Drehstart für neuen „Tatort“: Thiel & Boerne im Spargelland

    Ausstrahlung voraussichtlich bereits im Herbst

    Jutta Zniva – 03.06.2010

    „Gutsherrenart“ ist der Arbeitstitel des neuen WDR-“Tatort“ mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers, der von 8. Juni bis voraussichtlich 7. Juli in Köln, Münster und Umgebung gedreht wird. Der Film soll bereits im Herbst 2010 im Ersten Premiere haben, wie anlässlich der Rekordquote des letzten Thiel-Boerne-Falls „Der Fluch der Mumie“ (fernsehserien.de berichtete) im Mai bekannt wurde.

    Wie schon des öfteren in „Tatorten“ mit dem Ermittlerduo aus Münster wird auch in „Gutsherrenart“ Vadder Thiel (Claus C. Clausnitzer) gleich zu Beginn eine unschöne Entdeckung und seinem Sohn dadurch jede Menge Arbeit machen: Bei einem nächtlichen Raubzug durch ein Spargelfeld vor den Toren von Münster stolpert der Vater des Hauptkommissars nämlich über die Leiche der Ehefrau des örtlichen „Spargelkönigs“ Martin Pütz.

    Pütz beschäftigt auf seinem Hof für die Spargelernte hauptsächlich Saisonarbeiter aus Polen und Rumänien, die bei den Dorfbewohnern bereits seit einiger Zeit unter Generalverdacht stehen: Schon vor ein paar Jahren wurde die 14-jährige Tochter des „Spargelkönigs“ von einem Unbekannten vergewaltigt, und nun ist Frau Pütz ermordet worden. Bei beiden Verbrechen wurden Spuren der selben DNA gefunden. Eine DNA-Reihenuntersuchung wird im Dorf vorgenommen und von Professor Thiel ausgewertet.

    Um herauszufinden, wer ein Motiv haben könnte, ermittelt Thiels Assistentin Nadeshda (Friederike Kempter) in diesem „Tatort“ sogar undercover: Als Spargelstecherin getarnt beginnt sie auf dem Gutshof zu arbeiten … 

    Regie bei „Gutsherrenart“ führt Manfred Stelzer, das Drehbuch schrieb Jürgen Werner nach einer Idee von Peter Zingler.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen