„Culpa“: Erste Eigenproduktion von 13th Street startet im Juli

    Ein Priester zwischen Beichtgeheimnis und Verbrechensverhinderung

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 02.06.2017, 11:15 Uhr

    „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ – Bild: Nadja Klier / 13th Street
    „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“

    Der Starttermin für die erste Staffel von „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ bei 13th Street steht fest: Ab dem 12. Juli um 20:13 Uhr wird die vierteilige Mini-Serie gezeigt, die erste fiktionale Eigenproduktion des Pay-TV-Senders.

    Stipe Erceg („Der Baader Meinhof Komplex“) übernimmt die Hauptrolle als unkonventioneller Priester. „Culpa“ wird als psychologisches Kammerspiel bzw. als ein auf den Kopf gestellter Krimi beschrieben. In jeder der vier abgeschlossenen Folgen werden dem Priester im Schutz des Beichtstuhls bevorstehende Verbrechen anvertraut. Das Beichtgeheimnis zwingt den katholischen Priester, die geplanten Straftaten für sich zu behalten. Doch mit der Kraft seiner Worte versucht er immer wieder aufs Neue, das Schlimmste zu verhindern.

    In der Auftaktfolge, „Unten“, erfährt der Priester etwa von Jonas (Ludwig Trepte, „Deutschland 83“) im Beichtstuhl, dass in nur wenigen Minuten ein Auftragsmord durchgeführt werden soll – ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

    In der zweiten Episode entwickelt sich aus der eigentlich recht harmlosen Frage, ob man einen Familienhund einschläfern darf, ein Psychothriller, der in einer schwierigen Beichte endet. Einen psychopathischen Polizisten und einen drohenden Akt von Selbstjustiz gilt es in der dritten Folge zu entschärfen. Folge vier dreht sich um die Suche nach einer Zeugin, die Eva in den Beichtstuhl bringt. Ihre Aussage bringt den namenlos bleibenden Priester in eine schwierige Zwickmühle.

    In Episodenrollen sind unter anderem Barbara Philipp („Tatort Wiesbaden“), Dirk Martens („Club der roten Bänder“) sowie Mehmet Kutulus („Gegen die Wand“; „Big Game“) zu sehen.

    „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ eine Produktion von NBCUniversal International Networks und Readymade Films. Laura Bull zeichnet als ausführende Produzentin verantwortlich. Jano Ben Chaabane führt in allen vier Episoden Regie und fungiert zudem als Showrunner.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen