„Die Muppet Show“: Content-Warnungen zum Start bei Disney+

    „Diese Stereotypen waren damals falsch und sind es noch heute“

    Bernd Krannich – 22.02.2021, 12:13 Uhr

    „Die Muppet Show“

    Wie sehr sich das öffentliche Bewusstsein über die Jahrzehnte geändert hat, belegt Disney+ durch seinen Umgang mit der „Muppet Show“: Die wurde am Freitag unter einigem Tamtam in den USA ins Programm des Streamers aufgenommen. Dabei wurden aber diverse Episoden des einstigen Kinderprogramms mit einer Content-Warnung versehen, die vor schädlichen Inhalten warnt.

    Die Tatsache, dass die verschiedensten Werke aus der Film- und Fernsehgeschichte nicht mehr den modernen Ansprüchen an die Darstellung von Kulturen oder der historischen Einordnung von Geschehnissen entspricht, kam etwa vor Jahresfrist mit dem Start von HBO Max ins Rampenlicht, als schon lange gehegte Kritik an der Darstellung von Sklaverei und Sklaven im Film „Vom Winde verweht“ durch die #BlackLivesMatter-Bewegung die Aufmerksamkeit der Medien erreichte.

    Auch Disney+ hatte bereits andere Werke mit ähnlichen Warnungen versehen, darunter „Susi und Strolch“, „Das Dschungelbuch“, „Aristocats“, „Dumbo, der fliegende Elefant“, „Peter Pan“ und „Die Insel der Verlorenen“.

    Im deutschen Sprachraum gibt es bei Disney+ einen äquivalenten Hinweis bei den genannten Filmen, der beim Aufruf für zwölf Sekunden eingeblendet wird:

    Dieses Programm beinhaltet negative Darstellungen und / oder eine nicht korrekte Behandlung von Menschen und Kulturen. Diese Stereotypen waren damals falsch und sind es noch heute. Anstatt diese Inhalte zu entfernen, ist es uns wichtig, ihre schädliche Wirkung aufzuzeigen, aus ihnen zu lernen und Unterhaltungen anzuregen, die es ermöglichen, eine integrativere gemeinsame Zukunft ohne Diskriminierung zu schaffen. Disney hat sich zum Ziel gesetzt, Geschichten mit inspirierenden und zukunftsweisenden Botschaften zu erzählen, in denen die große Vielfalt der Menschen rund um den Globus berücksichtigt wird und niemand diskriminiert wird.

    „Die Muppet Show“-Content-Warnung

    Während Disney+ bei den oben genannten Filmen auf seiner Extra-Seite Stories Matter Beispiele angibt, welche Szenen die Warnung hervorgebracht haben, gibt es bei der „Muppet Show“ keine offizielle Einordnung.

    18 der insgesamt ausgestrahlten 120 Episoden erhalten laut Variety den Warnhinweis. Es handelt sich dabei um die Folgen mit den Gast-Moderatoren Jim Nabors, Joel Grey, Steve Martin, Peter Sellers, Cleo Laine, James Coco, Spike Milligan, Crystal Gayle, Kenny Rogers, Beverly Sills, Jonathan Winters, Alan Arkin, James Coburn, Joan Baez, Johnny Cash, Debbie Harry, Wally Boag und Marty Feldman.

    Die Warnungen bei Disney+ beziehen sich bei den Filmen in der Regel nur auf einzelne Szenen, Gleiches dürfte auch bei der „Muppet Show“ gelten. The Guardian etwa führt auf, dass Johnny Cash in seiner Folge für knapp zwölf Sekunden beim Singen vor einer sogenannten „Konföderierten-Flagge“ zu sehen ist, die gegenwärtig in der Subkultur der White Supremacy Verwendung findet. Spike Milligan macht in seiner Folge in einer Nummer eine musikalische Weltreise mit verschiedenen Kostümen, darunter als Chinese mit deutlichem Überbiss und Zöpfen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Ich habe nur noch eine Frage, welche Haare findet man noch in der Suppe bzw. wann sind die angeblich betroffenen Minderheiten endlich befriedigt?

      Daß die jetzt von Disney derart kuratierten Filme bei uns immer noch ohne diese ganzen politisch korrekten Einführungen und Begleitexte auf DVD oder Blu-ray erhältlich sind, hat man wohl vergessen.
      Ich fordere daher einen sofortigen Verkaufsstop von den Exemplaren ohne diesen "Firlefanz"!

      Gibt's dafür schon eine Onlinepetition?
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        BlackLivesMatter? Das ganze hat gut angefangen, aber nun ist es lächerlich geworden.
        • am via tvforen.demelden

          DAS IST EINFACH NUR NOCH LÄCHERLICH !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
        • am via tvforen.demelden

          Ach Leute, seid doch froh, dass Disney nur den albernen Hinweis vorschaltet und die Serien/Filme trotzdem zeigt.
          So wird den Berufsempörern und anderen Krakelern gleich der Wind aus den Segeln genommen, ohne groß zu stören.

          Die Trickfilmserie Schweinchen Dick wurde damals komplett abgesetzt, weil irgendwelche selbsternannten Pädagogen sich über die schlimme Gewalt darin erregt hatten. DAS hat mich aufgeregt! :D
        • am via tvforen.demelden

          hasendasen schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > So wird den Berufsempörern und anderen Krakelern gleich
          > der Wind aus den Segeln genommen, ohne groß zu stören.

          Wie dieser Thread hier zeigt, gilt das aber nicht für alle Berufsempörer und Krakeler. ;)
        • am via tvforen.demelden

          GerneGucker schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > hasendasen schrieb:
          > --------------------------------------------------
          > -----
          > > So wird den Berufsempörern und anderen
          > Krakelern gleich
          > > der Wind aus den Segeln genommen, ohne groß zu
          > stören.
          >
          > Wie dieser Thread hier zeigt, gilt das aber nicht
          > für alle Berufsempörer und Krakeler. ;)

          Wer, von den Schreibern, hier: Kann die USA wirklich aktuell beurteilen?
          Es die deutsche Sicht über den Teich und auf "Die Muppet Show".
        • am via tvforen.demelden

          >Die Trickfilmserie Schweinchen Dick wurde damals komplett abgesetzt, weil irgendwelche selbsternannten Pädagogen sich über die schlimme Gewalt darin erregt hatten. DAS hat mich aufgeregt! :D>

          Das waren die 1970iger Jahre, da wurde in DE gegen Animationsfilme und Comics vorgegangen, wegen der Gewalt und keinem Intellektuellem Bezug oder so.. Das war einfach nur Bullshit.
        • am via tvforen.demelden

          faxe61 schrieb:
          -------------------------------------------------------

          >
          > Das waren die 1970iger Jahre, da wurde in DE gegen
          > Animationsfilme und Comics vorgegangen, wegen der
          > Gewalt und keinem Intellektuellem Bezug oder so..
          > Das war einfach nur Bullshit.


          1972 war Deutschland noch nicht reif für die "Looney Tunes".
          Man muß das mal genau nachverfolgen:

          1973 wurde "Schweinchen Dick" abgesetzt, erst 1979 kam mit
          "Die schnellste Maus von Mexiko" wieder eine Serie mit "Looney Tunes/
          Merrie Melodies", die aber auch schon im USA-Original "The Merrie Melodies
          Show" spätere Cartoons aus den 60ern zeigte, die schon deutlich gewaltfreier
          und harmloser waren.
          1983 startete dann die wohl bekannteste Zusammenstellung
          "Mein Name ist Hase" - aufgrund des damaligen "Gezeters" um
          "Schweinchen Dick" ließ man dort die Cartoons mit "Porky Pig" und
          "Roadrunner & Wile E. Coyote" lieber weg und kürzte auch hin und wieder
          Stellen aus den anderen Cartoons.

          Übrigens bestand die erste "Tom und Jerry"-Serie des ZDF in den Siebzigern
          noch nicht aus den klassischen Kino-Cartoons, sondern aus der viel harmloseren
          US-TV-Serie "The Tom and Jerry Show" von 1975.
          Erst in den Achtzigern kam die bis heute viel bekanntere "Tom und Jerry"-Serie
          im ZDF, die die Cartoons der 40er und 50er beinhaltete.

          Wäre man doch in den Siebzigern viel lieber gegen diese Fließbandproduktionen
          wie "Biene Maja", "Pinocchio", "Heidi" und ihre Dutzenden Klone vorgegangen -
          die uns ja damals schon mit einem Anime-ähnlichen Stil quälten.

          Die Moral von der Geschichte:
          Cartoons ohne Dynamit und Ambosse gehören ins
          Schulfernsehen, nicht ins Kinderprogramm.

          Grüsse an Friz, Bob, Chuck, Tex, Robert, Norman, Frank, Arthur, William und Joseph!
        • am via tvforen.demelden

          Den Anfang dabei machte damals "Speed Racer".
          So mein Blick zurück.
      • am via tvforen.demelden

        TV Wunschliste schrieb:
        -------------------------------------------------------
        >
        > Während Disney+ bei den oben genannten Filmen auf
        > seiner Extra-Seite Stories Matter Beispiele
        > angibt, welche Szenen die Warnung hervorgebracht
        > haben, gibt es bei der "Muppet Show" keine
        > offizielle Einordnung.
        >

        Der Fall ist klar: die beiden älteren, weissen Herren in der Loge halten sich für überlegen und machen sich immer über den Bären und Kermit den Frosch lustig. Das ist Mobbing! Ausserdem glauben sie, Kermit könne kein guter Moderator sein und stören ihn bei er Arbeit mit ihren Kommentaren, nur weil er ein Frosch ist. Das ist Frogshaming!

        Ausserdem ist z.B. Gonzo blau, aber Puppenhersteller und Puppenspieler hatten sicher keine blaue Hautfarbe und keinen langen Rüssel im Gesicht. Somit sind sie Rassisten. Folglich sollte alles Spielzeug, was diese Figuren zeigt, sofort vernichtet werden - viel zu gefährlich für Kinder.

        ANDERERSEITS könnte man beim Anschauen der Serie auch einfach den gesunden Menschenverstand einschalten und sagen: es handelt sich um STOFFPUPPEN aus den 1970ER JAHREN, die einfach das damalige Publikum zum Lachen bringen wollten...
        Wenn Zuschauer diesen Gedanken angeblich nicht hinbekommen, hat Disney ja scheinbar eine sehr geringe Meinung von der Intelligenz seines Publikums und hält es für noch dümmer als die RTL-Zielgruppe. Also DAS beleidigt mich vielmehr, als es vermutlich eine Handpuppe ja könnte.

        Ps. Wurden die Fraggles eigentlich schon wegen ihres Verhaltens gegenüber den Doozern angezeigt?!
        • am melden

          Ich hab den Eindruck, dass die hier kommentierenden (mich eingeschlossen) geistig in der Lage waren und sind stereotype Darstellungen in Film/Fernsehen etc. eben auch als solche zu erkennen, und das gesehene richtig einzuordnen.
          Traut man den jüngeren Generationen so etwas nicht mehr zu?
            hier antworten
          • (geb. 1963) am melden

            Das ist doch alles übertriebener Schwachsinn!
            Bin damals auch u.a. mit dieser Serie aufgewachsen. Kein Mensch hatte sich damals aufgeregt, dass Sklaven und Sklaverei dort vorkamen. Und dass Spike Milligan einen Chinesen mit deutlichem Übergebiss und Zöpfen spielte, war doch eher lustig. Na und?!?
            Das war damals eben so .
            Die Gesellschaft war eine ganz andere - und nicht so empfindlich wie heute...
              hier antworten
            • (geb. 1981) am melden

              Viel wünschenswerter wäre ein entsprechendes Statement, warum die Muppet Show beim deutschen Disney+ noch immer auf sich warten lässt, obwohl diese auch für Deutschland angekündigt wurde?
                hier antworten
              • am via tvforen.demelden

                Auch wenn ich jetzt wieder einen Shitstorm ernte... aber langsam wird es lächerlich!
                Johnny Cash für 12 sec vor einer Südstaaten-Flagge? BÖSE!

                Was soll denn noch kommen? Vor jedem John-Wayne-Film eine eingeblendete entschuldigende "Stellungsnahme" der Produktionsfirma, der Verleihfirma und/oder des Senders/Streamers das sagt: "Ja sorry Leute, klar war das ein Rassist, aber wir wollen bitte Geld mit ihm verdienen und es ist ein Klassiker, aber natürlich lehnen wir ihn vollkommen ab!"

                Warum wird nicht vor jedem Film eine generelle Entschuldigung aller Beteiligten eingeblendet, inder sie sich von dem gezeigten Handlungen und allen Schauspielern distanzieren. Wäre ja wohl am einfachsten. JA! Ich weiß ich bin nun inzwischen eine alte weiße Frau und meine Meinung ist daher von vornherein falsch und ich sollte schweigend bereuen (was auch immer). Mach ich aber nicht!
                • am via tvforen.demelden

                  Sveta, es WIRD nicht lächerlich - sondern ist es schon lange.

                  "The Muppet Show" aus den Achtzigern - da mußten sie schon mit dem
                  Mikroskop suchen, um etwas politisch nicht korrektes zu finden.

                  Wahrscheinlich sind die Puppen, die Harry Belafonte bei seiner
                  Interpretation eines uralten Liedes aus seiner Heimat begleiteten,
                  heute auch zu stereotyp.




                  Was nützt es, alte Sendungen anzuprangern und die Sprache
                  heutzutage politisch korrekt zu säubern, wenn es nichts, aber auch
                  rein gar nichts, am Denken und Handeln vieler Leute ändert.

                  Political Correctness hat mit einer sehr guten Weltanschauung angefangen
                  - und ist dazu verkommen, daß sich die Ach-So-Guten abwechselnd selber und
                  gegenseitig auf die Schulter klopfen.
                  Am weiterhin existierenden Rassismus in den Köpfen haben sie nicht gerüttelt.

                  (Trotzdem Danke, Disney, daß du vor Jahren endlich die deutsche Synchronisation
                  der "Muppet Show" von den damaligen Rechteinhabern loseisen konntest -
                  die deutschen DVDs wurden, bevor Disney "Jim Henson" aufkaufte, alle paar
                  Jahre angekündigt und kamen dann doch nicht zustande. Viele hier im Forum
                  erinnern sich bestimmt)
                • am via tvforen.demelden

                  Tschuldigung, Leute - aber mein Browser
                  macht wohl wieder die doppelte Arbeit -
                  ohne daß das jemand von ihm verlangt hätte.
              • am melden

                Und in 5 Jahren werden alle Film, in denen der "Orange" aus TSA zu sehen ist, wieder ins Programm geholt und er heiliggesprochen????

                Lasst doch die Geschichte, wie sie war!!
                  hier antworten
                • (geb. 1967) am melden

                  @Butzelbear1976

                  wo das hinführen soll, ganz einfach wir verleugnen alles was mal war. Ich kann den Sch....
                  auch nicht mehr hören bzw. lesen, wir sind so groß geworden.
                    hier antworten
                  • (geb. 1976) am melden

                    So langsam geht mir es schon auf die Nerven was mittlerweile für ein Wind gemacht wird bei älteren Serien und Filmen die damals völlig normal gewesen und heute als politisch unkorrekt dargestellt werden.
                    Wo soll das bloß noch hinführen ????
                      hier antworten

                    weitere Meldungen