Corona-Chaos bei „Let’s Dance“: Lilly zu Sayn-Wittgenstein kehrt zurück

    Endgültiges Aus für Hardy Krüger Jr.

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 03.03.2022, 12:03 Uhr

    Lilly zu Sayn-Wittgenstein ist zurück bei „Let’s Dance“ – Bild: RTL/Stefan Gregorowius
    Lilly zu Sayn-Wittgenstein ist zurück bei „Let’s Dance“

    Eine derart aufwendige Show wie „Let’s Dance“ mit vielen Mitwirkenden völlig ohne Corona-Vorkommnisse zu produzieren, wäre ein echter Glücksfall gewesen. Doch die RTL-Show bleibt nicht von der Pandemie verschont. Nachdem Hardy Krüger Jr. bereits vor der ersten regulären Folge der neuen Staffel positiv auf Corona getestet wurde und deshalb ausfiel, kann er in dieser Woche aus dem gleichen Grund erneut nicht antreten. Dies bedeutet das endgültige Aus für den Schauspieler bei „Let’s Dance“.

    Die Einzige, für die das eine gute Nachricht bedeutet, ist Lilly zu Sayn-Wittgenstein. Nachdem die Unternehmerin und Influencerin vergangene Woche als Erstes ausschied, erhält sie nun eine zweite Chance und darf zurück aufs Tanzparkett. Allerdings wird sie am kommenden Freitag nicht mit ihrem eigentlich zugeteilten Profitänzer Andrzej Cibis antreten, da auch er positiv auf COVID-19 getestet wurde. Als Ersatz springt Jimmie Surles ein, der als Choreograph hinter den Kulissen lange zur „Let’s Dance“-Familie gehört und nun mit Lilly zu Sayn-Wittgenstein um ihren weiteren Verbleib in der Show kämpfen wird. Doch damit nicht genug: Auch Profitänzerin Malika Dzumaev wurde positiv auf Corona getestet. Für sie springt in dieser Woche Patricija Ionel ein, die mit Schauspieler Timur Ülker tanzen wird.

    Währenddessen hat RTL nun auch bekannt gegeben, zu welchen Songs welche Tänze in der zweiten regulären Ausgabe aufgeführt werden. Das Motto lautet „Born in“: Die Paare tanzen zu einem Song aus dem Geburtsjahr des jeweiligen Prominenten:

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen