei dem nicht verraten wurde, ob er nun die Wahl gewinnt gegen Gatling oder nicht?


        > Sein Schlaganfall wurde in seiner Fernsehserie
        > parallelisiert, in der auch sein Charakter, Chef
        > Isaac Jaffe, einen Schlaganfall erlitten hatte und
        > von seinen Fernsehmitarbeitern auch als verpönt
        > und vergöttert angesehen wurde.
        >
        > Er erlitt einen weiteren leichten Schlaganfall am
        > Set seiner Fernsehserie Sports Night (1998) am 14.
        > Januar 1999.
        >

        "Sports Night" zählt für mich auch zu einer der herausragendsten Serien, die in knapp 20 Minuten pro Folge viel Humor mit Tiefgang verbindet und somit in der Tradition einer "Murphy Brown" oder einer "Mary Tyler Moore" steht. Leider viel zu schnell eingestellt. Ich fand Guillaume in dieser Rolle aber ebenso absolut überzeugend. Werd ich mir heute Abend in Gedenken an ihn mal wieder in den DVD-Player reinschieben.
      • am via tvforen.demelden

        Mein Bruder und ich haben Soap geliebt! Leider lief das damals nur in den dritten Programmen, und ich glaube auch nicht alle Staffeln. Der Butler Benson mit seinen witzig-sarkastischen Bemerkungen war für mich und meinen Bruder der große Star der Serie. Die Folgen endeten immer mit dramatischen Fragen wie:
        Wird das Verhältnis von X und Y auffliegen?
        Wird sich Z zu seiner Homosexualität bekennen?
        Ist A der Vater von B?
        usw.
        Und mein Bruder und ich haben uns vor Lachen geschüttelt, als eine der Fragen lautete: "Wird Benson Fisch kochen?"
        Leider wurde das nie aufgelöst, und jetzt wo Benson nicht mehr unter uns ist werden wir es wohl auch nie mehr erfahren!

        Hier ist die erste Folge von Soap:


        Möge er in Frieden ruhen!

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen