„Der Staatsanwalt“: Kommissar steigt aus

    Simon Eckert verlässt ZDF-Krimi, Max Hemmersdorfer übernimmt

    21.03.2019, 14:20 Uhr – Glenn Riedmeier

    "Der Staatsanwalt": Kommissar steigt aus – Simon Eckert verlässt ZDF-Krimi, Max Hemmersdorfer übernimmt – Bild: ZDF und Andrea Enderlein
    „Der Staatsanwalt“: Max Hemmersdorfer (l.) wird Nachfolger von Simon Eckert (r.)

    Vergangene Woche begannen in Wiesbaden und Umgebung die Dreharbeiten zur 15. Staffel von „Der Staatsanwalt“. Diese besteht aus einem 90-Minüter sowie sieben regulären einstündigen Folgen. Zu Beginn der Staffel müssen sich die Fans des ZDF-Krimidauerbrenners allerdings auf einen Abschied gefasst machen: Am Ende der ersten regulären Episode verlässt Simon Eckert die Serie. Die Rolle des zweiten Kommissars übernimmt anschließend Max Hemmersdorfer.

    Simon Eckert verkörperte neun Jahre lang (seit Folge 7x03) Kriminalhauptkommissar Christian Schubert: „Es war eine tolle Zeit mit vielen inspirierenden Begegnungen vor und hinter der Kamera, für die ich sehr dankbar bin. Nun bin ich neugierig und freue mich auf neue Projekte“, so der Schauspieler.

    Sein Nachfolger Max Hemmersdorfer freut sich auf seine neue Aufgabe: „Mich reizt die Herausforderung, eine durchgehende Rolle über einen längeren Zeitraum entwickeln zu dürfen, und ich freue mich besonders darauf, mit so erfahrenen Kollegen wie Rainer Hunold und Fiona Coors zusammenzuarbeiten.“

    In den neuen Folgen führen die Ermittlungen mal in Winzer- und Weinhändler-Kreise, mal in die Drogenszene, in eine Software-Firma, in die IT-Abteilung eines Krankenhauses sowie in einen Wiesbadener Tennisclub. Oberstaatsanwalt Bernd Reuther (Rainer Hunold) und Hauptkommissarin Kerstin Klar (Fiona Coors) haben also wieder alle Hände voll zu tun. Ihr neuer Kollege Oberkommissar Max Fischer (Max Hemmersdorfer) hat bislang als verdeckter Ermittler in Hamburg gearbeitet, musste jedoch, nachdem er aufgeflogen war, an einen anderen Einsatzort versetzt werden.

    In Episodenrollen wirken in der 15. Staffel unter anderem Heiko Ruprecht, Tina Bordihn, Rike Schmid und Martin Armknecht mit. Inszeniert wird der 90-Minüter von Ulrich Zrenner, bei den weiteren Folgen führen Martin Kinkel, Johannes Grieser und Ayse Polat Regie. Gedreht wird noch bis November, ausgestrahlt werden sollen die neuen Folgen Anfang 2020 wie gewohnt freitags um 20.15 Uhr.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Ralfi am 21.03.2019 14:39 via tvforen.de

      Der nächste freut sich auf "neue Projekte".....
      • Nachdenker am 21.03.2019 19:14 via tvforen.de

        Ralfi schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Der nächste freut sich auf "neue Projekte".....


        Ein Schelm der böses dabei denkt
      • Ralfi am 21.03.2019 19:57 via tvforen.de

        Nachdenker schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Ralfi schrieb:
        > --------------------------------------------------
        > -----
        > > Der nächste freut sich auf "neue
        > Projekte".....
        >
        >
        > Ein Schelm der böses dabei denkt

        Ja, genau. Ich fand ihn sympathisch, außer, dass sein "Obermotz" ihn immer so blöde mit "Schubert" angesprochen hat. So etwas gehört sich nicht. Auch nicht in einer ZDF-Serie. Etwas Anstand sollte schon sein.

        Aber vermutlich soll das neuerdings "Standard"-Umgangston sein. Lass den Untergebenen spüren, dass er ein solcher ist. Wirklich peinlich.

    weitere Meldungen