„Die Chefin“: Neue Serie mit Katharina Böhm ab Februar

    Im ZDF-Freitagskrimi ermittelt erstmals eine Frau

    Michael Brandes – 11.01.2012, 10:01 Uhr

    Katharina Böhm ist „Die Chefin“ – Bild: ZDF / Martin Valentin Menke
    Katharina Böhm ist „Die Chefin“

    In der langen Tradition des ZDF-Freitagskrimis waren die Chefermittler stets männlich. Ab Februar darf erstmals eine Frau ran: Katharina Böhm spielt in der neuen Krimiserie „Die Chefin“ die Hauptkommissarin Vera Lanz von der Münchner Mordkommission.

    Die neue Ermittlerin gilt als Musterprofi in ihrem Beruf. Sie handelt umsichtig, denkt unkonventionell und stellt die Gerechtigkeit im Zweifelsfall über den Paragraphen. Privat ist Vera ein lebensbejahender Mensch mit einer streitbaren Tochter, einem verheirateten Liebhaber und einem anstrengenden Schwiegervater. In der ersten Staffel muss sie neben ungewöhnlichen Mordfällen auch den Tod ihres Ehemannes aufklären, der als angeblicher Verbrecher erschossen wurde.

    Bereits im Mai 2011 starteten die Dreharbeiten zur neuen Gemeinschaftsproduktion von ZDF und SRF (fernsehserien.de berichtete). Produziert wurden zunächst vier 60-minütige Folgen, die ab dem 24. Februar freitags um 20:15 Uhr gesendet werden.

    Das Drehbuch zur ersten Folge („Enthüllung“) stammt vom „KDD – Kriminaldauerdienst“-Autoren Orkun Ertener. Vera Lanz beschäftigt sich darin mit dem Tod der 24-jährigen Tochter eines prominenten Gastwirtes und kommt dabei dunklen Familiengeheimnissen auf die Spur. Neben Katharina Böhm zählen Stefan Rudolf, Jürgen Tonkel und Nicole Marischka zum vierköpfigen Ermittlerteam.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Ich mag sie auch nicht (auch seit den "Guldenburgs"), werde mir die neue Serie aber trotzdem mal anschauen. Die ZDF-Freitagkrimis gehören bei mir übers Wochenende einfach zum Programm.
      • am via tvforen.de

        Hübsch war sie damals.
        • am via tvforen.de

          Ich schaue seit ein paar Tagen zum ersten Mal "Das Erbe der Guldenburgs" auf DVD und finde, dass Katharina Böhm eine absolut dröge, trockene Ausstrahlung hat, die überhaupt keine Sympathie auf sich ziehen kann. Ich kann mich nicht daran erinnern, sie je in einer anderen Rolle gesehen zu haben, aber als leidenschaftliche Ermittlerin kann ich sie jetzt noch nicht sehen. Na ja, seit den "Guldenburgs" sind andererseits gute 25 Jahre vergangen... mal schauen.
          • am via tvforen.de

            Hier ist noch jemand, der auch keinen Draht zu der Böhm-Familie bekommt.
            • am via tvforen.de

              *hihi* da stimme ich euch beiden zu. Für mich bleibt sie immer die nervige Nane von den Guldenburgs *grusel*
              • am via tvforen.de

                Ich weiß ja auch nicht warum, aber ich finde sie einfach nur öde. Vielleicht habe ich zuviele Filme gesehen, in denen sie das Leid selbst gespielt hat.
                • am via tvforen.de

                  Ich auch. Noch langweiliger als Maria Furtwängler und Veronica Ferres zusammen, und das will was heißen. Sie kann aber sehr gut gequält gucken.
                • am via tvforen.de

                  Ralfi schrieb:
                  -------------------------------------------------------
                  > Ich weiß ja auch nicht warum, aber ich finde sie
                  > einfach nur öde.


                  Das mag daran liegen, dass sie das schauspielerische Talent von ihrem Vater geerbt hat. Den verehre ich zwar als Mensch zu tiefst, aber als Schauspieler fand ich ihn grauenhaft, und das lag nicht nur an den banalen Rollen. Bloß gut, dass er eine andere Erfüllung für sein Leben gefunden hat. Vielleicht sollte man das der Tochter auch mal ns Herz legen.

              weitere Meldungen