„Diary of a Future President“: Erster Trailer zur neuen Gina-Rodriguez-Serie

    „Jane the Virgin“-Darstellerin produziert Disney+-Serie

    Ralf Döbele – 07.01.2020, 11:05 Uhr

    „Diary of a Future President“

    Disney+ öffnet noch in diesem Monat mit der Hilfe von „Jane the Virgin“-Veteranin Gina Rodriguez das Tagebuch der zukünftigen Präsidentin der Vereinigten Staaten. Am Freitag, den 17. Januar feiert „Diary of a Future President“ bei dem Streaming-Anbieter Premiere, der nun auch einen ersten Trailer vorgestellt hat. Die Jugend-Comedy wird von Rodriguez produziert.

    „Diary of a Future President“ handelt von der zwölfjährigen Elena Cañero-Reed (Tess Romero). Das kubanisch-amerikanische Mädchen kann nicht wissen, dass sie in einigen Jahrzehnten zur Präsidentin der USA werden wird. Die Geschichte wird aus ihrem Blickwinkel anhand von Tagebucheinträgen erzählt. Ihr Alltag in der Middle-School ist von ständigem Auf und Ab geprägt.

    Die Serie wurde von der Autorin Ilana Peña („Crazy Ex-Girlfriend“) entwickelt. Weitere Hauptrollen haben Charlie Bushnell als Elenas älterer Bruder Bobby, der ständig Flausen im Kopf hat, Selenis Leyva („Orange is the New Black“) als ihre Mutter, die Anwältin Gabi sowie Michael Weaver („The Real O’Neals“) als Gabis Kollege Sam, auf den sie ein Auge geworfen hat.

    Gina Rodriguez fungiert mit ihrer Firma I Can and I Will nicht nur als Executive Producerin, sondern übernimmt auch eine Gastrolle als erwachsene Elena. Daneben inszenierte sie als Regisseurin auch die erste Episode.

    Das Format weckt Erinnerungen an die kurzlebige Greg Berlanti-Serie „Jack & Bobby“, die ebenfalls das Teenager-Leben zweier Brüder erzählte. Der Twist dieser Serie war, dass etabliert wurde, dass einer von beiden sterben würde und der andere später zum US-Präsidenten – wobei allerdings nicht enthüllt wurde, welcher der beiden überleben würde. Ab Herbst 2004 lief das Format lediglich eine Staffel lang auf dem damaligen Network The WB.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen