„Das Supertalent“: Letzte Rettung Gottschalk? – Entertainer kehrt zu RTL-Castingshow zurück

    Wiedersehen im Halbfinale nach neun Jahren

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 30.10.2021, 12:10 Uhr

    Thomas Gottschalk – Bild: ZDF/Tobias Schult
    Thomas Gottschalk

    Es wäre ein Euphemismus zu sagen, dass die Quoten der aktuellen Staffel von „Das Supertalent“ nicht optimal sind. Die runderneuerte RTL-Castingshow schlägt sich bislang äußerst schlecht und zieht am Samstagabend gegen die starke Konkurrenz stets den Kürzeren. Abgesehen von der Trennung vom früheren Show-Gesicht Dieter Bohlen tut die hohe Fluktuation auf den Jurysesseln der Sendung offenbar nicht gut. Nun zieht RTL ein weiteres Ass aus dem Ärmel: Thomas Gottschalk soll als Zugpferd zumindest gegen Ende der Staffel die Quoten retten.

    Die Produktionsfirma UFA bestätigte, dass die Entertainer-Legende in der zweiten Halbfinal-Live-Show am 4. Dezember neben Chantal Janzen, Lukas Podolski und Michael Michalsky in der „Supertalent“-Jury sitzen wird. Aus Sicht von Gottschalk ist dies aus zwei Gründen bemerkenswert. Zum einen wird er selbst wenige Wochen zuvor, am 6. November, dem „Supertalent“ das Leben schwer machen, wenn er zeitgleich das einmalige Comeback von „Wetten, dass..?“ im ZDF präsentiert (fernsehserien.de berichtete).

    Zum anderen saß Gottschalk nach seinem damaligen „Wetten, dass..?“-Abschied bereits 2012 dauerhaft in der sechsten Staffel in der „Supertalent“-Jury – damals noch an der Seite von Dieter Bohlen und Michelle Hunziker. Im Nachhinein bereute er seine Teilnahme, da er zuvor laut eigener Aussage nur das US-Vorbild „America’s Got Talent“ kannte und von dem Niveau der deutschen Adaption negativ überrascht wurde. Ich hätte mir die deutsche Version vielleicht erst mal anschauen sollen, bevor ich zugesagt habe, sagte er im Nachhinein.

    In seiner Autobiografie „Herbstblond“ wurde er noch deutlicher und schrieb: Damit hatte ich nicht gerechnet. Während die Karawane des Schreckens an mir vorbeizog, verfinsterte sich meine Miene zusehends; ich saß erkennbar im falschen Film. Es ging nicht darum, dem Wahren und Schönen zum Sieg zu verhelfen, sondern das Ganze marschierte eher in Richtung Circus Maximus, wo Kaiser Dieter auf Zuruf des Plebs und je nach Laune den Daumen hob oder senkte.

    Nachdem sich RTL inzwischen von Dieter Bohlen getrennt hat und die Castingshow aus eigener Motivation heraus familienfreundlicher machen will, ist Gottschalk offenbar bereit, erneut mitzuwirken. Ich finde alles faszinierend, was ich nicht kann. Und das ist eine Menge, kommentiert der 71-Jährige. Dadurch ergibt sich die kuriose Situation, dass der Entertainer nun schon zum zweiten Mal in die Fußstapfen von Bohlen tritt: Im Frühjahr sprang Gottschalk als Ersatzjuror bei den Live-Shows von „Deutschland sucht den Superstar“ ein, nachdem Bohlen offiziell wegen Krankheit verhindert war. Wenige Tage zuvor hatte RTL das Ende der Zusammenarbeit verkündet.

    Mit der 15. Staffel von „Das Supertalent“ wollte RTL ein neues Kapitel der Castingshow aufschlagen. Als neuen Star-Juror hatte man ursprünglich den Fußball-Weltmeister Lukas Podolski verpflichtet. Doch nach dem ersten Aufzeichnungstag wurde Podolski positiv auf das Coronavirus getestet und musste sich umgehend in eine zweiwöchige Quarantäne begeben. RTL sah sich gezwungen, schnellstmöglich eine alternative Lösung zu finden, da die Produktion zeitnah weitergehen musste. Als Konsequenz kam es zu einem bunten Reigen an Ersatzjuroren, darunter Ehrlich Brothers, Riccardo Simonetti, Sophia Thomalla und Andrea Kiewel. Lediglich bei den Live-Shows wird Podolski wieder mitwirken.

    Die Einschaltquoten fielen bislang verheerend aus. Vor zwei Wochen wurde in direkter Konkurrenz zur ProSieben-Show „The Masked Singer“ mit nur 6,1 Prozent in der Zielgruppe ein neuer Allzeit-Tiefstwert eingefahren (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Vielleicht sollte man einfach mal nicht auf die größten Namen gucken, sondern auf die größte Fach-Kompetenz.

      Ich kann mich z.B. noch erinnern, dass bei der ersten Staffel noch Andre Sarrasani dabei war, der eben Ahnung von Artistik hat. Und auch bei der aktuellen Staffel haben die Ehrlich Brothers ja Ahnung von Zauberkunst. Waren aber nur Ersatz für einen Herrn Podolski, der eben von etwas Ahnung hat, was für diese Show komplett irrelevant ist.

      Warum ist so etwas wie Let's Dance ein Erfolg? U.a., weil da in der Jury eben Leute sitzen, die Ahnung vom Tanzen haben und seriöse, qualifizierte Kommentare geben können.

      Entsprechend sollte auch beim Supertalent die Jury aus Leuten bestehen, die Ahnung von Artistik, Zauberkunst, Tanz, Gesang, etc. haben, aber nicht Fußballer, Modeschöpfer, Moderatoren, o.ä.
      • am

        Gottschalk ist ansich immer eine gute Wahl, aber auch er kann die Show nicht mehr retten. Es liegt schließlich nicht daran, dass andauernd Jurymitglieder ausgetauscht werden, es liegt daran, dass die Luft bei der Show raus ist.
        • (geb. 1976) am

          Wie schnell man doch seine Meinung ändern kann wenn die Gage stimmt.....Herr Gottschalk bekommt wohl den Hals nicht voll genug und schämt sich nicht einmal dafür sämtliche TV Sender abzuzocken in denen er auftritt.

          Ich kann diese Person nicht mehr ertragen und bin es satt ihn ständig im TV zu sehen.... der ist mir zu Präsent
          • (geb. 1967) am

            Der ist gut!! Sehr gut @serieone!!! :-)
            • (geb. 1976) am

              Der RTL-Chef Tewes ist doch total begeistert von der Show. Warum sitzt er nicht in der Jury???

              weitere Meldungen