„Der Alte“: ZDF zeigt Wiederholungen auf ungewohntem Sendeplatz

    Beginn der Ära Kremp-Stumph-Blochberger

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 01.06.2022, 15:30 Uhr

    Annabell Lorenz (Stephanie Stumph), Richard Voss (Jan-Gregor Kremp) und Tom Kupfer (Ludwig Blochberger) – Bild: ZDF/Jacqueline Krause-Burberg
    Annabell Lorenz (Stephanie Stumph), Richard Voss (Jan-Gregor Kremp) und Tom Kupfer (Ludwig Blochberger)

    Im Finale der zurückliegenden Staffel verabschiedete sich Ludwig Blochberger nach sieben Jahren vom ZDF-Dauerbrenner „Der Alte“. Bereits zuvor kündigte Titeldarsteller Jan-Gregor Kremp seinen Abschied aus der Serie in der kommenden Staffel an. Somit bleibt nach derzeitigem Stand vom aktuellen Ermittler-Trio nur Stephanie Stumph übrig. Wer noch einmal die Anfänge dieser zu Ende gehenden Ära von „Der Alte“ sehen möchte, erhält demnächst Gelegenheit dazu.

    Das ZDF wiederholt ab dem 9. Juli ältere Folgen der Krimiserie – allerdings nicht auf dem angestammten Sendeplatz am Freitagabend, sondern am späteren Samstagabend um 21:45 Uhr im Anschluss an den Primetime-Krimi, wo zuletzt Wiederholungen von „Die Chefin“ zu sehen waren. Der Mainzer Sender beginnt die Ausstrahlung mit der 395. Episode „Tödlicher Verrat“ aus dem Jahr 2015 – genau jener Folge, in der Stephanie Stumph und Ludwig Blochberger als neue Ermittler zum Team stießen und ihren ersten Auftritt in der Serie hatten. Sie ersetzten Markus Böttcher und Pierre Sanoussi-Bliss, die damals im Zuge von Verjüngungsmaßnahmen seitens des ZDF unfreiwillig ihren Arbeitsplatz als Assistenten im Münchner Polizeipräsidium räumen mussten.

    In ihrem ersten gemeinsamen Fall ermitteln Hauptkommissar Richard Voss (Jan-Gregor Kremp), Kommissaranwärter Tom Kupfer (Ludwig Blochberg) und die Dresdner Kriminalistin Annabell Lorenz (Stephanie Stumph) zusammen mit dem damals ebenfalls noch zum Team gehörigen Kommissar Gerd Heymann (Michael Ande). Sie sind auf der Spur eines Wirtschaftsverbrechens. Das Mordopfer Bastian Lehnhoff (John Friedmann) hatte kurz vor seinem Tod einen Datendiebstahl vereitelt. Musste er deshalb sterben?

    Bis zur Folge 451 bildeten Kremp, Stumph und Blochberger sieben Jahre lang das Ermittlertrio des ZDF-Serienhits. Auf eigenen Wunsch gibt Jan-Gregor Kremp seine Titelrolle ab und verabschiedet sich nach insgesamt zehn Jahren. Ein Nachfolger ist bereits gefunden: Thomas Heinze tritt in Kremps Fußstapfen und steht im Sommer für die nächste Staffel vor der Kamera. Wer hingegen Nachfolger von Ludwig Blochberger wird und ob Stephanie Stumph als letzte Verbliebene des alten Trios weiterhin an Bord bleiben oder ebenfalls aussteigen wird, ist noch nicht bekannt.

    Anlässlich des 45. Geburtstags von „Der Alte“ hat unser Redakteur Ralf Döbele in einem ausführlichen Special auf die bewegte Geschichte der Krimireihe zurückgeblickt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1967) am

      Wäre nicht mal eine Wiederholung der ganz alten Folgen mit dem ersten "Alten" Siegfried Lowitz und dann seinem Nachfolger. Rolf Schimpf etwas?
      • am

        Leider steht hier das ZDF trotz des dafür vorgesehenen Kanals ZDF-NEO weiterhin auf dem Standpunkt, das diese alten Kammellen eh keiner mehr sehen will. Wers unbedingt will soll halt die DVDs kaufen! Bei Derrick hat man ja noch nen anderen Grund gefunden um es nicht zu Wiederholen.
        Anders die ARD mit ONE, hier starten heute um 17:15 die Straßen von San Francisco ab Folge 1!
      • am

        Die Sigried Lowitz Folgen sind alle in sehr guter Qualität auf YT hochgeladen.
      • (geb. 1968) am

        Die Quaslität auf YT ist niocht sehr gut sondern höchstens annehmbar
      • (geb. 1967) am

        Ja, in dem Punkt ist das ZDF Stur. Da ist ONE echt ein anderes Kaliber. Letztes Jahr z.B. "Drei Engel für Charlie". Auf die "Straßen von San Francisco" freue ich mich auch schon. Wer weiß, vielleicht können wir ja demnächst dort auch mal auf "Vega$" hoffen.
        Der Hammer auf ONE war allerdings, als dort vor ein paar Jahren die komplette "Poirot" Serie mit David Suchet lief.
      • am

        Ja, aber die wiederholen die Amiserien und leider nicht ihre Eigenproduktionen. Würde gern mal den Fahnder wieder sehen mit dem all zu früh verstorbenen Wennemann.
    • am

      Was ist denn an diesem Sendeplatz ungewöhnlich???
      Der Sendeplatz am Samstag um 21.45 Uhr ist seit vielen Jahren ein etablierter Wiederholungssendeplatz für Freitagskrimis. Daher kann ich die Überschrift des Artikels nicht nachvollziehen.
      • am

        Seit Stumph tu' ich mir das nicht mehr an. Daher sicher auch nicht per Wdh.
        • am

          Och ne! Dann lieber nochmal die Chefin von vorne (mit Trompetter!) oder Kriminalist, Ermittler, Prof. T, Stolberg, Flemming usw. am Sa. abend als das! 😏

          weitere Meldungen