„Doctor Who“: Daleks und Zeitschleife im Feiertagsspecial

    An Neujahr läuft „Eve of the Daleks“

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 06.12.2021, 12:30 Uhr

    „Doctor Who: Eve of the Daleks“ steht in Großbritannien am Neujahrstag 2022 an – Bild: BBC
    „Doctor Who: Eve of the Daleks“ steht in Großbritannien am Neujahrstag 2022 an

    In Großbritannien ist am Sonntag die 13. Staffel von „Doctor Who“ zu Ende gegangen. In der „Ära Whittaker“ stehen nun noch drei Specials an. Das erste davon kommt am 1. Januar 2022. Die BBC hat nun dessen Titel und Inhalt verkündet: Eve of the Daleks.

    Die Episode, in der Komikerin Aisling Bea („This Way Up“), Adjani Salmon („Dreaming Whilst Black“) und Pauline McLynn („Shameless“) Gastrollen haben, sorgt nicht nur wegen des erneuten Auftretens der tinpot terrors für ein Gefühl von Déjà-vu:

    Das Neujahrs-Special verbindet also die Daleks mit einer „Und täglich grüßt das Murmeltier“-Geschichte: Daleks, vier Menschen und der Doctor sind gleichsam in einem Gebäude und in einer Zeitschleife gefangen.

    Neben Jodie Whittaker als 13. Inkarnation des Timelords Doctor kehren auch die beiden menschlichen Begleiter aus der 13. Staffel zurück, Yasmin „Yaz“ Khan (Mandip Gill) und Dan Lewis (John Bishop).

    Die offizielle Episodenankündigung der BBC lautet: Sarah (Aisling Bea) ist die Besitzerin und Betreiberin von ELF Storage. Nick (Adjani Salmon) ist ein Kunde, der seinen Lagerraum jedes Jahr an Silvester (‚New Year‘s Eve’) besucht. Dieses Jahr wird ihr Abend ein bisschen anders verlaufen, als sie erwartet hatten, und sie finden sich als Schicksalsgenossen vom Doctor, Yaz und Dan in einem Kampf gegen die Daleks. [Dabei finden] sie sich in einer schrecklichen Zeitschleife mit den Daleks gefangen. Wird es ihnen gelingen, der ‚Extermination‘ zu entrinnen und den Lagerhallen zu entkommen, um den Neujahrstag (‚New Year‘s Day’) zu erleben?

    Es wurde noch nicht angekündigt, welche Rolle Pauline McLynne übernimmt.

    Für Jodie Whittaker als 13. Inkarnation des Doctor stehen wie gesagt noch drei Specials aus: Das an Neujahr, ein Weiteres im Frühling und schließlich ein Letztes im Herbst – das im Zusammenhang mit dem 100-jährigen Jubiläum der BBC ausgestrahlt werden wird. Danach übernimmt wieder Russell T Davies die Geschicke des „Doctor Who“-Franchise, der die Serie ins Jubiläumsjahr 2023 („60 Jahre Doctor Who“) bringen wird (fernsehserien.de berichtete).

    Wann und wo die 13. Staffel von „Doctor Who“ in Deutschland Premiere feiern wird ist nach der Einstellung des Pay-TV-Senders FOX Channel durch The Walt Disney Company weiterhin offen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1979) am

      Ich hoffe das wir bei One nicht zu lange warten müssen, und das die dem Doctor treu bleiben.

      weitere Meldungen