Deutscher Fernsehpreis für „Weissensee“, „Ladykracher“ und Stefan Raab

    ARD räumt elf Auszeichnungen ab

    Jutta Zniva – 03.10.2011, 23:30 Uhr

    Publikumspreis 2011 für Stefan Raab – Bild: RTL/Willi Weber
    Publikumspreis 2011 für Stefan Raab

    Wie im Vorjahr ist Stefan Raab auch diesmal einer der großen Gewinner des „Deutsche Fernsehpreises“, mit dem am 2. Oktober 2011 in Köln zum 13. Mal herausragende TV-Produktionen, Fernsehschaffende und Schauspieler auszeichnet wurden. Raab erhielt den Publikumspreis als „Bester Entertainer“ und mit dem Preis für den von ARD/NDR und Brainpool koproduzierten „Eurovision Song Contest 2011“ als „Beste Unterhaltung“ auch – indirekt – einen von insgesamt elf Preisen, mit denen die ARD geehrt wurde. Nur zwei Auszeichnungen gingen an den Sender RTL, der die Gala übertrug. Jeweils einen Fernsehpreis erhielten ZDF, Sat.1, ProSieben und kabel eins.

    Die Gewinner des Deutschen Fernsehpreises 2011

    Alle Preisträger im Überblick:

    „Publikumspreis“: Stefan Raab gewann in der „Endausscheidung“ in einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit 41,5 Prozent der Stimmen vor „Joko & Klaas“ (41 Prozent) und Günther Jauch (17,5 Prozent).

    „Ehrenpreis der Stifter“: Der 85-jährige Joachim „Blacky“ Fuchsberger (laut Laudator Frank Elstner eine „Mischung aus Jauch, Raab und Clooney“) wurde – fernsehserien.de berichtete – für sein Lebenswerk geehrt.

    Kategorie „Beste Serie“: Die Ost-Berliner Familiensaga „Weissensee“ (ARD/MDR/Ziegler Film GmbH & Co. KG)

    Kategorie „Beste Comedy“: Anke Engelkes „Ladykracher“ (Sat.1/Brainpool TV GmbH/Ladykracher GmbH)

    Kategorie „Bester Fernsehfilm“: „Homevideo“ (ARD/NDR/BR/Arte/teamWorx Television & Film GmbH) von Kilian Riedhof mit Wotan Wilke Möhring und Jonas Nay

    Förderpreis“ an Jonas Nay (21) für seine Hauptrolle als Cyber-Mobbing-Opfer in „Homevideo“

    Kategorie „Bester Mehrteiler“: Der Zweiteiler „Hindenburg“ (RTL/teamWorx Television & Film GmbH/EOS-Entertainment GmbH) von Philipp Kadelbach (Regie) mit Maximilian Simonischek in der Hauptrolle

    Kategorie „Beste Unterhaltung“: „Eurovision Song Contest 2011“ (ARD/NDR/ Brainpool TV GmbH)

    Kategorie „Beste Schauspielerin“: Nina Kunzdorf als Mutter und Kommissarin im ARD/BR-Fernsehfilm „In aller Stille“

    Kategorie „Bester Schauspieler“: Jörg Hartmann als Stasi-Karrierist in „Weissensee“

    Kategorie „Beste Unterhaltung Doku“: „Stellungswechsel: Job bekannt, fremdes Land“ (kabel eins/Constantin Entertainment GmbH)

    Kategorie „Beste Sportsendung“: „ Wladimir Klitschko vs. David Haye“ (RTL)

    Kategorie „Bester Information“: ARD-Fukushima-Experte Ranga Yogeshwar

    Kategorie „Beste Dokumentation“: „Wärst Du lieber tot?“ von Christina Seeland (ZDF/Das kleine Fernsehspiel)

    Kategorie „Beste Reportage“: „Die Story: Adel vernichtet – Der bemerkenswerte Niedergang des Bankhauses Oppenheim“ (WDR)

    Kategorie „Besondere Leistung Information“: Denis Scheck und Andreas Ammer für „„Druckfrisch“ (ARD)

    Kategorie „Besondere Leistung Unterhaltung“: Deutscher Fernsehpreis für den ARD-Adelsexperten Rolf Seelmann-Eggebert (insbesondere für „Küss mich, Kate! Prinz William traut sich!“)

    Kategorie „Besondere Leistung Fiktion“: Deutscher Fernsehpreis für die „„Dreileben“„-Regisseure Christian Petzold, Christoph Hochhäusler und Dominik Graf

    CNN-Korrespondent Frederik Pleitgen und Produzentin Rola Bauer („Die Säulen der Erde“, eine Sat.1/Tandem Communications-Produktion) wurden als international arbeitende Fernsehmacher mit einer „Lobenden Erwähnung“ ausgezeichnet.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Wer guckt die Sendung noch?

      Findet ihr die nicht auch sehr trocken und langweilig?
      • am via tvforen.demelden

        Was sicherlich auch an den 2 Leuten liegt, die da rumstehen und Moderatoren darstellen sollen.
        Anke Engelke ging es wohl ähnlich, bei ihrem Preis für Ladykracher sagte sie ja so was wie "Ich mach es kurz, die Sendung fängt an, lang zu werden"
        Wer es vor Spannung nicht mehr aushält oder aber droht einzuschlafen, hier die meisten Preisträger der gestrigen Verleihung, die Sperrfrist dürfte doch in diesen Minuten auslaufen: [url]http://www.dwdl.de/magazin/33059/der_fernsehpreis_und_die_lachnummer_mit_der_sperrfrist/page_0.html[/url]
      • am via tvforen.demelden

        Ich freue mich sehr, dass das ESC-Finale den Preis gewonnen hat. Das war wirklich eine Sternstunde der Fernsehunterhaltung!

        Ganz peinlich war allerdings die Laudatio von Dieter Nuhr. Er sprach vom "European Song Contest" und vergaß Judith Rakers bei der Aufzählung der Moderatoren.
      • am via tvforen.demelden

        Da hab ich wohl Glück hehabt.
        Habe "Das weiße Band " geschaut. Fand ich super.


        SPOILER



        Und bin "verstört" über das relativ offene Ende. Ich möchte gerne wissen,
        wer denn jetzt wirklich der Psychopath unter den Kindern ist
        und was mit den weggezogenen Bewohnern passiert ist.
      • am via tvforen.demelden

        So sind die Geschmäcker; ich wollte ihn mit meiner Mutter schauen.
        Wir beide empfanden den Film als dermaßen staubtrocken und langweilig und langatmig - auch gefiel die ganze Erzählweise nicht - daß wir nach einer knappen 3/4 Stunde aufgegeben haben.
      • am via tvforen.demelden

        Habe ich auch. Außerdem fand ich die Tonqualität sehr schlecht. Und nach 45 Minuten hatte ich keine Lust mehr, angestrengt hinzuhören und doch nur die Hälfte zu verstehen...
      • am via tvforen.demelden

        Neuroman schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Ganz peinlich war allerdings die Laudatio von
        > Dieter Nuhr. Er sprach vom "European Song Contest"
        > und vergaß Judith Rakers bei der Aufzählung der
        > Moderatoren.


        Der Herr gilt ja nicht umsonst als (Pseudo)intellektuell!
      • am via tvforen.demelden

        Deutsche Filmkunst, die muss sperrig und wenig massen tauglich sein -sonst ist es kein guter Film...,-)))


        Gruß Sir Hilary
      • am via tvforen.demelden

        Kann man das online irgendwo nochmal sehen, bei rtlnow finde ich leider nix ?

        Danke für jeden Hinweis
      • am via tvforen.demelden

        Ja, Nuhr; seit ihm Comedy nicht mehr gut genug ist ... kommt er schon manchmal seltsam rüber ...
      • am via tvforen.demelden

        der kam schon IMMER seltsam daher, nur hielt man das früher für komisch ...

        warum Ladykracher so beliebt ist, wird sich stets meiner Wahrnehmung entziehen - ich finde die Frau sowas von umkomisch ...

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen