„Der Bergdoktor“: Minidoku über den Wilden Kaiser

    Blicke hinter die Kulissen der ZDF-Erfolgsserie

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 19.04.2021, 16:45 Uhr

    Das Zuhause des Bergdoktors, der „Gruberhof“ – Bild: ZDF/Andrea Leichtfried
    Das Zuhause des Bergdoktors, der „Gruberhof“

    Im März endete die 14. Staffel von „Der Bergdoktor“, so dass nun die lange Wartezeit auf neue Folgen ansteht. An Christi Himmelfahrt (13. Mai) hält das ZDF aber ein kleines Schmankerl für die Fans bereit: Um 19:15 Uhr ist die viertelstündige Minidoku „Zuhause beim Bergdoktor – Unterwegs am Wilden Kaiser“ im Programm, die einen Blick hinter die Kulissen bietet.

    Die Gebirgslandschaft Wilder Kaiser ist der charakteristische Drehort der enorm erfolgreichen Familienserie, wo Hans Sigl alias Dr. Martin Gruber seine Patienten versorgt. Autor Wolf-Christian Ulrich besucht in der Dokumentation die landschaftlich herausstechende Region, die zwischen Kufstein und St. Johann in Tirol liegt. Er trifft Menschen, die dort wirklich leben, darunter auch den „echten“ Bergdoktor, Lorenz Steinwender. Er fährt über die Almen und erzählt vom Arztleben zwischen Fettleber und Bergrettung.

    In Ellmau, wo die Praxis der Serie liegt, gehen „Bergdoktor“-Fans auf Foto-Tour und lernen den Bergwanderführer Peter Moser kennen, der ihnen die schönsten Drehorte zeigt und auch von anderen Heimatfilmen berichtet, die vor der malerischen Kulisse gedreht wurden. Auch das Zuhause des Bergdoktors, der „Gruberhof“, darf nicht fehlen. Das Haus existiert bereits seit 400 Jahren, wird aber nur noch zeitweise bewohnt. Ein echtes Original ist auch die Wanderführerin Cornelia Miedler, die über die heilende Wirkung der Bergkräuter und die Kraftplätze am Wilden Kaiser Bescheid weiß. Zum Schluss geht es noch auf die Hütte von Anita Salvenmoser. Es handelt sich eigentlich um einen Kuhstall aus dem Jahr 1778. Heute ist er aber so romantisch, dass er für Dreharbeiten genutzt wird. Hans Sigl hat dort sogar seine Hochzeit gefeiert.

    „Der Bergdoktor“ ist seit Jahren eines der Aushängeschilder des ZDF. Die 14. Staffel stellte noch einmal alle vorherigen in den Schatten. Deutlich mehr als sieben Millionen Zuschauer im Schnitt machten sie zur erfolgreichsten Staffel in der Geschichte der 2008 gestarteten Serien-Neuauflage. Auch in der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erreichte die zurückliegende Staffel eine überdurchschnittliche Reichweite von 1,01 Millionen bei einem Marktanteil von 10,9 Prozent. An Nachschub wird bereits gearbeitet. Seit dem 8. März entsteht in Sankt Jakob in Osttirol das nächste Winterspecial (fernsehserien.de berichtete). Die Produktion neuer regulärer Folgen ist für Sommer 2021 geplant. Samstags zeigt das ZDF derzeit immer um 19:25 Uhr Wiederholungen der zehnten Staffel.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen